Postkarten an das Brautpaar

. 2 minuten Lesedauer

Grüße der Hochzeitsgäst

Keine Frage: Eine Hochzeitsfeier ist ein schwungvolles Fest – und  ebenso ausgelassen wie die Gäste sind auch die überschwenglichen  Hochzeitswünsche, die die ganze Freude des Tages noch einmal zum  Ausdruck bringen.

Eine wunderbare DIY-Idee ist es, diese Wünsche auf kreative Weise  festzuhalten: Auf Postkarten, die das Brautpaar erst nach der Hochzeit  zugesendet bekommt und so bei jeder Zustellung erneut an die  Beschwingtheit des großen Tages erinnert wird.!

Wir erklären Euch, welche Möglichkeite es gibt und wie Ihr die  Postkarten-Aktion geschickt organisieren. Übrigens: Diese Idee könnt Ihr  als Alternative oder gerne auch zusätzlich zum und einem umsetzen.

Vorbereitung der Hochzeitswünsche per Post

Zumeist wird die Planung der Postkartengrüße von den Trauzeugen,  Freunden oder Familienmitgliedern übernommen – natürlich kann aber auch  das Brautpaar selbst die Initiative ergreifen. Als erstes heißt es im  Vorfeld hübsche Postkarten (oder alternativ Fotos, Notizzettel, Kacheln,  Kühlschrankmagneten etc.) sammeln oder selbst anfertigen.

Je mehr Gäste kommen, desto mehr Karten müssen zur Verfügung stehen –  logisch. Falls Ihr die Postkarten später verschicken möchtet, ist es  außerdem wichtig, die postalische Adresse und den neuen Namen des  Brautpaars zu vermerken.

Klebe am besten auch schon eine Briefmarke auf, sodass die Karte  quasi einwurfbereit ist und nur noch ein Spruch hinzugefügt werden muss.  Alternativ könnt Ihr die Hochzeitsgäste auch vorher bitten, eine fertig  geschriebene Postkarte zu Feier mitzubringen.

Nun können die Postkarten dem Brautpaar bereits am Abend überreicht  werden oder siewerden zeitlich organisiert. Hierzu gibtes zahlreiche  Möglichkeiten: Ein einzelner ausgewählter Gast versendet die Karten in  regelmäßigen Abständen – zum Beispiel erhält das Brautpaar jede Woche  eine Karte.

Oder man notiert im Vorfeld ein Datum auf jede Karte und die Gäste  wissen somit, wann sie ihre Postkarte zur Post bringen müssen. Natürlich  können die Glückwunschkarten auch in einem großen Haufen am ersten  Hochzeitstag oder am Ende der Flitterwochen ins Haus flattern und das  Brautpaar überraschen.

Postkarten als Dekoration für das Hochzeitsfest!

Postkarten von Etsy mit Wäscheklammern als Girlande aufgehängt auf  einer Hochzeitsfeier "Hochzeitsglückwünsche per Post - Postkarten an das  Brautpaar"
Die Postkarten-Aktion muss nicht immer heimlich durchgeführt werden.  Denn die ausgesuchten Postkarten können auch Teil der  Hochzeitsdekoration sein. Zum Beispiel können sie mit Klammern an einem  Seil befestigt werden und wie eine Girlande wirken. Nach dem Beschriften  hängt der Gast die Karte einfach wieder an ihren Platz – und da die  meisten Gäste neugierig sind, wird die Kartengirlande sicher ein  beliebter Treffpunkt.

Mitmachen bei Foreverly

Habt Ihr weitere Ideen für hübsche DIY-Ideen auf Eurem Hochzeitsfest, dann sendet uns Eure Vorschläge an info@foreverly.de. Wir freuen uns über alle Einsendungen!

Weitere Inspirationen für DIY-Ideen findet ihr auf unserem Pinterest-Board!


Postkarten an das Brautpaar
Help us and share with love