WEDDYPLACE
A
Premiummappe mit Hochzeitspapeterie erhalten - Kostenlos und versandkostenfrei
Article Header Image

Hochzeitsrede Bräutigam - Alles, was Du für eine unvergessliche Rede wissen solltest

Hochzeitsreden sind ein wichtiger Bestandteil auf jeder Hochzeit, den man auch nicht missen möchte. Denn sie geben dem Brautvater, der Brautmutter, den Trauzeugen, dem Hochzeitspaar, der Familie und auch den Freunden, die ein paar liebe Worte an diesem besonderen Tag zum Ausdruck bringen möchte, die Möglichkeit genau dies zu tun. Gerade auch die Hochzeitsreden tragen einen wichtigen Anteil dazu bei, dass die Hochzeitsfeier für das Brautpaar zu einem emotionalen und unvergesslichen Erlebnis wird.

Was sagt der Bräutigam bei der Hochzeit?

Neben dem Bedanken und Willkommen heißen sollte der Bräutigam in seiner Hochzeitsrede vor Allem seiner Braut die Liebe gestehen und seine Gefühle zum Ausdruck bringen. Zusätzlich können von schönen Erinngerungen und gemeinsamen Erlebnissen berichtet werden. Das wichtigste ist jedoch, einfach zu sagen was auf dem Herzen liegt.

Du hast Dich dazu entschieden, die Liebe Deines Lebens zu heiraten und möchtest diese Liebe und die Freude, dass Ihr dies zusammen mit Euren Liebsten feiern könnt, in einer tollen Hochzeitsrede zum Ausdruck bringen. Dann findest Du hier tolle Tipps und eine Beispiel-Rede als Inspiration für Deine eigene Hochzeitsrede.

Zuallererst möchten wir einmal Glückwünsche zu Eurer Verlobung an Dich und Deine zukünftige Frau ausrichten!

Was Du über die Hochzeitsrede des Bräutigams wissen solltest

Traditionell hält der Bräutigam an der Hochzeitsfeier eine Tischrede mit lieben Worten an seine Braut und die Gäste. Viele beschränken ihre Rede nur auf eine Dankesrede an ihre Liebsten, wie die Braut, die Schwiegereltern und die Eltern. Oft werden aber auch die Trauzeugin, der Trauzeuge, die Hochzeitshelfer und all die anderen Gästen in die Dankesrede einbezogen. Dies ist natürlich auch sehr wichtig, denn ohne sie wäre die Planung der Hochzeit bestimmt nicht so reibungslos verlaufen. Aber nutze doch diesen besonderen Moment Eurer Hochzeit auch dafür, um Deiner Braut, vor den wichtigsten Menschen in Deinem Leben die Liebe zu gestehen und Deinen Gefühlen, die Du an diesem Tag empfindest, Ausdruck zu verleihen.

Brautpaar küsst sich bei der Hochzeitsfeier
© Kathleen John

Neben dem liebevollen Aspekt Deiner Hochzeitsrede, ist es auch wichtig, lustige Elemente in diese mit einzubauen. Gerade humorvolle Reden kommen immer gut bei den Zuhörern an und sichern Dir somit die Aufmerksamkeit Eurer Hochzeitsgäste. Beispielsweise kannst Du die Geschichte Eures Kennenlernens auf eine humorvolle Art und Weise schildern oder auch das erste Treffen mit dem Vater Deiner Braut.

Zusätzlich kannst Du natürlich auch schöne Erinnerungen oder gemeinsame Erlebnisse und Momente, die Dir besonders wichtig sind, in Deine Hochzeitsrede einfließen lassen. Aber nicht nur Anekdoten aus der Vergangenheit, sondern auch Wünsche für Eure gemeinsame Zukunft als Ehepaar, können sich schön in Deiner Hochzeitsrede machen.

