Was darf eine Braut nicht tragen?

Article header image

Einer der schönsten Tage Deines Lebens steht schon bald bevor und sicherlich hast Du Dir schon viele Gedanken darĂŒber gemacht, in welchem Outfit Du Deinen Liebsten oder Deine Liebste verzaubern wirst. Aber gibt es eigentlich etwas, was eine Braut nicht tragen darf?

In diesem Artikel verraten wir von WeddyPlace, Deutschlands fĂŒhrendem digitalen Hochzeitsplaner, die Do’s und Don’ts rund um das Hochzeitsoutfit der Braut. Erfahre hier auch alles rund um die HochzeitsbrĂ€uche und Aberglauben, die es beim Braut-Outfit gibt!

Was darf eine Braut nicht tragen?

Laut einem alten Aberglauben darf die Braut am Hochzeitstag keine Perlen tragen, da diese TrĂ€nen symbolisieren. Auch die Farbe Schwarz gilt traditionell als Tabu. Heutzutage ist es allerdings jeder Braut selbst ĂŒberlassen, welche Accessoires oder Farben sie fĂŒr ihren Braut-Look wĂ€hlt.

Perlen zur Hochzeit

Ein alter Aberglaube besagt, dass Perlen TrĂ€nen symbolisieren. Jede Perle, die am Hochzeitstag getragen wird, steht demnach fĂŒr jeweils eine TrĂ€ne, die die Braut wĂ€hrend ihres Ehelebens vergießen wird. Es galt daher lange als Tabu, Perlen weder als Haarschmuck noch als Accessoires im Brautstrauß zu tragen.

Diese alte Tradition beruht höchstwahrscheinlich auf den tragischen VerhĂ€ltnissen, unter denen Perlen zur damaligen Zeit beschafft werden mussten. Taucher sammelten in tiefen GewĂ€ssern die Perlen auf und mussten oft aufgrund der gefĂ€hrlichen UmstĂ€nde ihr Leben lassen. Die schönen SchmuckstĂŒcke wurden von ihrer tragischen Geschichte ĂŒberschattet und daher von vielen eher gemieden.

Braut trÀgt Perlenarmband

In anderen Kulturkreisen hingegen ist die Perle ein positives Symbol fĂŒr Liebe, Fruchtbarkeit und GlĂŒck und sollte daher unbedingt von der Braut am Hochzeitstag getragen werden.

Mittlerweile legen die meisten BrÀute keinen Wert mehr auf Aberglauben oder veraltete HochzeitsbrÀuche und tragen das Accessoire, das ihnen gefÀllt. So waren Perlen erst zur letzten Hochzeitssaison ein angesagtes Trend-Piece und wurden von vielen BrÀuten getragen.

Letztendlich ist es aber Dir ĂŒberlassen, ob Du Perlen zu Deiner Hochzeit tragen möchtest oder nicht. Entscheide Dich nicht fĂŒr oder gegen ein Accessoire wegen eines alten Brauchs oder Aberglaubens, aber auch nicht nur wegen eines neuen Trends.

In erster Linie sollte Dir Dein Hochzeitsoutfit inklusive Accessoires gefallen und Du solltest Dich darin besonders wohl und hĂŒbsch fĂŒhlen!

Ein schwarzes Brautkleid

Seit dem 18. Jahrhundert wird die Farbe Weiß mit Hochzeiten assoziiert, wohingegen Schwarz als die Farbe der Trauer gilt. Weiß stand zur damaligen Zeit fĂŒr die Unschuld und Reinheit der Braut und sollte daher unbedingt von ihr zur Hochzeit getragen werden.

Ein schwarzes Brautkleid war demnach unvorstellbar zur damaligen Zeit.

Brautpaar heiratet komplett in schwarz gekleidet

Heutzutage ist die Farbe Deines Brautkleides so gut wie egal. Viele BrĂ€ute wĂ€hlen auch heute noch ein Kleid in Weiß oder weiß-Ă€hnlichen Tönen. Das heißt aber nicht, dass Du das genauso machen musst! NatĂŒrlich kannst Du auch ein Brautkleid in einer anderen Farbe wĂ€hlen. Wie wĂ€re es mit einem schwarzen Brautkleid oder einem Kleid in Blau oder Rosa?

Du hast die Qual der Wahl und kannst ganz nach Deinem persönlichen Geschmack entscheiden, welche Farbe Du tragen möchtest. Nur bei der kirchlichen Trauung solltest Du Deine Ideen vorab mit dem*der Pfarrer*in oder dem Priester besprechen. Je nach Gemeinde können hier die Regeln doch noch ein wenig strenger sein.

Mehr ĂŒber Brautkleider in anderen Farben

Was bedeutet ein blaues Kleid auf einer Hochzeit?

Interessante Fakten rund um das blaue Brautkleid

Hier ansehen

Warum kein Schwarz auf Hochzeiten?

Die tiefe Bedeutung von Schwarz

Hier ansehen

Was sollte eine Braut zur Hochzeit tragen?

