Freund will nicht heiraten - So überzeugt Ihr ihn von einer Hochzeit!

Article header image

Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass der eigene Freund nicht heiraten möchte. Diese müssen nicht immer in Zusammenhang mit der Beziehung an sich stehen, sondern können auch an der grundlegenden Haltung zu dem Konzept der Ehe münden. Wir zeigen Euch mögliche Gründe, die Euer Freund gegen eine Heirat haben könnte und ob Ihr etwas dagegen tun könnt.

Nach einiger Zeit in einer Beziehung stellen sich wohl die meisten Paare irgendwann die Frage nach der Ehe. Für die einen gehört eine Hochzeit einfach dazu, wenn man einer glücklichen Partnerschaft den I-Punkt draufsetzen möchte. Für andere ist es ein notwendiger Schritt für eine stabile Beziehung. Und wieder andere sehen keinen Grund, den Schritt vor den Altar wagen.

Liebt mein Freund mich überhaupt?

Erst einmal können wir Euch beruhigen. Dass Jemand nicht heiraten möchte, hat in vielen Fällen gar nichts mit der fehlenden Liebe zu Euch zu tun!

Es gibt viele glückliche Beziehungen, die bis zum hohen Lebensalter bestehen, auch ohne eine vorherige Hochzeit.

Ist Eure Partnerschaft denn ansonsten harmonisch, sprecht Ihr über gemeinsame Zukunftspläne und sagt, dass Ihr Euch liebt? Möchtet Ihr eine Familie gründen oder habt es vielleicht sogar schon getan? Dann sprechen erstmal die Zeichen dafür, dass die Ablehnung einer Ehe nicht an der fehlenden Liebe liegt.

frau grübelt

9 mögliche Gründe, warum der Partner nicht heiraten möchte

Wenn der eine Part der Beziehung schon immer von der traumhaften Hochzeit in weiß geträumt und der andere sich darum aber keine Gedanken gemacht hat, kann das nach einigen Jahren Beziehung durchaus problematisch werden.

Aber nicht immer haben die Gründe gegen eine Hochzeit etwas mit fehlender Liebe zu tun. Wenn Euer Wunsch zu heiraten, bisher leider noch nicht in Erfüllung gegangen ist, solltet Ihr für den Anfang erst einmal herausfinden, woran genau das liegt.  

1.Für eine lebenslange Bindung braucht es keine Hochzeit

Der Freund will nicht heiraten, weil er nicht hinter dem Konzept der Ehe steht. Für ihn braucht es die Ehe für eine glückliche und zufriedene Beziehung einfach nicht. Er macht die Bestandsfähigkeit und Stärke einer Beziehung nicht von einem Trauschein abhängig und glaubt an eine lebenslange Beziehung ganz ohne Vertrag.

glueckliches paar vor brunnen

2. Das Leben ist zu lang für nur eine Beziehung

Es gibt aber auch viele Menschen, die nicht davon überzeugt sind, dass man ein Leben lang mit einer Person zusammen sein kann. Diese Personen glauben in der Regel zwar an die Partnerschaft an sich, aber nicht, dass man ein Leben lang mit ein und derselben Person zusammen ist.

3. Eine Scheidung ist anstrengend und kostet Geld

Er ist ein Realist, dem bewusst ist, dass eine Ehe nicht in allen Fällen hält. Immerhin lag die durchschnittliche Scheidungsquote 2020 laut Statista bei 38 %.

Das ist von außen betrachtet nicht gerade wenig und die meisten dieser Paare waren wohl auch von der Liebe bis ans Ende ihres Lebens überzeugt. Sollte Eure Beziehung nun doch nicht halten, ist eine Scheidung aufwendiger und kostet mehr Geld, als wenn Ihr Euch in einer “wilden Ehe” trennt.

4. 100 prozentige Sicherheit fehlt

Für wichtige Entscheidungen braucht der Freund immer eine große Sicherheit, dass auch alles richtig ist? Dann kann dies auch ein Grund für seine Zurückhaltung in Sachen Ehe sein. Denn eine 100%ige Sicherheit, dass eine Ehe bis ans Lebensende hält, gibt es einfach nicht. Diese Männer haben meist umso mehr Angst vor einer möglichen Trennung, trotz der Ehe.

5. Keine Lust auf die Feier an sich

Und dann gibt es auch noch die Sorte Männer, die schlicht und einfach keine Lust auf die Hochzeitsfeier haben, aber grundsätzlich gar nicht das Heiraten ablehnen.

Träumt also die Freundin schon seit einer Ewigkeit von ihrer Traumhochzeit mit großer Feier und so vielen Gästen wie möglich, kann das schon mal abschreckend auf den Freund wirken, der dann wiederum eine Hochzeit hinauszögert.

freie trauung
Bild: © Kathleen John

6. Die Liebe ist nicht groß genug

Natürlich gibt es auch diesen einen Grund, den wohl jede Frau, die den Wunsch hegt zu heiraten, fürchtet. Dass der Partner sie nicht genug liebt, um den Schritt vor den Altar mit Ihr zu wagen, auch wenn er grundsätzlich irgendwann heiraten möchte.

