WEDDYPLACE
A
Nur für kurze Zeit! Kostenlose Fotobox mit jeder Buchung - Jetzt anfragen!
MENU
Startseite Checkliste Budget Gäste & Website Dienstleister Wie funktioniert's Nachrichten Magazin Shop
Registrieren Einstellungen
Article Header Image

Eine Ökumenische Trauung - Warum Ihr Euch nicht für eine Konfession entscheiden müsst

Ihr beide habt verschiedene Konfessionen und könnt Euch nicht entscheiden wie Ihr kirchlich heiraten möchtet? Das ist überhaupt kein Problem, denn es gibt die Möglichkeit der Ökumenischen Trauung! Bei diesem Ritus könnt Ihr sowohl katholisch als auch evangelisch gleichzeitig heiraten. Was die Ökumenische Trauung ist und was Ihr bei diesem Gottesdienst beachten müsst erfahrt Ihr hier:

Die Ökumenische Trauung

Als Ökumenische Trauung wird eine kirchliche Trauung bezeichnet, bei der beide Konfessionen, also sowohl der Katholizismus als auch der Evangelismus, vertreten sind. Wenn Ihr also beide christlich getauft seid, jedoch verschiedene Konfessionen habt, ist dies die optimale Lösung um kirchlich zu heiraten.

In der Kirche warten Gäste aufs Brautpaar
© Zuzu Birkhof

Wichtig ist aber zu wissen, dass man tatsächlich nur evangelisch mit katholischer Begleitung heiraten kann oder andersherum. Das bedeutet, dass die Hochzeit in einer katholischen Kirche mit einem Diakon oder Priester stattfindet und dieser dann von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin begleitet wird. Andersherum leitet der*die Pfarrer*in den Gottesdienst in einer evangelischen Kirche und wird von einem Priester oder Diakon bei der Schließung der Ehe begleitet.

HINWEIS

Ihr müsst auf jeden Fall die Trauung in beiden Pfarrämtern anmelden, damit sie von beiden Kirchen anerkannt wird.

Am besten trefft Ihr Euch mit Priester oder Diakon und Pfarrer*in vor der Eheschließung zu einem Traugespräch. Hier könnt Ihr alle Traufragen stellen, die Gemeinde, in der Ihr heiraten möchtet auswählen und alle Voraussetzungen durchsprechen.

In der Kirche sitzt das Brautpaar vorm Altar
© Zuzu Birkhof

Ökumenische Trauung draußen

In seltenen Fällen können kirchliche Trauungen auch draußen stattfinden. Hier muss allerdings der Ort von der Kirche anerkannt werden. Dies ist zum Beispiel manchmal bei Gedenkstätten oder an Orten der Fall, wo mal eine Kirche stand. Tatsächlich sind diese Orte jedoch super selten, weshalb Ihr Euch in diesem Fall lieber für eine freie Trauung entscheiden solltet.

Es gibt nämlich freie Theologen, die Euren Traugottesdienst gerne draußen mit christlichem Hintergrund durchführen. Ihr seid dann allerdings trotzdem nicht kirchlich verheiratet, die katholische oder evangelische Kirche erkennt die Trauung also leider nicht an.

Eine freie Trauung findet im Grünen statt
© Zuzu Birkhof

Ablauf der Trauung in der Katholischen Kirche

  • Einzug der Braut
  • Begrüßung des Brautpaares und der Gäste durch Pfarrer oder Priester
  • Kyrie und Gebet
  • Lesung und Gesänge
  • Predigt
  • Fragen an das Brautpaar
  • Segnung der Ringe
  • Vermählung durch beide Geistlichen
  • Bestätigung der Vermählung und vielleicht die Entzündung der Hochzeitskerze
  • Feierlicher Trauungssegen
  • Fürbitten
  • Gegebenenfalls Übergabe der Traubibel
  • Gabenbereitung und Hochgebet
  • Vaterunser und Kommunion
  • Gottes Segen und Auszug aus der Kirche
TIPP

Natürlich gehören noch einige Lieder in die Zeremonie. Sucht Euch also unbedingt Eure Lieblingslieder heraus. Wir haben in unserem Magazin auch einige Artikel dazu geschrieben.

Ablauf der Trauung in der evangelischen Kirche

  • Einzug des Brautpaares oder der Braut
  • Begrüßung durch beide Geistlichen
  • Eingangsvotum/Gebet durch den katholischen Priester
  • Biblische Lesung durch den*die Pfarrer*iin
  • Predigt und Bekanntgabe des Trauspruches
  • Biblische Lesung zur Ehe durch einen der Geistlichen
  • Traubekenntnis durch beide Geistlichen
  • Ringtausch
  • Feierlicher Trauungssegen
  • Vaterunser
  • Fürbitten oder Fürbittengebet
  • Segen durch beide Geistlichen
  • Auszug aus der Kirche
Der Vater führt die Braut zum Altar
© Kathleen John

Dokumente für die Ökumenische Trauung

  • Eheurkunde des Standesamtes
  • Gültiger Personalausweis von Braut und Bräutigam
  • Taufbescheinigungen beider Partner
  • Dispens (Erlaubnis des*der Pfarrers*in oder Priesters, dass katholisch oder evangelisch geheiratet wird)

Wir wünschen Euch eine wunderschöne Hochzeit und Trauzeremonie, ob katholisch oder evangelisch, und ganz viel Glück und Freude in Eurem Leben mit Eurem Partner!

Titelbild: © Kathleen John