Limousine, Oldtimer oder Kutsche? Die Qual der Wahl des Hochzeitsgefährts

. 5 minuten Lesedauer

Damit Eure Hochzeit von Anfang bis Ende perfekt wird, sollte bei der Hochzeitsplanung eine Sache keinesfalls vernachlässigt werden: Die Wahl des perfekten Hochzeitsgefährts. Das Hochzeitsgefährt bleibt ein wahrer Hingucker auf jeder Hochzeit und gibt es in unzähligen Varianten.

Ganz egal ob Ihr gemeinsam auf einem Tandem, in einer märchenhaften Kutsche oder in einer luxuriösen Limousine zum Ort der Trauung gelangt - erlaubt ist, was Euch gefällt! Wir zeigen Euch einige Beispiele und geben Euch Tipps, auf welche Kriterien Ihr bei der Wahl des Brautfahrzeugs achten solltet.

Die märchenhafte Hochzeitskutsche

Sich einmal im Leben fühlen, wie eine richtige Prinzessin – ein Traum aus der Kindheitserinnerung einer jeden Frau. Welcher Tag eignet sich dafür nicht besser, als die eigene Hochzeit? Die weiße Hochzeitskutsche ist ein echter Klassiker unter den Hochzeitsgefährten und gehört zu einer richtigen Märchenhochzeit dazu.

Wie aus einem Märchen wird die werdende Braut zur Trauung chauffiert und kann den Weg zum Altar in vollen Zügen genießen. Die Kutsche macht die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis und eignet sich vor allem bei kurzen Distanzen als Beförderungsmittel.

Im besten Fall wählt Ihr eine Kutsche, die sowohl offen als auch geschlossen gefahren werden kann. Denn unvorhersehbare Wetterschwankungen können den Spaß und die Brautfrisur schnell zunichtemachen.

Die Hochzeitskutsche könnt Ihr entweder selbst oder in der Regel gegen Aufpreis direkt vom Anbieter mit Blumen schmücken lassen.

Da Hochzeitskutschen bei vielen Brautpaaren und vor allem in den Sommermonaten sehr beliebt sind, solltet Ihr Euch während der Hochzeitsplanung frühzeitig um die Reservierung kümmern und mit dem Anbieter vorab einen Festpreis bestimmen, damit keine Abrechnung pro Kilometer oder Stunde erfolgt.

Ihr wollt eine märchenhafte Hochzeit im Winter feiern? Gar kein Problem. Dann wählt statt der Kutsche einfach einen Schlitten als Hochzeitsgefährt und macht eine romantische Pferdeschlittenfahrt durch das weiße Winterwunderland.

Der Oldtimer für Retro-Liebhaber

Eine märchenhafte Hochzeitskutsche ist allerdings nicht jedermanns Geschmack. Für alle, die es etwas ausgefallener mögen, ist ein nostalgischer Oldtimer, wie ein Rolls-Royce oder Lincoln, die perfekte Alternative zur Kutsche und bei Hochzeiten mit längeren Distanzen hervorragend geeignet.

Mit ihm seid Ihr auf den Straßen ein wahrer Blickfang und zieht mit seinem außergewöhnlichen Charme die Aufmerksamkeit auf Euch. Der Klassiker bietet ausreichend Beinfreiheit für das Brautkleid, so dass die Braut knitterfrei und ohne Probleme zur Trauung gelangt. Außerdem kann ein Oldtimer als tolle Kulisse genutzt werden, um Hochzeitsfotos als Andenken zu schießen.

Beachtet, dass Ihr Euch um einen geeigneten Fahrer kümmern müsst. Lasst Euch bestenfalls von einem Chauffeur oder jemandem aus Eurem Bekanntenkreis sicher zur Kirche fahren und entspannt die letzten Minuten vor Eurem großen Moment bequem auf der Rückbank.

Die Limousine für den ganz großen Auftritt

Eine weiße Stretchlimousine als Hochzeitsauto bietet sich besonders für glamouröse Hochzeiten an und verleiht dem Brautpaar ein besonderes Gefühl von Luxus und Exklusivität.

Ob die elegante Stretchvariante oder der extravagante Hummer – Aufsehen und der ein oder andere neidische Blick ist Euch mit diesem Gefährt garantiert. Braut und Bräutigam können sich gemütlich mit einem Glas Champagner in der Hand zurücklehnen und sich vom Chauffeur standesgemäß zur Trauung oder Hochzeitsfeier vorfahren lassen.

Aber nicht nur das Brautpaar findet in der Limousine Platz, auch die Eltern oder Trauzeugen und Brautjungfern können in der Limo problemlos mitfahren, genügend Platz gibt es allemal!

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Ihr Euch nicht selbst um einen Fahrer kümmern müsst, da dieser beim Mieten inklusive gebucht wird und Euch während der gesamten Anmietzeit zur Verfügung steht. Nach Ablauf der Mietzeit verschwindet die Limousine dann wie von selbst und Ihr braucht Euch um nichts weiter zu kümmern.

