Wie wär´s mit einem Hochzeitsbrunch?

. 2 minuten Lesedauer

Keine Zeit, keine Lust, kein Geld für eine riesige Hochzeitsfeier über den ganzen Tag bis in die Nacht hinein? Es gibt jede Menge Gründe nach der Trauung nur ein kleines Beisammensein mit Familie und Freunden zu organisieren. Und da in Deutschland besonders standesamtliche Trauungen schon recht früh am Morgen geschlossen werden, bietet sich ein Brunch doch geradezu an, um die Hochzeit zu feiern.

Entweder sucht Ihr Euch dafür ein nettes Hotel oder Restaurant in Eurer Nähe, was besonders bei großer Gästezahl ratsam ist. Oder Ihr schnappt Euch ein paar fleißige Helfer und macht Euch vielleicht sogar selbst an die Vorbereitungen! Frisches Obst, duftende Brötchen, süße Croissants, Eier, Käse, Speck - und dazu ein oder zwei Eurer liebsten Gerichte.

Angestoßen wird natürlich auch hier nach der Trauung mit einem Glas Sekt oder Champagner, Orangensaft und Kaffee dürfen aber auch nicht fehlen. Zum Abschluss darf es auch zum Brunch gern ein kleines Dessert sein, zum Beispiel eine kleine Hochzeitstorte?

Viele Brautpaare, die sowohl kirchlich als auch standesamtlich heiraten wollen, entscheiden, ihre Hochzeiten auf zwei verschiedene Tage zu legen. Die Gründe hierfür mögen vielfältig sein:

Manch einer nutzt einfach die Gelegenheit gleich zwei rauschende Feste zu feiern, meist ein ganzes Wochenende lang. Anderen mangelt es im Moment vielleicht an Zeit, Geld oder beidem, um eine große Hochzeitsfeier mit anschließenden Flitterwochen zu planen und in die Tat umzusetzen.

Besonders für letztere haben wir heute einen tollen Tipp für eine außergewöhnliche Art der Hochzeitsfeier, die auch mit kleinem Budget und straffen Zeitplan schnell und einfach umgesetzt werden kann: Statt zu einer großen Feier mit mehreren hundert Gästen und zahlreichen Gängen opulenten Hochzeitsessens bis tief in die Nacht hinein, ladet doch nach der standesamtlichen Trauung einfach zum Hochzeitsbrunch!

Da in Deutschland die Standesämter für gewöhnlich nur am Morgen bis Vormittag Ehen schließen, fügt sich ein solcher Brunch zeitlich perfekt an die Trauung an ohne, dass lange Wartezeiten für die Hochzeitsgäste entstehen.

Eure Hochzeitsfotos könnt Ihr auch anschließend noch frisch gestärkt in Angriff nehmen, der Vorteil eines Hochzeitsfrühstücks liegt schließlich auch in seinem begrenzten zeitlichen Rahmen. Neben Brötchen, Croissants, Kaffee und Marmelade werden zum Brunch auch gern verschiedene Salate und einige ausgewählte warme Speisen und einige Süßspeisen in Form eines Buffets serviert.

Damit steht der Hochzeitsbrunch einem abendlichen Buffet in Auswahl und Köstlichkeit in nichts nach, die gemütliche Geselligkeit endet jedoch zwangsläufig am frühen Nachmittag. Natürlich werdet Ihr zu einem Brunch nach der Trauung nicht hundert Gäste einladen können.

Ihr hättet kaum genug Zeit jeden zu begrüßen, deshalb eignet sich diese Art der Hochzeitsfeier vor allem für einen kleinen Kreis engster Familienangehöriger und Freunde, die mit Euch schon einmal vor der später stattfindenden großen Party auf das Eheglück anstoßen wollen.


Wie wär´s mit einem Hochzeitsbrunch?
Help us and share with love