6 Tipps, wie Euch die Brautpaare auch wirklich buchen

. 3 minuten Lesedauer

Wir kennen es alle: Wir stecken unser Herzblut in unsere Arbeit, gehen die ersten Schritte mit dem neuen potenziellen Brautpaar und am Ende springt es doch ab und es kommt keine Buchung zustande. Welche Ursachen das hat und wie Ihr diese Mehrarbeit vermeiden könnt bzw. Eure Brautpaaren zum Buchen kriegt, erfahrt Ihr hier:

#1: Mundpropaganda ist nach wie vor der Weg Nr. 1 für Brautpaare, um ihre Dienstleister zu finden.

Noch immer sind Mundpropaganda und Empfehlungen von Dienstleistern durch Freunde einer der beliebtesten Wege von Brautpaaren, an ihre Dienstleister für die Hochzeit zu kommen. Positive Rückmeldungen von Freunden oder Bewertungen von anderen Brautpaaren schaffen dabei Vertrauen. Wenn ein Brautpaar mit Eurer Dienstleistung zufrieden war, stehen die Chancen gut, dass sie Euch in der Zukunft auch an Freunde weiterempfehlen.

Deswegen empfehlen wir Euch, Eure Brautpaare um eine Bewertung auf Eurem WeddyPlace-Profil zu bitten. Brautpaare, die bereits eine wundervolle Hochzeit mit einem Dienstleister hatten, gehören neben Freunden zu den vertrauenswürdigsten Quellen und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, gebucht zu werden.

#2: Die meisten Brautpaare setzen sich am Anfang ihrer Hochzeitsplanung ein unrealistisches Budget.

Meist wissen Brautpaare in den Anfängen ihrer Hochzeitsplanung nicht, mit welchen Kosten die verschiedenen Dienstleistungen einer Hochzeit verbunden sind und setzen sich daher oft ein unrealistisches Budget. Wir empfehlen Euch, dem Brautpaar im Voraus einen realistischen Überblick über die Kosten Eurer Dienstleistung zu geben und auch Vergleiche mit anderen Hochzeiten heranzuziehen.Für einen Überblick der gesamten Hochzeit könnt Ihr gern das WeddyPlace-Hochzeitsplanungstool empfehlen. Hier können die Brautpaare bei der Erstellung ihres Budgetplans unterstützt werden. Zudem haben sie ihre Kosten immer im Blick.

#3: Geht auf individuelle Wünsche von zukünftigen Kunden ein und zeigt Euch initiativ.

Wichtig für die Zufriedenheit Eurer Kunden und Brautpaare ist, dass Ihr Euch offen und initiativ zeigt. Brautpaare sind von Eurem Angebot eher überzeugt, wenn Ihr auf die Wünsche und individuellen Vorstellungen bezüglich der Dienstleistungen für die Hochzeit eingeht und auch eigene Ideen und Inspirationen in diese Wünsche einbezieht. Ein gemeinsames Planen mit Ideen von beiden Seiten kann eine gute zukünftige Zusammenarbeit versprechen.

#4: Brautpaare wollen ihre Hochzeit visualisieren können.

Oft haben Brautpaare Bedenken und Zweifel bezüglich der Hochzeitsdienstleistungen - ob alles so ablaufen wird, wie sie es sich vorstellen. Ein Beratungsgespräch und ausführliches Kennenlernen kann zu einer besseren Visualisierung der Hochzeit und somit auch zu einem höheren Vertrauen in das Angebot führen.

Damit Brautpaare eine genaue Vorstellung davon bekommen, was sie bei Eurer Dienstleistung erwarten wird, bietet es sich an, wenn sie Eure Angebote und Leistungen im Voraus kennenlernen können. Das Ausprobieren sorgt für Vertrauen und zu einer besseren Vorstellung, wie am Ende alles aussehen bzw. ablaufen wird. Selten möchte sich die Braut in dieser Hinsicht überraschen.

#5: Meist werden Euch die Brautpaare nicht ihr wahres Budget, sondern ihren Wunschpreis nennen und hoffen, dass Ihr darauf eingeht.

Den Preis der Hochzeitsdiensleistung zu besprechen, ist wohl der schwierigste Teil des Beratungsgesprächs mit dem Brautpaar. Es ist wünschenswert, dass Ihr eine kleine Spanne für mögliche Verhandlungen in Eurem Preis einbaut. Dies kann zum Beispiel durch spezielle Leistungen, die exkludiert werden können, umgesetzt werden.

#6: Wenn sich Brautpaare nicht bei Euch melden sollten, bedeutet das nicht, dass sie an Euren Dienstleistungen weniger interessiert sind.

Im Stress und Chaos während der Hochzeitsplanung kann es passieren, dass sich Brautpaare eine Weile nicht bei Euch melden oder bis zu einem ausgemachten Zeitpunkt keine Zusage oder Absage geben. Dies bedeutet nicht automatisch, dass die Brautpaare nicht mehr an Euren Dienstleistungen interessiert sind.

Lasst ruhig ein bisschen Zeit vergehen und meldet Euch nach einer gewissen Zeit einfach noch einmal bei dem Brautpaar. Wichtig ist dabei auf jeden Fall Verständnis zu zeigen. Braut und Bräutigam haben neben ihrem Alltagsstress so viele Dinge abzusprechen und zu vergleichen bzw. warten natürlich auch noch auf andere Rückmeldungen von Dienstleister-Seite, dass nicht immer alles reibungslos läuft.

Den einen oder anderen Rat befolgt Ihr vielleicht schon und manche Buchungen geht Euch dennoch durch die Lappen. Zieht am besten alle Register und Ihr werden sehen, es lohnt sich.

Du bist noch nicht bei WeddyPlace?

Dann wird’s Zeit

So funktioniert’s  | Jetzt registrieren  |  FAQs

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


6 Tipps, wie Euch die Brautpaare auch wirklich buchen
Help us and share with love