Aber was sollte denn die Braut nun zur Hochzeit tragen? Neben einem hĂŒbschen Brautkleid und schicken, aber vor allem bequemen Brautschuhen haben wir hier tolle Accessoires fĂŒr Euch, die viele BrĂ€ute zu ihrer Hochzeit tragen.

Der Brautstrauß

Der Brautstrauß gilt als das Must-Have-Accessoire der Braut. Noch dazu wirst Du sicher dankbar sein, Deinen Strauß auf dem Weg zur Trauung in den HĂ€nden halten zu können. Denn er gibt Dir ein wenig Sicherheit und bei Deiner NervositĂ€t wĂŒrdest Du sicherlich sonst gar nicht wissen, was Du mit Deinen HĂ€nden machen sollst.

Laut altem Aberglaube dient der Brautstrauß dazu, böse Geister von dem Brautpaar und vor allem der Braut fernzuhalten. Heutzutage gilt es aber nur noch als schöner Brauch und hĂŒbsches Accessoire, einen Blumenstrauß als Braut zu tragen.

Wie der Brautstrauß letztendlich nun aussieht, ist ganz Dir ĂŒberlassen und hĂ€ngt natĂŒrlich auch von Deinem Brautkleid ab. Zu einem schlichten Outfit zur standesamtlichen Hochzeit passt ein kleiner, dezenter Blumenstrauß eindeutig besser als ein pompöser Strauß.

Das Gleiche gilt auch andersherum. Ein kleiner Blumenstrauß wirkt etwas verloren in Kombination mit einem pompösen Prinzessinnenkleid – hier kannst Du einen grĂ¶ĂŸeren Brautstrauß zusammenstellen lassen.

TIPP

Lass Dich rund um den Brautstrauß von dem Floristik-Profi Deines Vertrauens beraten!

Etwas Altes, Neues, Geborgtes und etwas Blaues

Sicherlich hast Du schon einmal etwas von dem Hochzeitsbrauch “Etwas Altes, Etwas Neues, Etwas Geliehenes und Etwas Blaues” gehört. Dieser basiert auf einem alten englischen Brauch, zu dem es auch einen passenden Reim gibt:

“Something old, something new, something borrowed, something blue and a lucky sixpence in your shoe”

Alter englischer Reim

Dieser besagt, dass Du als Braut zu Deiner Hochzeit all diese Dinge tragen solltest inklusive eines GlĂŒckspfennigs, den Du Dir in den Schuh legst. Auf Letzteres verzichten allerdings die meisten BrĂ€ute, da der Schuh so deutlich unbequemer sein kann.

Dieser Hochzeitsbrauch kann sehr schön sein und Dich und Deine Liebsten an Deinem Hochzeitstag auf wundervolle Weise noch etwas nĂ€her bringen. Vor allem weil “etwas Altes” oftmals ein altes FamilienerbstĂŒck oder ein SchmuckstĂŒck von der Brautmama oder der Oma ist.

So trĂ€gst Du an Deinem besonderen Tag etwas bei Dir, das Dich an Deine Familie erinnert und sicherlich auch einen hohen emotionalen Wert fĂŒr Dich hat.  

Auch kannst Du Dir von Deiner Mama oder Deiner Schwester oder besten Freundin etwas leihen. Das kann natĂŒrlich auch ein SchmuckstĂŒck sein oder der Schleier, den Deine Mama schon zu ihrer Hochzeit trug.

Etwas Neues, das Du zu Deiner Hochzeit tragen möchtest, kann natĂŒrlich alles sein. Das kann Dein Brautkleid, Deine neuen Brautschuhe, UnterwĂ€sche oder auch ein neues Accessoire sein, das Du Dir gekauft hast.

"Etwas Blaues" wird von den meisten BrĂ€uten als Strumpfband unter dem Kleid getragen. Immerhin möchten die wenigsten ein blaues Accessoire zu ihrer Hochzeit tragen, aber dennoch das GlĂŒck erhalten, das ihnen mit diesem Brauch beschert werden soll.

Braut stĂ¶ĂŸt mit Brautjungfern an

NatĂŒrlich gibt es unzĂ€hlige HochzeitsbrĂ€uche und Aberglauben rund um das Outfit der Braut. Ob Du nun an das GlĂŒck glaubst, dass Dir die bestimmten Accessoires bringen sollen oder die Trauer, die Dir die Perle bescheren soll – liegt natĂŒrlich an Dir.

Letztendlich ist es Dir und Deinem Partner ĂŒberlassen, welche BrĂ€uche Ihr zu Eurer Hochzeit aufgreifen möchtet. Denn BrĂ€uche sollten vor allem Spaß machen und sind keine Regeln, an die Ihr Euch halten mĂŒsst.

Wir wĂŒnschen Dir und Deinem*Deiner Liebsten alles erdenklich Gute fĂŒr die Hochzeit! Solltest Du noch Fragen oder Anmerkungen haben, kannst Du uns jederzeit eine E-Mail an unsere E-Mail-Adresse community@weddyplace.com senden.