Trend vs. Persönlichkeit

. 3 minuten Lesedauer

wie gestalte ich meine Hochzeit?

Hanna von "Den Kopf in den Wolken" hat ihre eigene Traumhochzeit  hinter sich und weiß, wie schwer es ist, ein solches Fest zu gestalten.  Ihre Ideen sind aber keineswegs erschöpft und deshalb hat sie ihren  Service gegründet.

Sie entwirft Hochzeitsdesigns und setzt diese in Hochzeitsdekoration  und Papterie um. So ergeben alle gestalterischen Elemente Eurer  Traumhochzeit ein schönes rundes Bild.  Sie schreibt bei uns über die  Schwierigkeit sich nicht in Trends zu verlieren und gibt Tipps, wie ihr  Eure Persönlichkeiten am besten zur Geltung bringt:

Als ich selber heiratete, hatte ich, wie eigentlich  fast jedes Brautpaar nur einen einzigen Wunsch: Unsere Hochzeit soll  absolut einzigartig und persönlich werden. Ich plante, überlegte hin und  her und wieder zurück um einen Stil und ein Konzept zu finden, der  ganz meiner und der Persönlichkeit meines Göttergatten entsprach. Uff,  das war ja wirklich gar nicht so einfach, denn Hendrik und ich sind  total verschieden. Während er sein Leben, als smarter, immer nach Knigge  gekleideter Bänker liebt, bevorzuge ich das etwas buntere Leben. Wir  stellten fest: Für uns gibt es nicht DEN einen Hochzeitstil, es müssen  zwei her: Hippie trifft „Schicki.“ Klassische Eleganz trifft auf  lockeren Vintageflair.

Als es dann im nächsten Schritt um die Umsetzung und  das Konkretisieren unserer Ideen ging, landete ich nach nur wenigen  Klicks auf Pinterest. Was es hier für viele, absolut tolle Inspirationen  gab. „Klick“: Wow, was für eine toller Ort zum Heiraten. „Klick“:  „Poah, die Einladungen wären ja vielleicht noch viel schöner gewesen als  unsere.

Ohh da ist ja sogar noch eine ganz neue Pinnwand, die  ich noch gar nicht entdeckt habe. Fast wäre ich süchtig geworden und  fast hätte ich tatsächlich unser gesamtes Konzept über den  Haufen geworfen. Ach wer braucht schon Persönlichkeit, wenn es so viele  schöne Hochzeitstrends gibt, die nur noch darauf warten einfach  nachgemacht zu werden?

Gott sei Dank holte mich meine Vernunft schnell  genug wieder auf den Boden der Tatsachen: Persönlichkeit ist das Eine,  Trends das Andere. Trends sind toll. Sie zeigen uns was alles möglich  ist und fordern uns immer wieder heraus uns für oder gegen sie zu  entscheiden. Dank Pinterest, Blogs, Twitter, Instagram und Co. haben wir  die Möglichkeit nachmittags bei einem Tässchen Kaffee die allerneusten  Brautkleider durchzuklicken oder abends auf dem Sofa gemütlich die  Hochzeitsblumen der Saison zu bewundern.

Persönlichkeit hat sich über viele, viele Jahre entwickelt und macht jeden Menschen einzigartig und anders. Eure persönliche  Liebesgeschichte, die Art und Weise wie ihr euch an den Händen haltet,  wie ihr miteinander redet, jede Geste macht eure Hochzeit einzigartig  und wird Herzen berühren. Umso schöner finde ich es deshalb, wenn  Hochzeitstrends mit der eigenen Persönlichkeit gefüllt werden.

Ihr liebt es klassisch, elegant und edel?  Perfekt! Euch könnte sicherlich der immer noch aktuelle Schwarz-Weiss  Trend eine Hilfe sein. Immer häufiger wird dieser nun auch mit Kupfer  statt mit Gold kombiniert. Ich sage euch: Ein Träumchen.

Statt an Brautkleid und schicken Anzug denkt ihr an  Flatterkleid und Stoffhose und statt an alte Kirchenbänke lieber an eine  bunte Blumenwiese? Immer mehr Hochzeitspaare zieht es auch an  ihrem grossen Tag an die frische Luft.

Wilde Blumen in der Hand und auf dem Kopf, die Einladungen aus  einfachem Kraftpapier und statt elegantem fünf Gänge Menü grillt ihr  einfach ein paar Würstchen über dem Lagerfeuer. Sollte es dann doch  plötzlich regnen, steht euch die alte Holzscheune mit den uralten Balken  zur Verfügung. Der „natürliche“ Hochzeitstrend ist mittlerweile einer  der beliebtesten.

Alles Klassische findet ihr zum Gähnen und Natürlichkeit ist  doch öko? Dann gehört ihr wahrscheinlich zu den Paaren die sich eine  Prise Extravaganz und Aussergewöhnlichkeit für ihre Hochzeit  wünschen. Neonfarben statt Pastelltöne, geometrische statt runde Formen  ecken an und das ist gut so. Eure Hochzeit soll schliesslich nicht nur  Feier sondern auch Party sein.

Es gibt noch viele weiter tolle Trends und Ideen. Kommen  Brautpaare auf mich zu ermutige ich sie aber zu allererst sich mit  ihrer eigenen Liebesgeschichte auseinanderzusetzten.  Glaubt mir, dass  Lieblings-Café, das ihr schon seit Jahren besucht, sagt mehr über euch  und euren Stil aus, als die verschiedensten Trends auf Pinterest.

Deswegen stelle ich meinen Paaren direkt zu Beginn einige Fragen  (Hummer oder Bratwurst? 5 Sterne Hotel oder Camper? Pastell oder Neon?  Sonnenblume oder Lilie?) Konnte ich mir dann ein genaueres Bild von  ihnen und ihrer Persönlichkeit machen, geht es im zweiten Schritt darum  die passenden, ganz persönlichen Ideen zu finden und umzusetzen.

Wenn dann das vorläufige Konzept erst mal einen Rahmen bekommen hat,  darf es natürlich auch gerne mit dem einen oder anderen Lieblingstrend  der Braut vervollständigt werden. Voila!

Hach, das Schöne ist doch eigentlich, dass keine einer anderen Hochzeit gleicht. Kein Paar gibt es ein zweites Mal und das ist soooo gut.‌‌Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass ihr eure ganz eigene  Traumhochzeit feiern werdet – ohne viel Brimborium aber mit ganz viel  Persönlichkeit.

Den Kopf in den Wolken

Hanna Marenbach / 8048 Zürich, Schweiz / www.denkopfindenwolken.com /‌‌hanna.marenbach@denkopfindenwolken.com


Trend vs. Persönlichkeit
Help us and share with love