Außergewöhnliche Möglichkeiten für Individualisten

Die Geschmäcker bei der Hochzeitsplanung gehen bei vielen Paaren weit auseinander, auch was die Wahl des Brautfahrzeugs betrifft. Es gibt viele Brautpaare, die das Ausgefallene lieben und lieber unkonventionell am schönsten Tag im Leben erscheinen und dabei gerne für einen „Oho“-Effekt unter den Hochzeitsgästen sorgen. Gerade bei Hochzeiten mit kurzen Distanzen zwischen Trauung und Festivität und in warmen Jahreszeiten bieten sich eine Vielzahl an alternativen Lösungen zum klassischen Hochzeitsauto an.

So können die Sportfanatiker unter Euch beispielsweise mit einem Tandem, einer Rikscha oder einem Velo zum Traualtar gelangen. Die Fahrt in einer Rikscha oder auf einem Velo ist besonders romantisch, da der Bräutigam das Fahren übernimmt und die Braut chauffiert.

Diese Art von Hochzeitsautos sind nicht nur ausgefallen und umweltbewusst sondern auch ein absoluter Eye-Catcher! Auch hier gibt es Alternativen für die Bequemeren unter Euch – wie zum Beispiel die Vespa. Eine Vespa eignet sich gerade bei jungen Paaren mit Vorliebe zum Extravaganten.

Sie sind in allen möglichen Farben erhältlich und daher flexibel an das farbliche Schema der Hochzeit anpassbar.

Ihr seid auf dem Lande zu Hause und wollt es auch in Eurer Hochzeit widerspiegeln? Dann wählt doch eine Fahrt auf einem stilechten Traktor, der festlich dekoriert ist und tuckert entspannt bis hin zum Altar.

Das eigene Brautauto für ein kleines Budget

​Auch wenn Ihr nicht viel Budget für das Hochzeitsauto übrig habt, heißt das noch lange nicht, dass Ihr auf ein Hochzeitsgefährt komplett verzichten müsst. Vielleicht hat jemand aus Eurem Bekanntenkreis ein schickes Auto, was er Euch für diesen einen Tag zur Verfügung stellt und sich im besten Fall auch gleich als Fahrer anbietet. Oder Ihr nehmt Euer eigenes Auto und peppt es mit Blumen und Schleifen so auf, dass es als Hochzeitsauto erkennbar wird.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass durch die Straßenverkehrsordnung Grenzen gesetzt sind. So dürfen die Blumen weder das Nummernschild bedecken noch die Sicht des Fahrers behindern und es muss alles sicher befestigt sein.

Wie Ihr seht, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie Ihr zum Traualtar gelangen könnt, aber die Hauptsache ist, dass Ihr Euch an Eurem besonderen Tag wohlfühlt! Im Folgenden geben wir Euch einige Tipps, damit an Eurem Hochzeitstag auch alles so klappt, wie Ihr es Euch vorstellt.

Was Ihr bei der Wahl Eures Hochzeitsgefährts berücksichtigen solltet:

  • KOSTEN
  • DISTANZ
  • ROUTE
  • WETTERLAGE
  • BRAUTKLEID
  • ZEIT

Habt Ihr vor, in der Hochzeitssaison zu heiraten, solltet Ihr Euch bestenfalls ein halbes Jahr im Voraus um die Buchung kümmern. Vor allem die klassischen Fahrzeuge sind zu diesem Zeitpunkt häufig schon ausgebucht. Außerdem wäre es von Vorteil, das Hochzeitsauto am Tag der Hochzeit einige Minuten eher zu bestellen, damit keine Panik auftritt, sollte sich der Fahrer etwas verspäten.

Findet das perfekte Brautfahrzeug auf unserem Pinerest Board

ForeverlyHochzeitsauto

Worauf ist bei einem Mietauto mit Chauffeur zu achten?

Brautpaare die lieber kein Unfallrisiko eingehen möchten, sollten besser ein Hochzeitsauto mit einem Chauffeur mieten. Doch auch hierbei gilt es, wichtige Dinge zu beachten, um zu erkennen, ob es sich auch um ein seriöses Unternehmen handelt.

Wichtig ist zu prüfen, ob der Fahrer einen Personenbeförderungsschein besitzt. Die amtliche Erlaubnis soll nämlich sicherstellen, dass der Fahrer auch dazu geeignet ist, die Aufgabe des Personentransports auszuführen und muss zu jeder Zeit vorzeigbar sein. Außerdem müssen die für den Betrieb zugelassen Fahrzeuge den Vorschriften des Personenbeförderungsgesetzes und der BOKraft entsprechen und jährlich geprüft werden.

Schon bei der Buchung solltet Ihr beachten, ob das Angebot transparent dargestellt wird und sich keine versteckten Kosten darin befinden. Egal für welches Beförderungsmittel Ihr Euch letztendlich entscheidet: Besteht generell auf eine schriftliche Vertragsvereinbarung, auf der das Hochzeitsdatum, der Preis, der Leistungsumfang, die Abholadresse und genaue Abholzeiten geregelt sind.

Wenn Ihr Euch an diese Tipps haltet, sollte Eurer Fahrt ins Glück nichts mehr im Weg stehen!

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Limousine, Oldtimer oder Kutsche? Die Qual der Wahl des Hochzeitsgefährts
Help us and share with love