6 unnötige Hochzeitstraditionen, die Ihr Euch sparen könnt

. 3 minuten Lesedauer

Wenn ihr anfangt Eure Hochzeit zu planen, scheint es  oft normal zu sein, mit einem Posten gleich mal mehrere hundert Euro los  zu werden. Und das Tag für Tag. Da kommt ganz schnell viel mehr  zusammen, als geplant ist – aber das muss nicht sein!

Bei genauerer Betrachtung sind einige Hochzeitstraditionen unnötig  und Ihr könnt sie ganz einfach weglassen oder ersetzen. Das hält Euer  Budget unter Kontrolle und schont dazu Eure Nerven, da es ein paar  Häckchen weniger auf Eurer Checkliste abzuhaken gibt.

Wir haben mal sechs unnötige Hochzeitstraditionen für Euch beleuchtet.

1. Stuhlhussen

Im Allgemeinen werden die Stühle in Eurer Location stabil und sauber  sein – und das sind die einzigen zwei Dinge, die Leute von Stühlen  erwarten. Säcke aus Baumwolle mit Schleifen darüber zu ziehen (,die  vielleicht im Laufe des Abends abfallen) werden diese Sitzgelegenheiten  nicht ein Stück märchenhafter machen. Also schlagen wir vor, auf  Stuhlhussen zu verzichten, wenn Ihr versucht Euer Budget klein zu  halten. Wenn Ihr etwas Pepp in Eure Hochzeitsstühle bringen wollt, wie  wäre es mit süßen Hochzeitsgirlanden oder Blumenschmuck.

2. Alle Getränke inklusive

Natürlich sollt Ihr für Eure Gäste genügend Getränke bereitstellen.  Allerdings ist es nicht nötig alle möglichen alkoholischen Getränke zur  Verfügung zu stellen. Eure Gäste sind da um mit Euch Eure Liebe zu  feiern und nicht um sich zu betrinken. Es ist ausreichend, einen  Rotwein, einen Weißwein, einige Sorten Bier und einen – eventuell zum  Thema passenden – Cocktail auszusuchen. Verkleinert die Alkoholauswahl  und spart eine Menge Geld – außerdem wird es so keine Schnapsleichen auf  Eure Kosten geben.

3. Manolo Blahniks (und andere lächerlich teure Schuhe)

Wir alle lieben die Traumhochzeiten der Reichen und Schönen, die wir  oft im TV bestaunen können. Aber hey – es ist wirklich nicht nötig, die  kobaltblauen Manolos á la Sex and the City zu tragen. Ihr werdet Euch  genauso besonders fühlen, wenn Ihr schicke und bequeme Brautschuhe tragt, die Euch nicht 1000€ kosten.

4. Programme und Menü-Karten

Wenn Ihr hübsche karten liebt und genügend Spielraum im Budget habt,  dann los! Aber es gibt auch ein paar Gründe, die es rechtfertigen,  solche Papeterie wegzulassen. Das Programm auf einer Hochzeit ist oft  ähnlich – Trauung, Empfang mit Reden, Essen, Feier. Eure Gäste müssen  nicht auf alles schriftlich vorbereitet werden. Wenn ihr Euren Gästen  die Richtung weisen wollt, dann nutzt einen großen Wegweiser. Die  Menükarten sind meist überflüssig – auf einem Buffet ist es üblich, dass  die Speisen beschriftet sind, ein á la Carte Menü wird ohnehin von den  Kellnern vorgestellt. Und die Getränkeauswahl kann ebenfalls an der Bar  erfragt werden. Nach der ersten Runde wissen alle Bescheid und die  teuren Menükarten liegen unbeachtet in der Ecke.

5. Gastgeschenke

So schön wie die Idee dahinter ist, niemand braucht tatsächlich fünf  Mandeln oder dieses winzige Glas Honig vom Hofmarkt. Die Kosten solcher  kleinen Gastgeschenke summieren sich sehr schnell, besonders bei einer  langen Gästeliste. Wieso investiert ihr das Geld nicht lieber in eine  Fotobox mit Polaroid-Kamera (die Gäste können die Fotos auch mit nach  Hause nehmen) oder stellt süße Boxen bereit, in denen die Reste vom  Buffet und von dem Kuchen mitgenommen werden können, die sonst in der  Mülltonne landen würden. Wenn Ihr nicht auf Geschenke verzichten wollt,  es aber zu teuer wird, empfehlen wir Geschenke für Paare oder Familien  bereit zu legen, anstatt eines pro Gast.

6. Sektempfang

Der Sektempfang ist so üblich, dass kaum jemand darüber nachdenkt,  ihn wegzulassen. Aber den Alkohol zu kaufen und die Sektgläser zu leihen  (ob von der Location oder von einem Caterer) kann sehr schnell sehr  teuer werden. Statt dem traditionellen Toast könnt ihr einfach ein paar  Flaschen Wein und Wasser auf die Tische stellen (die meist in  Getränkepauschalen dabei sind) und die Gäste nutzen die Gläser, die eh  auf den Tischen bereitstehen. Die Reden werden nicht weniger  bedeutungsvoll und emotional sein, wenn sie mit Wein und Wasser statt  mit Sekt begossen werden.


6 unnötige Hochzeitstraditionen, die Ihr Euch sparen könnt
Help us and share with love