Getting Ready - 16 Tipps für einen unvergesslichen Morgen vor der Hochzeit

Article header image

Das Getting Ready bereitet Braut und Bräutigam am Hochzeitstag auf die Trauung und die Hochzeitsfeier vor und ist ein schöner und vor allem ein sehr emotionaler Moment am Tag der Hochzeit. Aus der Frau wird eine wunderschöne Braut und aus dem Mann ein adretter Bräutigam.

Im Beisein Eurer Liebsten könnt Ihr diesen besonders persönlichen und emotionalen Moment genießen. Wir haben für Euch Ideen und Tipps, wie Euer Getting Ready einmalig wird. Welche Details für die Fotoaufnahmen wichtig sind und welche Dinge es sonst noch zu beachten gibt.

make up und style nach dem brautstyling
Bilder: @ Kathleen John

Was ist ein Getting Ready?

Das Getting Ready meint die Vorbreitungen am Hochzeitsmorgen. Braut und Bräutigam richten sich in der Regel getrennt voneinander her. Begleitet werden sie meist von ihren Brautjungfern und Trauzeugen. Diese unterstützen beim Styling, beim Anziehen und nehmen ein wenig die Nervosität.

Der Zeitplan für das Getting Ready

Um nicht in unnötigen Stress zu verfallen, solltet Ihr Euch ausreichend Zeit für die Vorbereitungen nehmen. Mit Gelassenheit, Spaß und guter Gesellschaft gelingt das Styling auch gleich viel besser. Mit unserem Beispiel - Zeitplan für das Getting Ready erhaltet Ihr einen ungefähren Überblick, welche Zeiten Ihr für Euer Styling einplanen solltet.

Noch 5 Stunden bis zur Abfahrt zur Hochzeit
Gemütlich aufstehen, einen Kaffee oder Tee trinken und duschen gehen.

Noch 4 Stunden
Euer*re Stylist*in kommt zu Euch nach Hause. Das Styling beginnt in der Regel bei den Haaren. Bei aufwendigen Frisuren kann dies vom Make-up unterbrochen werden, bevor das Haarstyling fortgesetzt wird..

Noch ca. 3 Stunden bis zur Abfahrt
Die Trauzeugen*innen treffen bei Euch ein. Wenn es nicht anders vereinbart ist, sollten diese bereits fertig gestylt sein. Sekt, Kuchen, ein kleines gemeinsames Frühstück bereiten die perfekte Stimmung.

Noch ca. 2 Stunden
Ist der*die Fotograf*in bereits für das Getting Ready gebucht, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um mit den ersten Fotoaufnahmen zu beginnen.

Noch ca. 1 Stunde bis zur Abfahrt
Ihr solltet nun mit dem Ankleiden beginnen. Im Anschluss können die ersten Brautfotos gemacht werden.

Kurz vor der Abfahrt
Checken, ob alles wichtige eingepackt ist. Vielleicht noch ein Schlückchen Sekt, tief durchatmen und los gehts…

Bei den Planungen für den Tag der Hochzeit solltet Ihr Euch auch einige Gedanken zum Getting Ready machen. Welche Dinge sind Euch wichtig, welche lieben Personen sollen dabei sein und wie viel Zeit möchtet Ihr für die Vorbereitungen einplanen. Die wichtigsten Punkte haben wir für Euch zusammengefasst.

Wo soll das Getting Ready stattfinden?

Hotelzimmer, Haus der Eltern oder im eigenen Zuhause? Das ist eine sehr individuelle Entscheidung. Hier gibt es kein richtig und kein Falsch.

Am besten ist es aber, wenn der Raum in dem das Getting Ready stattfindet viel Licht und ausreichend Platz bietet. Tageslicht, große Fenster und eine schöne, edle Einrichtung wirken auf den Getting Ready Fotos besonders harmonisch.

