Geschenk-Etikette für Hochzeitsgäste

. 3 minuten Lesedauer

Ihr seid zu einer Hochzeit eingeladen und wissen nicht, nach welchen Regeln Ihr ein Geschenk aussuchen oder wann und wo Ihr es dem Paar überreichen sollt? Mit unseren Geschenk-Etikette-Tipps macht Ihr garantiert keine Fehler.

Was soll ich schenken?

Das richtige Geschenk zu finden, kann mitunter ein schwieriges Unterfangen sein, schließlich möchtet Ihr dem Brautpaar eine Freude machen und nur etwas schenken, das auch wirklich gefällt. Witzige Geschenke, die sich das Brautpaar nicht gewünscht hat und die keinen praktischen Zweck erfüllen, solltet Ihr eher zum Junggesellenabschied verschenken, zur Hochzeit möchten die meisten Brautpaare ihre Wünsche respektiert sehen.

Das Brautpaar möchte Geld haben

Schatztruhe für Geldgeschenke von Amazon

Geld war lange gerade bei Hochzeiten ein Tabuthema. Das ist es aber schon lange nicht mehr. Es gibt Länder wie Indien oder Griechenland, in denen es üblich ist ausschließlich oder bevorzugt Geld zu verschenken.

In unserer Gesellschaft heiraten die meisten Paare eher später im Leben, was bedeutet, dass sie die üblichen Gegenstände, die man häufig jungen Paaren schenkt, schon besitzen.

Da die meisten Brautpaare ihre Hochzeit selber veranstalten und bezahlen, ist es gut möglich, dass sie das Geld gebrauchen können, um die Kosten für die Hochzeitsfeier zu decken. Vielleicht möchten sie auch damit ihre Flitterwochen finanzieren oder sparen auf etwas Besonderes.

Also scheut Euch nicht, dem Brautpaar Geld zu schenken. Am besten steckt Ihr es in einen schönen Umschlag oder verpackt es originell. Legt auf jeden Fall eine Karte mit Eurem Namen und ein paar persönlichen Worten bei.

Das Brautpaar möchte nichts haben

Wenn das Brautpaar ausdrücklich keine Geschenke wünscht, können Ihr diesem Wunsch entweder entsprechen oder den beiden ein kleines, sehr persönliches Geschenk machen. Zum Beispiel ein hübsches Foto, exklusive Restaurantgutscheine, Karten zu einem Konzert etc.

Ihr könnt auch im Namen des Brautpaares für eine wohltätige Organisation spenden oder eine Tierpatenschaft übernehmen.Ungewöhnliche kleine Aufmerksamkeiten und Geschenke kann man entweder basteln, oder man schaut sich im Internet nach etwas ausgefallenem um, wie zum Beispiel die Eiskunstwerke von Alpeniglu. Hier kann man Geschenke in glasklare Eisblöcke einfrieren und verschicken lassen.

Auf der Einladung wurden keine Angaben gemacht

Dies ist der schwierigste aller Fälle, denn meistens erwartet das Brautpaar dann zwar Geschenke, hat Euch aber keine Richtlinien gegeben. Nehmt in diesem Fall Kontakt zu anderen Gästen auf, sofern das möglich ist. So vermeidet man unnötige Geschenkdopplungen.

Fragt die Trauzeugen, Geschwister oder Eltern des Brautpaares, ob diese Euch einen Tipp geben können.Laut Geschenk-Etikette erkundigt man sich nicht direkt beim Brautpaar nach Geschenkwünschen. Bekommt Ihr keine konkreten Geschenkvorschläge, überlegt Euch ein Geschenk, das Eure persönliche Beziehung zum Brautpaar zum Ausdruck bringt. Zum Beispiel ein schönes Foto von Euch mit dem Brautpaar in einem dekorativen Rahmen.

Wofür Ihr Euch auch entscheidet, fragt beim Kauf des Geschenkes immer nach einem möglichen Umtauschrecht und bewahrt die Quittung auf. Sollte Euch das Risko eines Fehlkaufes zu groß sein, könnt Ihr auch einfach einen Gutschein oder Geld schenken. Das ist zwar nicht sehr persönlich, kann aber jedes Brautpaar gebrauchen.

Wie viel soll ich ausgeben?

Wie viel Ihr ausgibt hängt von Eurer Beziehung zum Brautpaar und natürlich Eurer finanziellen Lage ab. Für Geschenke an Familienmitglieder und den engen Freundeskreis gibt man mehr Geld aus, als für entferntere Bekannte oder Arbeitskollegen. Handelt es sich um die Hochzeit eines Bekannten oder Arbeitskollegen, könnt Ihr Euch auch mit anderen zusammenschließen und gemeinsam etwas schenken.

Ältere Etikette-Regeln besagen, dass die Geschenkkosten mindestens denen des Hochzeitsessens für Euch entsprechen sollten. Dies ist aber nicht mehr aktuell. Bedenkt einfach, was Ihr Euch leisten könnt und wollt. Denn auch Ihr als Schenkender solltet zufrieden sein, das Brautpaar wird sich sicher über jede Aufmerksamkeit freuen.

Wann soll ich das Geschenk überreichen?

Ganz traditionell könnt Ihr das Geschenk vorher schon einpacken und mit zur Hochzeit nehmen. Wenn das Geschenk sehr groß ist, könnt Ihr Euch überlegen, das Geschenk erst ein paar Tage nach der Hochzeit beim Brautpaar persönlich vorbeizubringen.

So erspart Ihr dem Brautpaar unnötige Schlepperei. Alte Etikette-Regeln besagen, dass man ab dem Hochzeitstermin bis zu einem Jahr Zeit hat, das Geschenk zu überreichen.

Wir empfehlen jedoch, dass Ihr dem Brautpaar Ihr Geschenk direkt bei der Hochzeit oder nur wenige Wochen danach schenken.Wenn Ihr vor der Hochzeit zu einer Bridal Shower oder einem Junggesellen/-innen-Abschied eingeladen sind, denkt daran, auch hier eine Kleinigkeit für die Braut oder den Bräutigam zu kaufen.

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Geschenk-Etikette für Hochzeitsgäste
Help us and share with love