Free Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. 2.130
. 4 minuten Lesedauer

Einen Hochzeitsbaum pflanzen - Der Hochzeitsbrauch für Beständigkeit

Hochzeitsbräuche sind bei der Planung einer Hochzeit allgegenwärtig. Doch wohl kaum ein Hochzeitsbrauch ist so beständig, wie einen Hochzeitsbaum zu pflanzen. Was es mit diesem Brauch auf sich hat und warum wir finden, dass dieser Hochzeitsbrauch noch viel öfter auf Hochzeiten zu sehen sein sollte, haben wir für Euch zusammengefasst.

Kaum eine Hochzeit kommt ohne einen traditionellen Hochzeitsbrauch aus. Vom Kuchen anschneiden über den Schleiertanz bis hin zum Baumstamm sägen. Aber warum muss eigentlich immer ein Baum kaputt gesägt werden? Wir sagen:

“Ein Hoch auf den Hochzeitsbaum”

Wir finden, der Hochzeitsbrauch, dass Braut und Bräutigam gemeinsam zur Hochzeit einen Baum pflanzen, ist nicht nur ein Symbol für die Beständigkeit ihrer Ehe, sondern zudem auch noch super nachhaltig.

Der Hochzeitsbaum -.Ein wunderbarer Brauch für die Natur

In Zeiten, in denen Regenwälder stark von Abholzung bedroht sind, ist die Tradition des Pflanzen eines Baumes doch einfach ein wunderbares Zeichen an die Natur und an unsere Umwelt. Im Jahr 2019 wurden allein in Deutschland über 416.000 offizielle Ehen geschlossen. Wenn nur die Hälfte der frisch gebackenen Ehepaare einen Hochzeitsbaum pflanzen, sind das über 200.000 neue Setzlinge allein in Deutschland.

Also ran an die Bäumchen und los pflanzen!

Die Symbolkraft des Baumes

Ein Baum steht jeher als Zeichen für das Leben. Seine langen kräftigen Wurzeln, die bis tief in die Erde reichen, sind Symbol für Kraft und Beständigkeit. Bäume können mehrere hundert Jahre alt werden und sind Sinnbild für ein langes Leben.

Wird das Brautpaar also zur Hochzeit aufgefordert, einen Baum zu pflanzen, steht dieser Baum für eine lange und glückliche Ehe.und drückt Zuversicht und Kraft für schwierige Situationen aus.

Welche Baumarten eignen sich für den Hochzeitsbaum als Hochzeitsgeschenk?

Den verschiedenen Baumarten werden in der Regel auch unterschiedliche Eigenschaften zugeordnet. Ebenso individuell wie die Brautpaare, sind auch die Attribute der Bäume. Seid Ihr als Gäste auf eine Hochzeit eingeladen und möchtet den Brautleuten als Geschenk einen Setzling, bzw. Baum schenken, gibt es verschiedene Auswahlkriterien sich für einen Setzling zu entscheiden. Neben des Charakter des Brautpaares, könnt Ihr den Baum auch nach deren Hochzeitsdatum auswählen.

Nicht ganz unwichtig bei der Wahl des Baumes sollte auch die Bedingungen wie der Boden, ob die Pflanzung im eigenen Garten, in der Stadt oder in einem Wald geschehen soll. Natürlich nur mit der Genehmigung des zuständigen Försters. Den richtigen Setzling findet Ihr sicherlich in einer Baumschule.

  • Eine Birke als Hochzeitsbaum
    Die Birke trägt die Symbolik des Lichtes und steht als Hochzeitsbaum für den Beginn der Ehe und soll den Vermählten Freude, Mitgefühl und Offenheit bringen. Im Mittelalter wurde die Birke als Schutzbaum vor Hexen und bösen Geistern angesehen.

  • Ein Haselnussbaum als Hochzeitsbaum
    Der Haselnussbaum steht in der Bedeutung für die Wahrheit. Die Ehe soll stets auf Vertrauen und Ehrlichkeit beruhen und Verlässlichkeit soll das Brautpaar auf ihrem Weg begleiten.

  • Eine Ebereche als Hochzeitsbaum
    Die Ebereche ist der Baum der Energie. Als Hochzeitsbaum soll eine Eche dem Paar eine energiegeladene Ehe bereiten. Die Ehe der Vermählten soll voller Tatendrang strotzen und viele neue Dinge hervorbringen.