Traditionell findet das Getting Ready im Haus der eigenen Eltern statt. Das ist zwar nicht mehr generell Usus, aber natürlich gibt es Paare bei denen die Wohnung sehr klein ist oder sie sich gerade mitten im Umzugsstress befinden. Da macht es Sinn, dass Getting Ready von vornherein in eine andere Umgebung zu verlagern. Zum Beispiel eben in das Haus der Eltern oder in die Wohnung der besten Freundin.

zimmer beim getting ready tipp
BIld: @ Vasil Bituni

Findet Eure Hochzeit in einer Location statt, in der Ihr bereits übernachtet habt, bzw. in der Nähe von dieser, beginnen die Vorbereitungen für den großen Tag natürlich im Hotel.

Die meisten Pensionen und Hotels bereiten Euch für diesen Anlass zwei getrennte Zimmer vor, damit das baldige Ehepaar sich nicht schon vorher sieht. Sprecht das Personal der Unterkunft dazu im Vorfeld gerne an.

Viele Paare heiraten natürlich auch in der Nähe ihres Zuhause. In diesem Fall kann das Getting Ready auch sehr gut in der eigenen Wohnung stattfinden. Aber auch hier sollten Braut und Bräutigam sich aufteilen. Euer*re Partner*in kann sich zum Beispiel in der Wohnung des besten Freundes oder der Eltern für die Hochzeit fertig machen.

Aber Achtung! Aufräumen nicht vergessen. Eine unaufgeräumte Wohnung sieht nachher auf den Hochzeitsfotos nicht sonderlich schön aus.

Besonderer Momente beim Getting Ready

Tränen garantiert!

Der First Look mit der besten Freundin und der Mama. Wenn die Brauteltern zum ersten Mal ihre wunderschöne Tochter als Braut sehen, bleibt wohl kein Auge mehr trocken. Ein unglaublich berührender Moment für Mutter, Tochter und Vater.

Hat der Bräutigam auch ein Getting Ready?

In Sachen Styling denken die meisten wohl erst mal an die Braut, die am Morgen vor der Trauung schön gestylt und angezogen wird. Aber ganz klar, auch der Bräutigam möchte am Hochzeitstag richtig schick aussehen. Also ja, auch der Mann hat sein klassisches Getting Ready, bei dem er sich für seine Hochzeit fertig macht.

Freude mit dem Ehemann
Bilder: @ Kathleen John

Wer soll beim Getting Ready dabei sein?

Als allererstes gilt - Nur Personen, bei denen Ihr ganz Ihr selbst sein könnt, sollten Euch beim Getting Ready begleiten. Denn Eure liebsten Personen sind in erster Linie da, um Euch die Aufregung zu nehmen und natürlich auch, um Euch tatkräftig zu unterstützen.

Am Morgen vor der Hochzeit solltet Ihr Euch komplett wohlfühlen und nicht unter Druck gesetzt fühlen. Je mehr Personen beim Styling und dem Anziehen dabei sind, desto unruhiger kann es unter Umständen im Raum werden. Welcher Typ ihr seid und ob Ihr lieber viele Leute um Euch herum habt oder eher weniger, wisst Ihr natürlich selbst am besten.

Geschenke für die Brautjungfern
Bild: @ Weddings by Tim

Die liebste Begleitung beim Getting Ready:

  • Die beste Freundin/der beste Freund
  • Die Trauzeugin oder der Trauzeuge
  • Die Brautjungfern
  • Die Mama oder der Papa
  • Der Bruder oder die Schwester
  • Und natürlich der*die Stylist*in und Fotograf*in!

Welche Kleidung soll beim Getting Ready getragen werden?

Der Klassiker unter den Kleidungsstücken am Morgen der Hochzeit ist ganz klar der Morgenmantel, bzw. ein Kimono. Wir sagen: Hauptsache gemütlich! Ob der seidene Kimono, der kuschelige Bademantel oder die klassische Jogginghose mit lockerem Shirt. Wohl müsst Ihr Euch fühlen. Und natürlich sollten das auch Eure Liebsten, die Euch beim Getting Ready unterstützen.

