Nur für kurze Zeit! Kostenlose Fotobox mit jeder Buchung - Jetzt anfragen!
Article Header Image

52 Postkarten - Das Hochzeitsspiel für ein ganzes Jahr!

52 Postkarten - Ein ganzes Jahr, jede Woche ab der Hochzeit eine Postkarte für das Brautpaar. Wie cool ist das denn bitte!? Und es ist definitiv weniger aufwendig als es eigentlich klingt. Was genau wir damit meinen und wie Ihr dieses tolle Hochzeitsspiel am besten vorbereitet und richtig plant, haben wir für Euch zusammengefasst.

Bei dem Postkartenspiel 52 Postkarten handelt es sich eigentlich nicht um ein klassisches Hochzeitsspiel. Denn es wird nicht wie andere Hochzeitsspiele direkt auf der Hochzeitsfeier gespielt, sondern einfach das ganze erste Ehejahr über. Jede Woche darf sich das liebe Hochzeitspaar erneut auf einen lieben Hochzeitsgruß, einen Spruch und andere kreative Gestaltungsmöglichkeiten im Briefkasten freuen! Quasi jede Woche ein neues kleines Hochzeitsgeschenk.

Glücklcihes Paar
Bild: © Judith Stoop Photography

Was genau ist das 52 Postkarten Hochzeitsspiel?

Das Spiel 52 Postkarten wird über ein ganzes Jahr, also 52 Wochen gespielt. Das Brautpaar soll idealerweise jede Woche ab der Hochzeit eine Postkarte durch einen Hochzeitsgast bekommen. Diese Postkarte kann einen netten Gruß, eine Bastelidee, ein schönes Gedicht oder ein Rezept beinhalten.

Jede Kalenderwoche des ersten Ehejahres erhalten Braut und Bräutigam einen lieben Gruß von Freunden und Verwandten und können in Erinnerungen an die vergangene Hochzeit schwelgen. Und damit das alles so reibungslos wie möglich abläuft, solltet Ihr als Organisatoren des Spiels, dieses Geschenk so gut wie möglich vorbereiten.

Die Planung des Hochzeitsspiels 52 Postkarten

Damit das mit den Wochenkarten auch richtig funktioniert und wirklich jede Woche eine neue Postkarte beim Ehepaar eintrudelt, solltet Ihr so viel wie möglich vorbereiten. Gebt Ihr den Gästen nur den Auftrag, zu einem bestimmten Datum eine Karte an das Paar zu schicken, lauft Ihr Gefahr, dass viele es einfach schlichtweg vergessen, rechtzeitig eine Karte zu besorgen. Und dann läuft das Spiel oft ins Leere.

“Gebt Ihr den Gästen nur den Auftrag, zu einem bestimmten Datum eine Karte an das Paar zu schicken, lauft Ihr Gefahr, dass viele es einfach schlichtweg vergessen, rechtzeitig eine Karte zu besorgen. Und dann läuft das Spiel oft ins Leere.”

Gebt den Gästen also am besten direkt alles in die Hand! Eine Postkarte (möglichste schon mit einer Briefmarke beklebt) und einige Vorschlägen, was sie auf die Karte schreiben können. Dafür heftet Ihr einfach einen Zettel mit dem Datum oder der Woche, in dem die Karte verschickt werden soll und einige Vorschläge für den Inhalt mit einer Büroklammer an die jeweilige Postkarte.

Postkarte mit Schriftzug
Foto: © Papeterieberlin

Nun müsst Ihr nur noch hoffen, dass alle Hochzeitsgäste mitziehen und jede Postkarte pünktlich das frischgebackene Ehepaar erreicht. Vielleicht gebt Ihr noch den Hinweis, dass die Gäste sich das Datum gleich in ihren Kalender eintragen sollen.

Die Vorbereitungen für das Hochzeitsspiel

Damit Ihr nicht alle 52 Postkarten auf einmal kaufen müsst, solltet Ihr schon einige Zeit vor der Hochzeitsfeier mit dem Kaufen der Karten beginnen. Postkarten gibt es ja eigentlich überall und so sehen auch nicht alle Karten am Ende gleich aus.