7. Er möchte sich noch nicht fest binden

Die einen Paare heiraten nach einem Jahr Partnerschaft, andere erst nach vielen Jahren. Oft liegt es daran, dass beide oder ein Partner sich noch nicht frühzeitig fest binden möchten und erst im Laufe der Jahre der Wunsch nach der Hochzeit präsent wird.

8. Keine Lust, einen Heiratsantrag zu machen

Die Romantiker unter den Männern, haben relativ schnell einige schöne Szenarien für Heiratsanträge parat. Für weniger romantische Männer kann das schon der Knackpunkt sein, wenn es um die Ehe geht. Die Ideen fehlen oder er hat schlichtweg keine Lust auf so einen Zirkus.

9. Er weiß gar nichts vom Heiratswunsch

Einige Paare sprechen bereits beim dritten Date über ihre Vorstellungen von der Zukunft, andere sprechen gar nicht über solche wichtige Themen und leben ihren gemeinsamen Alltag, ohne große Wünsche immer direkt auszusprechen.

Also fragt Euch einmal selbst: Weiß er überhaupt, dass Ihr unbedingt heiraten möchtet? Und wenn ja, weiß er auch, dass Ihr jetzt bereit seid für einen Heiratsantrag?

paar lacht zusammen

So überzeugt Ihr ihn von einer Hochzeit

Natürlich gibt es nicht die eine super Lösung, die jeden Skeptiker vom Heiraten überzeugt. Wer partout gegen die Ehe ist, wird sich auch nicht von dem allerbesten Argument von einer Hochzeit überzeugen lassen. Andere Punkte, die gegen eine Heirat sprechen, kann man vielleicht sogar aus dem Weg räumen.

  • Ihm erklären, warum Ihr eine Hochzeit so wichtig findet:
    Sträubt sich der eigene Freund vor der Hochzeit könnt Ihr ihm zunächst einmal erklären, warum Ihr eigentlich unbedingt eine Ehe eingehen möchtet. Warum ist Euch das so wichtig und warum ist er eigentlich der richtige Mann dafür.
  • Gute Argumente für eine Hochzeit finden:
    Sieht er einfach keinen Vorteil in der Ehe, macht es Sinn ihn mit guten Argumenten, die für eine Hochzeit sprechen, zu überzeugen. In unserem Artikel "Heiraten Ja oder Nein" findet Ihr einige gute Argumente für eine Hochzeit.
  • Gute Gegenargumente zu seinen Argumenten finden:
    Nennt er Euch bestimmte Gründe, warum er nicht heiraten möchte, solltet Ihr mit Gegenargumenten kontern! Findet Lösungen, die seine Zweifel aus dem Weg räumen. Seid dabei aber immer verständnisvoll - Vorwürfe bringen Euch wahrscheinlich nicht zum Ziel.
ringtausch bei trauung
Bild: © Kathleen John

Kompromisse eingehen:

Nicht jeder Grund, der gegen eine Hochzeit spricht, ist endgültig. Findet Kompromisse, die ihn überzeugen.

  • Möchte er keine große Feier, könnt Ihr ihm entgegenkommen und eine Hochzeitsfeier im kleinen Rahmen vorschlagen.
  • Hat Euer Freund Bedenken vor einer möglichen Scheidung, macht ihm doch den Vorschlag, einen Ehevertrag aufzulegen, der schon im Vorfeld alle wichtigen Punkte regelt und so eine eventuelle Scheidung vereinfacht.
  • Findet er nicht den richtigen Weg, einen Heiratsantrag zu machen, dann übernehmt das doch einfach selbst! Vorbei ist die Zeit, in der nur Männer auf die Knie fallen, Frauen können das doch mindestens genauso gut!
SELBST IST DIE FRAU!

Manchmal muss Frau die Dinge auch einfach selber in die Hand nehmen! Traut Euch und macht ihm doch einfach selber einen Antrag!

Er lässt sich trotzdem nicht überzeugen - was nun?

Wenn der eigene Freund fest von seiner Ansicht überzeugt ist, kann man ihn vielleicht auch mit den besten Gegenargumenten nicht von einer Hochzeit überzeugen. Dann liegt die Entscheidung leider bei Euch.

Wenn Ihr überzeugt davon seid, dass die Ablehnung der Ehe nicht an der fehlenden Liebe zu Euch liegt, solltet Ihr eine Entscheidung für Eure Zukunft treffen.

haende formen ein herz

Könnt Ihr Euch auch ohne Trauschein eine lebenslange Partnerschaft mit ihm vorstellen? Dann ist das ein gutes Zeichen, dass Ihr auch ohne die Hochzeit eine lange und glückliche Beziehung führen werdet. Und wer weiß, vielleicht überlegt er sich es ja irgendwann nochmal anders.

Ist für Euch die Hochzeit so wichtig, dass Ihr der Überzeugung seid, dass man keine glückliche dauerhafte Partnerschaft ohne den Gang vor die Ehe führen kann, müsst Ihr eine Entscheidung fällen.

Ob diese Entscheidung eine direkte Trennung bedeutet, solltet Ihr Euch natürlich gut überlegen. Am Ende gehört zu einer guten Partnerschaft aber das beide Parteien zufrieden und glücklich mit ihrem Weg sind.


Ihr benötigt Hilfe, habt Fragen oder Anmerkungen? Dann kontaktiert uns gerne per E-Mail für weitere Tipps und Informationen unter folgender E-Mail Adresse: community@weddyplace.com