Besonders beliebt ist der Partnerlook für die Freundinnen und Freunde, die der Braut und dem Bräutigam zur Seite stehen.

Was sollen die Brautjungfern und Trauzeuginnen anziehen?

Somit kommen wir schon zu Euren Trauzeuginnen. Habt Ihr mehrere oder eine im Vorfeld ernannt, sind diese in der Regel bereits beim Getting Ready an Eurer Seite. Und das schreit ja förmlich nach einem coolen Partnerlook. Tragen alle den gleichen Look ergibt das nicht nur ein tolle Verbundenheit untereinander, sondern auch richtig geniale Fotos.

Zudem ist ein schicker Kimono oder Morgenmantel mit einer passenden Aufschrift ein tolles Geschenk, welches die Braut ihren Brautjungfern, bzw. Trauzeuginnen als Dank für die Unterstützung bei der Hochzeitsplanung schenken kann.

Ideen für die Braut und die Brautjungfern

Die Trauzeugen beim Getting Ready

Und auch die Herren der Runde dürfen zum Getting Ready gerne im coolen Partnerlook auftreten. Eine bequeme Jogginghose bringt ein wenig Lässigkeit und entspannt die Stimmung.

Bevor sich dann alle in ihre schicken Anzüge schmeißen, können noch alte Geschichten erzählt werden und gemeinsam auf die baldige Ehe angestoßen werden.

Soll das Getting Ready fotografiert werden?

Ob Ihr als Brautpaar spezielle Getting Ready Fotos haben möchtet, ist natürlich Euch überlassen. Paare, die eine sehr intime Atmosphäre am Morgen des Hochzeitstages bevorzugen, planen die Fotos der Hochzeit erst zu einem späteren Moment ein.

Wir wollen Euch aber auch nicht vorenthalten, wie schön wir ein Getting Ready Shooting finden! Dieser Augenblick vor der Hochzeit, wenn Braut und Bräutigam in voller Erwartung dem großen Moment der Trauung entgegenfiebern, ist einmalig.

Hier treffen bereits die ersten großen Emotionen von Brautmutter, Trauzeugen und Co aufeinander. Diese wundervollen Gefühle kann eine gute Fotografin oder ein guter Fotograf mit der Kamera einfangen.

Vorteile eines Getting Ready Shootings:

  1. Fotos am Morgen vor Eurem Ja-Wort fangen das Gefühl und die aufregende Atmosphäre ein
  2. Ihr bekommt tolle Detailaufnahmen von Euren Accessoires, Eurem Make up, Eurer Hochzeitsgarderobe und von Euch
  3. Besondere Fotos von Euch und Euren Lieben, die Euch beim Getting Ready zur Seite stehen

Welche Details sollten fotografiert werden?

Entscheidet Ihr Euch für ein Getting Ready Shooting werden bei diesem in der Regel nicht nur die Details vom Styling von Braut und Bräutigam fotografiert. Beliebt sind auch Aufnahmen Eurer Kleidung, Accessoires und Eurer Lieben.

Tipps für die Motive der Getting Ready Fotos:

  • Fotos vom Styling der Frisur und des Make-up der Braut sollten in Nahaufnahmen und als Portraitfotos fotografiert werden. Tipp: Vorher-Nachher Bilder zeigen Eure Verwandlung in eine wunderschöne Braut
  • Stoßt Ihr zusammen mit Euren Lieben bereits beim Getting Ready auf den Hochzeitstag an, gehört das natürlich auch fotografiert
  • Beim Ankleiden von Brautkleid und Anzug braucht es manchmal ein wenig Unterstützung. Detailaufnahmen vom Schnüren des Brautkleides durch Eure Mama oder dem Binden der Krawatte durch den besten Kumpel ergeben stimmungsvolle Getting Ready Fotos
  • Gemeinsame Fotos von Euren Brautjungfern und Trauzeugen zeigen Eure Verbundenheit zueinander
  • Die Papeterie von der Hochzeitseinladung bis hin zur Dankeskarte kann bei den Getting Ready Hochzeitsfotos schön in Szene gesetzt fotografiert werden