  • Eine Eiche als Hochzeitabaum
    Die Eiche steht für Kraft und Widerstandsfähigkeit. Eine Ehe unter dem Zeichen der Eiche soll den stärksten Gegenwinden trotzen. Ihr wird Vertrauen und Beständigkeit zugeschrieben.

  • Ein Ginkgo als Hochzeitsbaum
    Der Gingkobaum steht als Hochzeitsbaum für ein langes Leben. Die Blätter des Baumes sehen aus wie zwei Blätter, die ineinander verschmolzen sind. Aus Zweien ist eine Einheit geworden, genau wie bei einer Ehe aus zwei Menschen  eine gemeinsame Verbindung wird.

  • Eine Weide als Hochzeitsbaum
    Die Weide steht für Vitalität und Leichtigkeit. Ehepaaren soll eine Weide als Hochzeitsbaum Leichtigkeit und Energie für das gemeinsame Leben bringen und wird der jede menge Tatendrang mit auf den Weg geben.

  • Ein Apfelbaum als Hochzeitsbaum
    Der Apfelbaum ist quasi DER Hochzeitsbaum. Er steht mit seinen beeindruckenden Blüten für die Liebe und die Ehe. Der Apfelbaum soll dem Paar eine Ehe voller Liebe bringen. Gemeinsam werden sie jedes Hindernis überwinden und ein glückliches Leben  führen.

  • Ein Olivenbaum als Hochzeitsbaum
    Der Olivenbaum gilt als Baum für Weisheit und  Fruchtbarkeit. Er soll eine Ehe voller Leben, Liebe und Beständigkeit bringen, in der man mit Gelassenheit aller Probleme entgegen sieht.

  • Die Buche als Hochzeitsbaum
    Die Buche steht für Intuition. Die Ehe soll alle Hindernisse durch Intuition bewältigen und dabei steht Einigkeit und Verbundenheit ausstrahlen.

  • Eine Linde als Hochzeitsbaum
    Die Linde steht für Harmonie. Diese Ehe soll stets Lebensfreude und Harmonie ausstrahlen, Die Partner verstehen sich blind und können sich bei Problemen in den jeweils anderen hineinversetzen und überwinden so jedes Hindernis.

Der Hochzeitsbaum Kalender

Im Hochzeitsbaum Kalender des keltischen Baumkreises werden die verschiedenen Bäume einem bestimmten Hochzeitsdatum zugeordnet. Nach diesem Kalender soll die Baumart, die gepflanzt werden soll, sich nach dem Hochzeitsdatum des Paares richten.

Der Hochzeitsbaum Kalender für die Hochzeitssaison:

  • 01.05.-14.05. - Die Pappel
  • 15.05.-24.05. - Die Kastanie
  • 25.05.-03.06. - Die Esche
  • 04.06.-13.06. - Die Hainbuche
  • 14.06.-23.06. - Der Feigenbaum
  • 24.06. - Die Birke
  • 25.06.-04.07. - Der Apfelbaum
  • 05.07.-14.07. - Die  Tanne
  • 15.07.-25.07. - Die Ulme
  • 26.07.-04.08. - Die Zypresse
  • 05.08.-13.08. - Die Pappels
  • 14.08.-23.08. - Der Zeder
  • 24.08.-02.09. - Die Kiefer

Als Alternative zum Baum pflanzen

Ist es nicht möglich, mit dem Hochzeitspaar einen Hochzeitsbaum als Hochzeitsgeschenk im Garten oder der Gemeinde zu pflanzen, bieten auch Baumpatenschaften eine wunderbare Möglichkeit.

Einen oder mehrere Bäume über eine gemeinnützige Organisation erwerben, bzw. pflanzen lassen. Hier könnt Ihr unter verschiedenen Ländern und Regionen wählen, in welchen Ihr gerne Bäume pflanzen möchtet.

Dafür bekommt Ihr dann ein Zertifikat oder eine Urkunde, welche Ihr auf den Namen des Brautpaares ausstellen lassen könnt.

Bild:  © Marco Fuß Hochzeitsplaner & Freier Trauredner

Einen Hochzeitsbaum pflanzen - Der Hochzeitsbrauch für Beständigkeit
Help us and share with love