Beim Bummeln am Wochenende, im Urlaub oder beim Lieblings-Buchladen. Jedes Mal, wenn Ihr eine witzige, kreative oder romantische Postkarte irgendwo entdeckt, könnt Ihr diese mitnehmen, bis Ihr bald 52 Postkarten zusammen habt. So sammelt Ihr auch sicher eine schöne Auswahl an Postkarten mit den verschiedensten Motiven auf der Vorderseite.

Postkarte mit Aufdruck
Foto: © Papeterieberlin

Dann solltet Ihr Euch überlegen, ob die Postkarten alle ein bestimmtes Motto haben sollen oder ob die Hochzeitsgäste frei entscheiden sollen, wie sie die Postkarte gestalten möchten.

Beliebte Ideen für den Inhalt der Postkarte:

  • Gedichte
  • Witze
  • Anekdoten aus der gemeinsamen Zeit
  • Ausflugsideen
  • Gutscheine für einen gemeinsamen Ausflug
  • Die Lieblingsrezepte
  • Glückwünsche für das Eheleben
  • Tipps und Ideen für den Alltag
  • Eine Einladung für Braut und Bräutigam

Nun bereitet Ihr kleine Zettel vor, auf denen Ihr die Aufgaben notiert und der jeweilige Zeitraum, in dem die Postkarte abgeschickt werden soll. Haltet Euch am besten einen Kalender bereit und geht eine Woche nach der anderen durch, damit Ihr keine Woche überseht.

Die Zettel könnt Ihr nun mit einer Büroklammer an den Karten befestigen. Um es den Gästen so einfach wie möglich zu machen, ist es sinnvoll bereits jetzt die Postkarten mit den passenden Briefmarken zu bekleben. Es wäre zu schade, wenn nachher die Postkarte nicht rechtzeitig ankommt, weil keine Briefmarke zur Hand ist.

NICHT VERGESSEN!

Vergesst bitte nicht die Adresse des Brautpaares zu notieren. Nicht jeder hat diese immer parat.

Und zu guter Letzt: Die Adresse des Brautpaares nicht vergessen! Und nun noch die Daumen drücken, dass das Brautpaar nicht vor hat, in den nächsten Monaten umzuziehen.

Was solltet Ihr den Hochzeitsgästen für das Spiel mitgeben?

Damit auch wirklich alle ihre Postkarte pünktlich in der geplanten Kalenderwoche abschicken, solltet Ihr so viel wie möglich vorbereiten. Im Trubel des Alltags geht ja dann doch öfter was unter und je besser alles vorbereitet ist, desto eher wird jede Hochzeitspostkarte ihr Ziel erreichen.

  • Eine Postkarte (in A6)
  • Eine Briefmarke
  • Das Datum, bzw. die Kalenderwoche, wann die Postkarte verschickt werden soll
  • Eine Notiz, um was es genau geht und welchen Inhalt, die Postkarte haben soll.
  • Die Adresse des Ehepaares

Auswahl der Postkartenschreiber

Um die Postkarten unter den Gästen aufzuteilen, gibt es verschiedene Varianten. Ist es Euch zu aufwendig, die Postkarten für einzelne Gäste der Hochzeit vorzusortieren oder habt Ihr einfach keinen Zugriff auf die Gästeliste, könnt Ihr die Postkarten auch direkt am Hochzeitstag unter den Hochzeitsgästen aufteilen.

bunte fröhliche Postkarte für das Postkartenspiel
Foto: © Marrygesround

Es kann allerdings auch einige Nachteile haben, die Karten auf gut Glück unter den Hochzeitsgästen zu verteilen. Familien und Freunde, die dem Brautpaar besonders nahe stehen, bekommen vielleicht keine Karte mehr und dafür bekommen andere Familien vielleicht gleich 2 Karten, weil unabhängig voneinander zweimal eine Karte genommen wurde. Solltet Ihr am Ende noch Karten über haben, wird es auch schwierig werden, diejenigen unter den Hochzeitsgästen zu erfragen, die noch keine Postkarte ergattert haben.

