Musik bei der kirchlichen Trauung

Der Hochzeitstag soll der schönste Tag im Leben werden: voller Freude, Leichtigkeit und Liebe. Traditionelle Kirchenmusik scheint vielen dafür unpassend und veraltet. Wenn dies auch auf Sie zutrifft, sollten Sie die Liedauswahl bei Ihrer kirchlichen Trauung aktiv mitgestalten.

Ihre Liedauswahl

Die einfachste Individualisierung besteht darin, dass Sie gemeinsam mit dem Pfarrer Lieder aus dem Kirchenrepertoire für Ihre kirchliche Trauung auswählen. Diese befinden sich für die Trauungsgäste zum Mitsingen in den Gesangbüchern.

Möchten Sie eigene Lieder einbringen, zum Beispiel englischsprachige Kirchenlieder oder angemessene Lieder ohne religiösen Hintergrund, müssen Sie diese mit dem Pfarrer absprechen. Werden die Stücke von einem Organisten begleitet, müssen Sie auch mit ihm sprechen.

Podcast-Folge: Flitterwochen planen

Ihre Musikbegleitung

Die meisten Kirchen haben für kirchliche Trauungen einen eigenen Organisten, der die Gottesdienste musikalisch begleitet. Dieser steht normalerweise auch für Trauungen zur Verfügung. Viele Brautpaare halten Orgelmusik für zu düster an so einem strahlenden Tag.

Urteilen Sie nicht vorschnell, es gibt auch viele „sonnige“ Stücke für die Orgel.

Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie eine eigene musikalische Begleitung für die kirchliche Trauung buchen und mitbringen. Wenn der Pfarrer keine Einwände hat, sind Ihren Vorlieben keine Grenzen gesetzt.

Es gibt auch kirchliche Trauungen, die von E-Gitarren und Schlagzeug begleitet werden und trotzdem würdevoll und romantisch sind.

Überlegen Sie sich, was am ehesten Ihren Vorstellungen für die perfekte Musik bei der kirchlichen Trauung entspricht und treffen Sie entsprechende Absprachen mit Ihrem Pfarrer.

In unserer Podcast-Folge „Musik auf der Hochzeit: Was Ihr beachten solltet“ erhaltet Ihr wertvolle Tipps rund um Musik auf der Hochzeit:

Musik: Alleine oder gemeinsam!

Neben einem eigenen Organisten gibt es in den meisten Kirchen bei Trauungen auch einen eigenen Chor. Dieser kann bei Interesse bestimmt auch bei Ihrer Hochzeit singen. Sie können, wieder in Absprache mit dem Pfarrer, aber auch Ihre eigenen Sänger mitbringen.

Vielleicht haben Sie musikalische Talente in Ihrem Freundes- und Verwandtenkreis oder Sie buchen professionelle Sänger. Häufig werden Gospelgruppen für kirchliche Trauungen gewählt.

Sie können natürlich auch nur auf die Stimmen Ihrer Gäste vertrauen und sich für eine rein akustische Musikuntermalung entscheiden.

Zum Mitsingen

Wenn Sie nur Lieder aus dem kircheneigenen Gesangbuch wählen, können Sie die Seitenzahlen für die Lieder auf der Anzeigetafel anzeigen lassen und Ihre Gäste suchen sich während der Trauung die entsprechende Seite im Liedbuch heraus.

Bei einer eigenen Liedauswahl für die kirchliche Trauung empfehlen sich selbstgemachte Liedzettel, damit alle Anwesenden den richtigen Text zur Hand haben und mitsingen können.

Notieren Sie am besten nicht nur die Liedtexte, sondern gleich den ganzen Zeremonieablauf, so dass die Gäste immer wissen, was als nächstes kommt.

Die richtige Liedauswahl !

Wie viele Lieder während der Trauung gespielt werden, hängt vom Aufbau des Gottesdienstes ab. Zu den unten aufgelisteten Punkten der Zeremonie können und sollten Sie auf jeden Fall Lieder auswählen. Je nach Ablauf des Traugottesdienstes und der kirchliche Trauung können Sie eventuell noch weitere Lieder einbinden. Besprechen Sie diese Möglichkeit mit Ihrem Pfarrer.

1. Einzug des Brautpaares

Liedvorschläge:

Traditionell – der Hochzeitsmarsch von Wagner

Feierlich und fröhlich – Präludium C-Dur von J. S. Bach

Würdevoll getragen – Ave Verum Corpus von W. A. Mozart

2. Nach dem Ringetausch

Liedvorschläge:

Stilvoll – Air aus der 3. Orchestersuite von J. S. Bach

Klassisch – Ave Maria von J. S. Bach

Modern – Amazing Grace (von einem Gospelchor gesungen)

3. Auszug des Brautpaares

Liedvorschläge:

Poppig – “Grow old along with me” von John Lennon

Modern – “I will follow him” (von einem Gospelchor gesungen)

Feierlich – “Largo” (Oper Xerxes) von G. F. Händel

Inhaltsverzeichnis