Das richtige Hochzeitsgeschenk

. 2 minuten Lesedauer

Hochzeitsreden halten ist nicht jedermanns Sache, doch wie  könnt Ihr sonst dem Brautpaar angemessen sagen, wie Ihr zu ihnen steht?‌‌ Ihr könnt einen Redner buchen, der genau die Worte für Euch findet, die ihr sagen wollt.

Ascan Gossler ist freier Trauredner und hat eine Marktlücke oedeckt: Hochzeitsgäste können ihn auch buchen,  um auf der Feier einen Profi sagen zu lassen, was sie selbst nicht so  gut können. Hier zeigt er, wie sowas abläuft und was es heißt, ein gutes  Hochzeitsgeschenk zu schenken

Hast Du schon einmal ohne Geschenk eine Hochzeit besucht? Undenkbar. Geschenke gehören  zu einer Trauung wie der Eiffelturm nach Paris. Wer schenkt, möchte  seine Zuneigung zeigen. Er möchte signalisieren, dass er sich Gedanken  und Mühe gemacht hat. Mit Geschenken bekräftigen und erneuern wir unsere  sozialen Beziehungen.

Jedes Geschenk sendet deshalb eine Botschaft. Es zeigt, wie nahe sich  Schenker und Beschenkter stehen. Und es zeigt, wie viel einem der  Gastgeber emotional wert ist. Wer zu einem außergewöhnlichen Ereignis  wie einer Hochzeit lediglich ein Standardpräsent überreicht, macht damit  deutlich, dass ihm der Beschenkte nicht sonderlich wichtig  ist. Unwahrscheinlich, dass eine solche Beziehung auf einem festen  Fundament ruht.

Die Qual der Wahl

Die Auswahl des passenden Geschenks gleicht einer Kunst. Sie  erfordert Einfallsreichtum, Empathie und Zeit. Sie soll dem beschenkten  Nutzen und Freude bereiten. Das erweist sich als ein schwieriges  Unterfangen. Denn in Zeiten des Überflusses erfüllen nur noch wenige  materielle Gaben diese Kriterien. Bequeme Zeitgenossen greifen dankbar  auf den Hochzeitstisch zurück. Sie wählen dann mehr zufällig als geplant  aus einer „Resteliste“ aus.

Sei exklusiv, persönlich und originell

Wer Wert auf mehr Individualität legt, für den bietet sich eine neue  Idee an, die aus dem angelsächsischen Raum stammt: Freundschaftsreden.  So mancher Gast spürt das Bedürfnis, das Wort zu ergreifen und sich  mitzuteilen. Aber viele scheuen den öffentlichen Auftritt und fühlen  sich nicht wohl dabei. Oder sie finden nicht die richtigen Worte. Die  Lösung: Ein professioneller Redner, der Dein Anliegen auf den Punkt  bringt und vorträgt.

Gute Rhetorik macht Eindruck

Du denkst bei Reden an langatmige und langweilige Ergüsse, in denen  Onkel Heinz belanglose Anekdoten zum Besten gibt? Das muss nicht sein.  Eine professionelle Rede berührt, macht Eindruck und erzeugt eine  nachhaltige Wirkung. Jede Führungskraft in Wirtschaft und Politik weiß  um die Bedeutung des Wortes für die Außendarstellung. Nur auf privaten  Festen und Hochzeiten scheint sich das noch nicht rumgesprochen zu  haben. Wie eine Freundschaftsrede klingen kann – davon legt dieses Beispiel Zeugnis ab.

Was eine Hochzeitsrede kostet

Freundschaftsreden sind keine Produkte von der Stange, sondern  hochindividuell. Deshalb haben Sie, wie jedes Qualitätsfabrikat, ihren  Preis. Aber sie werden erschwinglich, wenn sich mehrere Gäste  zusammentun und sie als ein Gemeinschaftsgeschenk in Auftrag geben.  Viele Redner kalkulieren wie folgt: Im ersten Schritt führen sie ein  mehrstündiges Briefing-Gespräch mit Dir, in dem sie Deine  Kernbotschaften festlegen.

Darauf aufbauend entwerfen sie eine Rede, für die sie nach Aufhängern  und Inspirationen recherchieren. Diese stimmen sie mit dem Auftraggeber  ab und tragen sie vor. Hinzu kommen die Anreise zum Auftraggeber und  zum Ort der Festivität. Insgesamt veranschlagen sie dafür zwei  Arbeitstage a la 8 Stunden. Das kann sich jede Festgesellschaft  problemlos leisten. www.ascangossler.de


Das richtige Hochzeitsgeschenk
Help us and share with love