Die Tradition des Diamantrings

. 1 minute Lesedauer

– woher kommt sie?

Diamanten sind unvergänglich und daher das ideale Zeichen  ewiger Verbundenheit und inniger Liebe. Die Tradition, seiner Liebsten  zur Verlobung einen Ring an den Finger zu stecken, geht zurück auf  Erzherzog Maximilian von Österreich, der 1477 mit einem Diamantring um  die Hand seiner späteren Frau Mary of Burgundy anhielt.

Anfänglich Königen und Adeligen vorbehalten, setzte sich die  Tradition zuerst in angelsächsischen Ländern durch. Heute jedoch ist der  Ring ein fester Bestandteil jeder Verlobung.

In England und den USA variiert die Vorgabe des Wertes zwischen zwei Monatsgehältern und einem Jahresgehalt.

Statistiken zum Diamantring

Je  nachdem was der jeweilige Geldbeutel erlaubt, durchschnittlich zwischen  500 und 800 €, beglücken die deutschen Männer ihre Auserwählte meist mit  dem traditionellen Diamantring. Und welche Frau träumt nicht von  à la Frühstück bei Tiffany’s?

78 Prozent der derzeit verkauften Trau-und Verlobungsringe ziert ein Diamant. Er verkörpert Schönheit, Einzigartigkeit und Luxus.

Stöbert auf unserem Pinterest-Board und findet die schönsten Diamantringe:


Die Tradition des Diamantrings
Help us and share with love