Spezielle Detailaufnahmen beim Getting Ready der Braut:

  • Das Kleid richtig in Szene setzen: Fotos des Brautkleids auf einem Kleiderbügel aufgehängt
  • Detailaufnahmen des Brautschmucks: Ohrringe, Ketten, Haarschmuck
  • Ringkissen mit dem Ehering, wahlweise zusätzlich mit dem Verlobungsring
  • Brautschuhe unangezogen
  • Der Brautstrauß
  • Blumenschmuck und Haarkränze der Brautjungfern, bzw. der Trauzeugin
  • Bei klassischen Hochzeiten: etwas Altes, etwas Geliehenes, etwas Blaues
  • Das Eheversprechen
  • Anstoßen mit den Mädels

Spezielle Details beim Getting Ready vom Bräutigam

  • Bilder vom Bräutigamanzug in allen Facetten
  • Das Hochzeitshemd
  • Nahaufnahmen der Uhr
  • Die Manschettenknöpfe
  • Reversschmuck
  • Anstoßen mit den Jungs

Wichtige Ideen & Tipps für das Getting Ready

Wer sein Getting Ready auf ganz besondere Weise zelebrieren möchte, kann sich natürlich noch zusätzliche Ideen einfallen lassen. Aber bitte nicht zu viel vornehmen. Der Tag der Trauung und Hochzeit wird schon genug aufregende Momente bereithalten!

Wer möchte, kann eine gekühlte Flasche Sekt oder Bier bereithalten und zusammen mit den Liebsten zum Beginn des Getting Readys anstoßen. Das beruhigt die Nerven.

Brautjungfern und Braut stoßen an
Bilder: @ Kathleen John

Braut und Bräutigam vergessen schonmal vor lauter Aufregung und Freude am Hochzeitsmorgen etwas zu essen. Plant zusammen mit Euren Brautjungfern und Trauzeugen einen kleinen Snack zum Getting Ready ein.

Ein leckeres Frühstück oder eine kleine Zwischenmahlzeit tun Euch gut und schmecken in geselliger Runde gleich noch ein wenig besser. Stressfreier für Braut und Bräutigam ist es, wenn Freunde oder Familie die Organisation dazu übernehmen.

Der Raum, in dem das Getting Ready stattfinden soll, sollte aufgeräumt sein. Beginnt damit am besten 1-2 Tage im Voraus. Am Abend vor der Hochzeit und erst Recht am Hochzeitsmorgen werdet Ihr den Kopf voller anderer wichtiger Dinge haben.

Die richtige Stimmung beim Getting Ready

Kleine Details machen Euer Getting Ready am Ende zu einem unvergesslichen Moment und sorgen für eine schöne Stimmung. Eine gemütliche Umgebung, ausreichend Zeit und Spaß gehören in jedem Fall dazu.

Um Euren Brautjungfern und Trauzeugen eine kleine Freude zu machen, könnt Ihr kleine Geschenke als Dankeschön für Unterstützung bei den Vorbereitungen vorbereiten.

Überrascht Eure große Liebe mit einem kleinen Brief, in dem Ihr ein paar persönliche Worte an Braut oder Bräutigam richtet. Damit sind die ersten Tränen garantiert. Haltet also lieber Taschentücher bereit!

Braut weint
Foto @ Weddings by Tim

Eine coole Playlist mit Euren liebsten Songs hebt die Stimmung und macht Lust auf die baldige Hochzeitsfeier!

Wenn Ihr alle die gleichen Kimonos oder Bademantel tragt, fühlt Ihr Euch gleich noch ein bisschen mehr miteinander verbunden.

Wir wünschen Euch viel Spaß bei Eurem Getting Ready!

Titelbild: @ Kathleen John