Zudem kannst Du in Deiner Hochzeitsrede auch ein paar liebe Worte an Deine Schwiegereltern und Deine Eltern richten, denn diese haben Euch bestimmt tatkräftig bei den Hochzeitsvorbereitungen unterstützt und somit einen großen Teil dazu beigetragen, dass dieser Tag so unvergesslich für Euch wird. Deine Hochzeitsrede muss aber natürlich nicht nur liebevoll und lustig sein. Auch rührende Elemente können eine schöne Bereicherung in Deiner Rede sein. Was in Deiner Ansprache aber auch nicht fehlen sollte, ist, dass Du noch einmal kurz ein paar Worte an Deine Vorredner richtest und Dich herzlich für Ihre tollen Hochzeitsreden bedankst.

Der Bräutigam hält eine Rede
© Kathleen John

Am Ende Deiner Tischrede kannst Du dann einen Trinkspruch sagen, um somit gemeinsam mit Deiner Braut und Deinen Gästen auf Eure Hochzeit und das Beisammensein anzustoßen.

Sag einfach das, was Dir auf dem Herzen liegt. Das ist bei Deiner Hochzeitsrede ganz besonders wichtig und wird auch von Deinen Zuhörern sofort bemerkt.. So kannst Du ihnen ganz einfach ein lachendes und ein vor Rührung weinendes Auge zaubern.

Kurze Zusammenfassung, was bei der Hochzeitsrede des Bräutigams beachtet werden sollte:

  • Die Hochzeitsrede sollte nicht länger als 5 Minuten sein.
  • Formuliere Deine Rede komplett aus!
  • Übe diese mehrmals, beispielsweise vor Deinem Trauzeugen oder Trauzeugin.
  • Achte darauf, humorvolle Elemente oder auch passende Witze einzubauen und Deiner Liebe zu Deiner Braut Ausdruck zu verleihen
  • Für das Vortragen der Rede an der Feier, kannst Du Dir einfach Stichpunkte auf Karteikarten schreiben oder die Rede komplett ausdrucken.
  • Denke daran langsam und deutlich zu sprechen, damit Dich auch alle Hochzeitsgäste hören und verstehen können.
TIPP

Stichpunkte auf Karteikarten können dabei helfen, dass Du Deine Tischrede freier vorträgst und sie nicht einfach nur vom Zettel abliest

Der Aufbau der Hochzeitsrede

Du hast vielleicht schon ein paar tolle Ideen für Deine Tischrede und überlegst jetzt, wie Du diese am besten strukturieren kannst und diese Ideen einbringst. Im Folgenden siehst Du einmal einen möglichen Aufbau einer Rede, die Dich bei der Strukturierung Deiner eigenen Rede unterstützen kann.

  1. Begrüßung der Hochzeitsgesellschaft
  2. Einleitung: Danksagungen an Brautvater, Brautmutter, Trauzeugen, Eltern und Gäste
  3. Hauptteil: Lustige Anekdoten und Liebeserklärung an die Braut im Hauptteil der Rede
  4. Abschluss Deiner Rede, Trinkspruch und Toast zum Eröffnen der Party

Wir empfehlen, dass Du Dich aber nicht zu genau an diesen Punkten orientierst, denn bei einer Tischrede für die Hochzeit ist es natürlich wichtig, dass diese persönlich ist und Deine Gefühle widerspiegelt.

Der beste Zeitpunkt für die Rede des Bräutigams

Die Tischrede des Bräutigams an der Hochzeit muss nicht zwangsweise am Anfang aller Reden sein. Obwohl Du die Gäste begrüßt und Dich für Ihr Kommen bedankst, kannst Du Deine Rede auch beispielsweise als Abschlussrede halten. Wie Ihr aber die Reihenfolge der Reden an Eurer Hochzeitsfeier gestalten möchtet, ist natürlich komplett Euch überlassen.