Wir empfehlen daher, Euch vor der Hochzeit die Gästeliste zu besorgen. Aber Achtung: Natürlich nicht vom Brautpaar! Es soll ja eine Überraschung werden. Fragt am besten bei den Trauzeugen nach.

Dann könnt Ihr jede Postkarte einer Familie, bzw. einem Haushalt zuordnen und auf die Zettel die entsprechenden Namen notieren. Ist es eher eine kleinere Hochzeitsgesellschaft, freuen sich auch die Kinder unter den Gästen über eine eigene Postkarte. Auf diese können sie dann zum  Beispiel ein schönes Bild für das Brautpaar malen.

Verteilung der Postkarten auf der Hochzeitsfeier

Am Tag der Hochzeit könnt Ihr jedem Schreiber die Hochzeitspostkarten persönlich überreichen. So habt Ihr auch noch die Möglichkeit, eventuelle Fragen direkt zu klären und noch einmal kurz die Spielregeln zu erklären. Ist Euch das zu aufwendig, könnt Ihr Euch natürlich noch ein paar Helfer mit ins Boot holen, die ebenfalls beim Verteilen der Karten helfen.

Ist das Brautpaar zwischendurch vielleicht unterwegs, um ein Fotoshooting zu machen? Dann könnt Ihr die Chance nutzen und das Spiel direkt der ganzen Hochzeitsgesellschaft erklären und die Karten auch ziemlich schnell verteilen.

Alternatives Postkartenspiel mit einer Wäscheleine
Foto: © Judith Stoop Photography

Alternative Varianten des Postkartenspiels

Wie die meisten Hochzeitsspiele, hat natürlich auch das Postkartenspiel verschiedene Möglichkeiten für die Ausführung.

  1. Möchte der Spielleiter zum Beispiel auf Nummer sicher gehen, kann dieser die Postkarten direkt am Tag der Hochzeit von den Gästen beschreiben lassen und die Liebespostkarten im Anschluss in einer Schachtel sammeln. Denkt daran, ausreichend Stifte mitzunehmen! Den Versand der Karten übernimmt dann der Spielleiter in jeder Kalenderwoche selbst. So kommt garantiert jede Karte pünktlich beim Brautpaar an.
  2. Sollte es eine kleinere Hochzeit sein, lässt sich die Anzahl der Karten auch einfach reduzieren. So bekommt das Brautpaar vielleicht nur alle zwei Wochen eine neue Postkarte. Aber auch darüber wird es sich mega freuen. Versprochen!
  3. Auch super beliebt ist es, eine Wäscheleine in der Hochzeitslocation zu spannen. Die Hochzeitspostkarten werden dann mit Wäscheklammern an der Leine angebracht. Jeder der möchte, kann sich nun eine Karte nehmen und diese  mit einem Wunsch, einem kreativen Spruch und schönen Glückwünschen beschriften und wieder zurück hängen. Diese Variante ist vom Brautpaar direkt einsehbar und kann direkt im Anschluss an die Hochzeit mit nach Hause genommen werden.

Letzte Variante des Postkartenspiels wird auch gerne vom Brautpaar selbst organisiert. Es ist ein tolle Alternative oder Ergänzung zum klassischen Gästebuch.

Noch nicht genug von Hochzeitsspielen? Wir haben noch jede Menge weitere toller und lustiger Spiele für die Hochzeit für Euch. Wie wäre es mit dem klassischen Hochzeitsspiel "Bräutigam füttern", das Kutscherspiel oder dem Ehetauglichkeitstest? Hier ist bestimmt für jeden etwas dabei! Aber achtet darauf, dass Ihr es nicht zu sehr übertreibt mit der Anzahl der Hochzeitsspiele.

Titelbild: © Marryme