Mexikanische Hochzeitsbräuche

. 2 minuten Lesedauer

Als ich ein paar meiner deutschen Freunde fragte, wie sie sich eine typisch mexikanische Hochzeit vorstellen, kamen immer wieder die gleichen Stereotypen zur Sprache:  Sonne und Strand, Mariachi-Musik, Piñatas gefüllt mit Süßigkeiten, und  natürlich jede Menge Tequila.

Aber lassen sich Hochzeiten in Mexiko wirklich auf solch ein Klischee  reduzieren? Nein. Die beschriebenen Stereotypen sind in etwa so falsch,  als würde ich behaupten bei deutschen Hochzeiten tragen alle  Lederhosen, essen Eisbein und es spielt nur Blasmusik. Dies ist also  mein Versuch, das Bild von mexikanischen Hochzeiten ins rechte Licht zu  rücken.

Es ist in der Tat  schon sehr lange her, dass in Mexiko alle riesige Sombreros trugen, Tequila tranken und nur zu Mariachi-Musik tanzten. Natürlich gibt es in  Mexiko noch viele dieser Traditionen, aber die bleiben meisten den  Charros überlassen.

Traditionelle Vereine, die oft zu Nationalfeiertagen auftreten. (Ähnlich einem deutschen Trachten- oder Musikverein).

Allgemeine Hochzeitstraditionen in Mexiko

Für uns Mexikaner (und vor allem für  die Frauen) ist der Tag der Trauung einer der wichtigsten im Leben.  Daher versucht natürlich jeder sein Fest für sich und seine Gäste  „unvergesslich“ zu machen. Wenn man mexikanische mit deutschen  Hochzeiten vergleicht, dann findet man viele Ähnlichkeiten:

Die Braut trägt ein langes weißes Kleid, es gibt Trauzeugen, einen  Brautstrauß und selbstverständlich werden auch Ringe getauscht. Im  Gegensatz zu deutschen Hochzeiten wird in Mexiko allerdings auf alle Formen von Spielen, Streichen, Aufführungen und meistens auch auf Ansprachen verzichtet.

Es gibt schließlich nur zwei Dinge, die bei mexikanischen Hochzeiten  die Hauptrolle spielen: Die Musik und das Tanzen. Für jeden Mexikaner  ist das A und O einer gelungenen Party die Musik. Neben der Braut ist  sie der Star jeder Hochzeit.!

Keine mexikanische Feier ohne Musik

Nach  der Trauung (die selbstverständlich katholisch ist) findet erst einmal  das Hochzeitsessen statt. Während des Essens gibt es meist einen  Auftritt von einer Live-Band, die entweder klassische oder aber auch Traditionen mexikanische Musik zum Besten gibt.

Gleich nach der Nachspeise warten dann alle gespannt auf den  eigentlichen Höhepunkt des Abends. Das Brautpaar eröffnet die Tanzfläche  zu ihrem Lieblingslied. Dann ist es endlich soweit – Oma, Opa, Tanten,  Onkel und Freunde stürmen gemeinsam die Tanzfläche und bewegen sich  stundenlang zum Rhythmus der Musik.

Im Gegensatz zu Deutschland sind in Mexiko die Männer keine  „Tanzmuffel“ – ganz im Gegenteil – sie fordern die Frauen sogar zum  Tanzen auf und sind oft von der Tanzfläche nicht wegzukriegen.

Jeder tanzt hier stundenlang, ob jung oder alt. Die Musikrichtung  spielt dabei keine Rolle – von Volksmusik bis zu den Hits der Black Eyed Peas wird mit Sicherheit zu allem getanzt.

Ob die Hochzeit abends oder am Tage statt findet, Musik wird immer dabei sein, um mit dem glücklichen Brautpaar zu feiern.


Mexikanische Hochzeitsbräuche
Help us and share with love