Wie viel Qm pro Person bei Hochzeiten?

Article header image

Bei der Hochzeitsplanung steht Ihr sicher vor vielen Fragen. Zum Beispiel auch, wie viel Quadratmeter Platz man pro Person bei Hochzeiten einplanen sollte. Immerhin sollen Eure Gäste nicht nur an den Tischen genügend Platz haben, sondern sich auch frei bewegen und tanzen können.

Wir teilen mit Euch unsere Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit rund 2500 Hochzeitloscations und geben Euch hilfreiche Tipps für die Tischordnung,  So ist für genügend Platz zum Essen, Trinken und Feiern gesorgt!

Wie viel Qm pro Person bei Hochzeiten?

Faustregel: Euer Raum für die Hochzeit sollte so groß sein, dass jede Person circa 4 bis 5 Quadratmeter Platz hat. So habt Ihr und Eure Gäste ausreichend Platz zum gemeinsamen Feiern!

Tischordnung zur Hochzeit

Platzbedarf bei der Hochzeit

In der Regel geben Hochzeitslocations eine grobe Gästeanzahl an, mit welcher Ihr in dem Raum feiern könnt. An diesen Vorgaben könnt Ihr Euch normalerweise orientieren.

Merkt Euch aber vorsichtshalber, dass die Location circa 4 bis 5 Quadratmeter pro Person hergeben sollte. So haben Eure Gäste genügend Platz, um sich im Raum frei zu bewegen und mit Euch zu feiern.

Bei so viel Platz habt Ihr bei den unterschiedlichen Tischformen freie Wahl.

6 unterschiedlichen Tischformen

Bei der Anordnung der Tische habt Ihr die Wahl aus sechs Optionen. Natürlich könnt Ihr aber auch mehrere Tischformen miteinander kombinieren!

1) T-Form

Die klassische T-Form ist eher für kleinere Hochzeitsgesellschaften geeignet. Wie der Name schon sagt, werden zwei lange Tafeln so zueinander gestellt, dass ein “T” entsteht.

In der Regel nimmt das Brautpaar mit den Brauteltern am waagerechten Tisch Platz, sodass sie in der Mitte der Tischordnung sitzen.

Die T-Anordnung: Das Brautpaar sitzt in der Mitte des waagerechten Tischs.
Die T-Anordnung: Das Brautpaar sitzt in der Mitte des waagerechten Tischs.

2) E-Form

Die E-Form ist der vorherigen Tischordnung sehr ähnlich. Hier werden zwei weitere Tische an den waagerechten Tisch des “T”s gestellt. In der E-Form können mehr Gäste Platz finden. Allerdings sitzen hier einige mit dem Rücken zueinander, was natürlich ein wenig schade ist.

Die E-Form ist die Erweiterung der T-Anordnung.
Die E-Form ist die Erweiterung der T-Anordnung.

3) I-Form

Die I-Form liegt absolut im Trend und wurde in den Höchstzeiten der Pandemie gerne bei Tiny Weddings eingesetzt. Aber auch bei größeren Hochzeitsgesellschaften schafft diese Sitzordnung eine tolle, familiäre Atmosphäre.

Das Brautpaar wird auch hier in der Mitte der Tafel platziert. So können die frisch Vermählten mit besonders vielen Gästen quatschen, feiern und anstoßen.

Die I-Form: Eine lange Tafel, an der Gäste und Brautpaar Platz nehmen.
Die I-Form: Eine lange Tafel, an der Gäste und Brautpaar Platz nehmen.

4) U-Form

Vielleicht kennt Ihr diese Tischform noch aus der Schule? Bei dieser Anordnung werden zwei senkrechte Tafeln an die Außenseiten der I-Form gestellt. Diese Sitzordnung ist perfekt für größere Hochzeitsgesellschaften mit nicht ganz so viel Platz in der Location.

Die U-Form ist die Erweiterung der I-Anordnung.
Die U-Form ist die Erweiterung der I-Anordnung.

5) Bankettbestuhlung

Auch die trendige Bankettbestuhlung erfreut sich hoher Beliebtheit und ist vor allem in den USA ein echter Klassiker. Diese Variante eignet sich besonders gut für große Hochzeitsgesellschaften ab 80 Personen.

Bei der Bankettbestuhlung werden einzelne Tische im Raum verteilt. Dabei nehmen pro Tisch dann 5 bis 16 Personen Platz. Das Brautpaar mit den Brauteltern und Trauzeugen bekommt einen Tisch am Kopf des Raumes. So behalten sie den Überblick über ihre Hochzeitsgesellschaft!

Die Bankettbestuhlung ist sehr beliebt. Runde oder rechteckige Tische können hier verwendet werden.
Die Bankettbestuhlung ist sehr beliebt – egal ob mit runden oder rechteckigen Tischen.
Bankettbestuhlung in einer Scheune

6) Mix & Match!

Natürlich könnt Ihr mehrere Tischformen auch miteinander kombinieren. So gilt es als besonders beliebt, die Bankettbestuhlung mit einer Tafel zu kombinieren. Die Tafel gilt hier als Ehrentisch, wo Braut und Bräutigam mit ihren Eltern und engsten Freunden Platz nehmen. Dabei wird nur eine Seite der Tafel besetzt, damit die Ehrengäste freie Sicht in den Raum haben.

TIPP

Klärt unbedingt vorab mit Eurer Location, welche Möglichkeiten es für die Anordnung der Tische gibt. Beachtet dabei auch, ob in dem Saal noch Platz für eine Tanzfläche und/oder Band bzw. DJ sein soll oder ob die Tanzfläche in einem anderen Raum sein wird.

Wir hoffen, wir konnten Euch mit diesem Artikel weiterhelfen. Falls Ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, könnt Ihr uns gerne eine E-Mail an community@weddyplace.com schreiben!