Wann darf der Mann die Braut sehen?

Article header image

Euer großer Tag steht schon bald bevor und Du träumst von diesem magischen Moment, in dem Dich Dein Bräutigam das erste Mal im Brautkleid sieht? Dieser besondere Augenblick, in dem Du Dich vor Aufregung ganz fest an Deinen Brautstrauß klammerst und das Gefühl hast, dass die Welt um Euch beide still steht, ist für viele Bräute einer der bedeutendsten der ganzen Hochzeit. Doch wann darf der Mann die Braut am Hochzeitstag eigentlich sehen?

Als Deutschlands größter digitaler Hochzeitsplaner haben wir, das WeddyPlace Team, bereits tausende Hochzeiten begleitet und geplant. In diesem Artikel beantworten wir für Dich diese Frage und klären, wann man auch mal mit alten Hochzeitsbräuchen und Traditionen brechen darf.

Hochzeitsbräuche – Darf der Bräutigam die Braut vor der Trauung sehen?

Lange hast Du auf diesen Moment hingearbeitet: Dein Bräutigam sieht Dich zum ersten Mal in Deinem Brautkleid. Da ist es ganz klar, dass so ein besonderer Augenblick auch bei der Hochzeitsplanung und dem Ablauf Eurer Hochzeit berücksichtigt werden muss!

Der Weg zur kirchlichen Trauung: Braut wird auf ihrer Hochzeit vom Vater zum Altar geführt

Grundsätzlich habt Ihr als Brautpaar hierbei die Entscheidung zu treffen, ob Ihr Euch entsprechend der alten Tradition erst bei der Trauungszeremonie zum ersten Mal in Anzug und Brautkleid sehen wollt, oder ob Ihr bereits im Vorhinein einen Blick aufeinander erhascht.

In vielen Kulturen ist heute noch der Aberglaube und Brauch verankert, dass sich Brautpaare am Hochzeitstag nicht vor der Trauung sehen dürfen – andernfalls würden die Brautpaare vom Unglück verfolgt werden!

Braut schreitet mit Brautstrauß in der Hand auf ihrer Hochzeit den Gang entlang
Kirchliche Trauung: Die Braut wird vom Vater zum Altar geführt

Das Brautpaar fährt traditionell getrennt zur Kirche oder zum Trauungsort. Nachdem die Braut mit dem Brautauto angekommen ist, wird sie von ihrem Vater zum Altar geführt, während der Bräutigam zusammen mit seinem Trauzeugen, der Trauzeugin der Braut und dem Pfarrer oder Trauredner am anderen Ende des Ganges auf sie wartet. Die Augen der gesamten Hochzeitsgesellschaft sind dabei ganz auf die Braut gerichtet. Dies ist das erste Mal, dass sich das Brautpaar im jeweiligen Bräutigam- und Braut-Outfit sieht.

Der Ursprung dieses Hochzeitsbrauchs liegt viele Jahre zurück. Vor langer Zeit, als Ehen seltener aus Liebe als aus geschäftlichen oder politischen Gründen geschlossen wurden, sollte so vermieden werden, dass der Bräutigam die arrangierte Ehe absagt – schlichtweg aus dem Grund, weil ihm die Braut nicht gefällt. Verdeckt und verhüllt vom Brautschleier bekam er das Gesicht seiner Braut sogar erst nach der Eheschließung zu sehen.

Böse Überraschung oder Wow Effekt, wenn der Bräutigam zum ersten Mal das Gesicht der Braut sieht

Zugleich basiert der traditionelle Brauch, dass der Bräutigam die Braut in ihrem Kleid nicht vor der Hochzeit sehen darf, auf einem noch viel älteren Aberglaube. Teuflische Wesen und Dämonen würden versuchen, die Braut mit bösem Unheil zu verfolgen, sobald der Mann die Braut erblickt.

GUT ZU WISSEN

Die Kleider der Brautjungfern waren daher vor vielen Jahren dem Brautkleid der Braut sehr ähnlich. Sie sollten die teuflischen Blicke der Dämonen von der “echten” Braut ablenken.


Deine Hochzeit, Deine Regeln – The First Look

Natürlich musst Du Dich auf Deiner Hochzeit an keine Bräuche oder Traditionen halten, die Du für längst veraltet hältst! Du und Dein Bräutigam könnt allein bestimmen, in welchem Moment Ihr Euch auf Eurer Hochzeit zum ersten Mal sehen wollt. Es ist schließlich Euer großer Tag!

Ein moderner Brauch, der altem Aberglaube und Traditionen trotzt und in den letzten Jahren auf Hochzeiten immer beliebter geworden ist, ist der First Look.

Braut und Bräutigam treffen sich hierfür bereits vor der Trauung an einem festgelegten Ort, um sich gegenseitig im Anzug und Brautkleid zu sehen. Hierbei wird sicherlich auch das ein oder andere Tränchen verdrückt, denn dieser intime Moment fernab von allen Hochzeitsgästen ist für beide voller Überraschung, Sehnsucht und Liebe!

Mit Traditionen und altem Aberglauben brechen: Braut und Bräutigam sehen sich schon vorher
Mit Traditionen und altem Aberglaube brechen: Der First Look wird auf Hochzeiten immer beliebter!

Der Augenblick, in dem der Bräutigam die Braut zum ersten Mal sieht, ist durch den First Look ein ganz privater und zugleich emotionaler Augenblick. Entscheidet Ihr Euch für den First Look, habt Ihr den Vorteil, dass Ihr dabei nicht an einen spezifischen Ort gebunden seid. So kann der First Look beispielsweise in einem romantischen Pavillon, in einem herrschaftlichen Schloss-Park, am Strand begleitet vom Meeresrauschen oder unter einer imposanten Baum-Allee stattfinden. Hier sind Euch keine Grenzen gesetzt und Ihr könnt diesen Moment ganz persönlich gestalten!

Anschließend fährt das Brautpaar meist zusammen zum Trauungsort und geht Hand in Hand den Gang entlang. Natürlich könnt Ihr trotzdem die Trauung so gestalten, dass die Braut zusammen mit ihrem Vater zum Bräutigam schreitet.

TIPP

Vergesst bei der Planung Eurer Hochzeit und des First Looks nicht, diesen besonderen Moment von einem Fotografen oder auch Videografen für die Ewigkeit festhalten zu lassen.

Hochzeit: Braut verdeckt Bräutigam von hinten die Augen

Wir hoffen Dir hat dieser Artikel gefallen und sind ganz gespannt auf Deine Meinung! Darf der Bräutigam seine Zukünftige vor der Trauungszeremonie sehen? Wie planst Du den First Look bei Deiner Hochzeit?

Schreib uns gerne eine E-Mail an community@weddyplace.com!