Hilfe: Benimmregeln für Hochzeitsgäste

. 2 minuten Lesedauer

Nicht  jede Hochzeit wird streng formell und traditionell begangen und mit  einem klassischen Empfang und einem abendlichen Galadinner gefeiert. Für  ein so besonderes gesellschaftliches Ereignis, egal wie formell oder  informell es gehalten wird, gelten dennoch einige Grundregeln, die man  als Hochzeitsgast unbedingt beherzigen sollte, um nicht ins Fettnäpfchen  zu treten und dazu beizutragen, dass der große Tag des Brautpaares so  schön und unvergesslich wie möglich wird.

Die Zeremonie

Kommen Sie als Gast nicht zu spät zu  einer Hochzeit. Ist die Trauung für 12 Uhr angekündigt, erscheinen Sie  besser zwanzig Minuten früher. So ist noch genug Zeit für Begrüßungen  und um einen Platz zu finden. Sollten Sie doch zu spät sein, platzen Sie  nicht mitten in die Trauungszeremonie, sondern warten einen passenden  Moment ab um sich leise durch einen Seiteneingang hinein zu schleichen.

Machen Sie keine Fotos während der Zeremonie, wenn das Brautpaar Sie  nicht explizit darum gebeten hat. Meist ist zu diesem Zweck ein  professioneller Hochzeitsfotograf engagiert worden, damit die Gäste  entspannt der Trauung folgen können und keine Unruhe durch ständiges  Aufstehen und Hin- und Herlaufen entsteht.!

Die Hochzeitsfeier

Bringen Sie keine unangemeldeten  Gäste mit zur Hochzeit. Als Brautpaar kalkuliert man meist genau bis auf  den letzten Gast, vor allem wenn man sich für ein Menu entscheidet.

Kurzfristig angemeldete Gäste bringen diese aufwendige Planung  durcheinander, darum sollten Sie möglichst schnell auf Ihre Einladung  antworten und über eventuelle Begleitpersonen, die darin nicht  berücksichtigt wurden persönlich mit dem Brautpaar besprechen.

Vermeiden Sie Blumensträuße mit zu bringen. Häufig bricht das  Brautpaar am Tag nach seiner Hochzeit schon in die Flitterwochen auf und  hat keine Gelegenheit die Blumen zu genießen.

Auch große Geschenke müssen nicht unbedingt zur Hochzeit mitgebracht  werden, da auch hier Transport und Lagerung nach der Hochzeitsfeier ein  Problem darstellen können. Generell sieht die Etikette einen Zeitraum  von einem Jahr vor, in dem Sie den frisch Verheirateten Ihr Geschenk  schicken können. Erkundigen Sie sich am besten direkt beim Brautpaar,  welche Variante es bevorzugt.

Neben all diesen kleinen und großen Benimmregeln und Grundsätzen der  Hochzeitsetikette ist aber vor allem eins wichtig: haben Sie Spaß auf  der Hochzeit, genießen Sie den Tag und zeigen dem Brautpaar, wie sehr  Sie sich für ihr Glück freuen!


Hilfe: Benimmregeln für Hochzeitsgäste
Help us and share with love