Brautpaar küsst sich bei der Hochzeitsrede
© Kathleen John

Ein Vorteil kann es um Beispiel haben, wenn Ihr als Brautpaar, oder Eure Trauzeugen, die Reihenfolge der Reden vorher festlegt, um so eventuellen Unmut oder auch Diskussionen bezüglich der Abfolge der einzelnen Reden zu vermeiden. Eine möglich Reihenfolge könntet wie folgt aussehen:

  1. Eltern der Braut
  2. Eltern des Bräutigams
  3. Trauzeuge und Trauzeugin
  4. Weitere Redner (zum Beispiel Freunde und Familie)
  5. Brautpaar (übernimmt häufig der Bräutigam)

Zudem ist es wichtig darauf zu achten, dass die Reden am besten zwischen den Gängen gehalten werden, denn hungrige Gäste sind im Zweifel nicht die aufmerksamsten Zuhörer. Zudem solltet Ihr als Hochzeitspaar oder Eure Trauzeugen aufpassen, dass nicht zu viele Personen eine Tischrede halten möchten. Dies ist ohne Frage eine sehr rührende Geste, aber wenn zu viele Hochzeitsreden an einem Abend gehalten werden, kann es passieren, dass Ihr nach und nach die Aufmerksamkeit Eurer Gäste verliert.

Weitere Tipps für die Hochzeitsrede des Bräutigams

Eine Beispiel-Hochzeitsrede für den Bräutigam

Im Folgenden siehst Du einmal ein Beispiel für eine Tischrede für den Bräutigam. Diese kannst Du natürlich sehr gerne als Inspiration für Deine eigene Tischrede nehmen, oder auch einfach nur dafür nutzen, um Dir einen Eindruck über eine mögliche Gliederung Deiner Rede zu schaffen. Anschließend kannst Du Deiner Kreativität und Deinen Ideen freien Lauf lassen, um Deine eigene Bräutigam-Rede zu verfassen.

Liebe XXX (Braut), liebe Familie, liebe Freunde, sehr verehrte Gäste

erst einmal möchte ich Euch ganz herzlich begrüßen. Meine Ehefrau und ich sind unendlich glücklich, dass wir diesen tollen Tag zusammen mit Euch feiern können. Wir möchten uns auch von ganzem Herzen für die tollen Geschenke und freuen uns sehr, dass Ihr alle hier seid. Natürlich möchten wir aber auch ein großes Dankeschön an die Vorredner für Ihre schönen Reden richten.

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich meine Frau das erste Mal gesehen habe. Ich dachte nur: "Dass ist sie, die Eine." Deine liebevolle Art und Dein Humor haben mich sofort in den Bann gezogen und nichts hat sich zuvor so richtig angefühlt. Dein Lachen, Deine Intelligenz, Dein Ehrgeiz und vor allem Deine Ambition, all die, die Dir wichtig sind, beschützen zu wollen, hat mich schlichtweg umgehauen. Mir war sofort klar, Du bist der Mensch, mit dem ich eine gemeinsame Zukunft gestalten und den Rest meines Lebens verbringen möchte.

Vor allem möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Eltern und meinen Schwiegereltern dafür bedanken, dass Ihr uns immer so tatkräftig mit allem unterstützt habt. Ich möchte mich aber auch bei meinem Schwiegervater bedanken, dass er mir, als ich das erste Mal bei Euch vor der Tür stand, um Dich für unser erstes Date abzuholen, nicht sofort wieder die Tür vor der Nase geschlossen hat. Denn wenn ich mich so an Deinen Blick erinnere, hättest Du das, glaube ich, liebend gerne gemacht. Aber als Du dann merktest, dass mich Deine Tochter komplett verzaubert hat, hast Du mich, glaube ich, auch ziemlich schnell in Dein Herz geschlossen und mir etwas mehr Vertrauen entgegengebracht. Obwohl das etwas einschüchterne Gespräch, dass Du mit mir geführt hast, wahrscheinlich auch dazu beigetragen hat.

Ich kann es kaum erwarten, nun dieses besondere Ereignis unserer Hochzeit gemeinsam mit Euch auf der Tanzfläche zu feiern. Lasst uns die Gläser erheben und auf unsere Liebe anstoßen.

Wir wünschen Euch einen wundervollen Hochzeitstag und alles erdenklich Gute für Eure gemeinsame Zukunft als Mann und Frau.

Du bist nicht der Bräutigam, sondern die Braut, der Brautvater oder Trauzeuge und möchtest auch eine Ansprache an der Hochzeit halten? Dann könnt Ihr bei den entsprechenden Artikel, die wir Euch verlinkt haben, inspirieren lassen.

Titelbild: © Kathleen John