Nur für kurze Zeit! Kostenlose Fotobox mit jeder Buchung - Jetzt anfragen!

So wird Deine Hochzeitsrede unvergesslich

Gratulation, Du wurdest vom Brautpaar ausgewählt, eine Rede am Tag ihrer Hochzeit zu halten. Diese Ehre zeigt Dir, wie viel Du ihnen bedeutest und dass sie Dir vertrauen. Vielleicht willst Du die beiden aber auch überraschen und möchtest ihnen ein paar schöne Worte mit auf den Weg geben.

Bevor Du nun aber vor Nervosität fast verrückt wirst, mach Dir bewusst, dass es bei dieser Aufgabe vor allem und in erster Linie um das Brautpaar geht. Keineswegs sollte die Rede Dein Moment sein, um endlich der Welt zu beweisen, dass Du eine Rampensau bist, die sich im Mittelpunkt pudelwohl fühlt.

Bevor es also mit der eigentlichen Arbeit losgeht, solltest Du noch einige Fragen mit dem Brautpaar klären. Sollst Du nur einen kleinen Toast halten oder eine ganze Rede verfassen? Wirst Du als einzige Person sprechen, wie viel Zeit wird Dir in etwa eingeräumt und wann am Hochzeitstag wird Deine Hochzeitsrede eingeplant?

Wenn diese Dinge geklärt sind, kann es also losgehen. Natürlich möchtest Du nicht völlig unkreativ die Standardfloskeln aus dem Netz zum Besten geben. Die Gefahr, dass Onkel Stefan das ebenso tut, ist nämlich viel zu hoch- und das kann ganz schön peinlich werden. Du stellst Dir vielmehr tränende Augen, euphorisch klatschende Gäste, klirrende Champagnergläser und dankbare Umarmungen vor.

Kein Problem, mit unseren Tipps wird Deine Hochzeitsrede unvergesslich.

1.Es geht um sie, nicht um Dich

Während Deiner Rede sollte es nur in zwei Punkten um Dich gehen: Woher kennst Du das Brautpaar und was wünschst Du ihnen zu Ihrer Hochzeit? Eine kleine, süße Anekdote zur Kennenlerngeschichte ist sicher für die Gäste interessant und lockert jede Rede auf, halte Dich da aber unbedingt kurz.

2. Lass Tabu-Themen in der Schublade

Absolut Tabu sind Geschichten über feuchtfröhliche, betrunkene und wilde Partynächte, Ex-Partner, vulgäre Witze und pikante Geheimnisse. Ihr habt sicher viel geteilt, unvergessliche Momente erlebt und viel zusammen gelacht. Lass aber die peinlichen Stories lieber ganz tief in der Erinnerungsschublade.

Ja, man sollte meinen, dass sich das ganz von selbst versteht, doch ist das auf vielen Hochzeiten ganz und gar nicht der Fall. Leider sieht man viel zu häufig Gäste mit hochroten Köpfen oder Bräutigame, die vor Schamesröte am liebsten im Erdboden versinken möchten. Bitte vergiss beim Verfassen der Hochzeitsrede nicht, dass auch die liebe Omi unter den Gästen ist.

3. Keine Witze auf Kosten des Brautpaares

Denkst Du ernsthaft darüber nach, einen kleinen Witz einzubauen, indem Du dich über den Ehemann Deiner besten Freundin lustig machst? An dieser Stelle wird Deine Rede ganz sicher zum absoluten Disaster! Leider gibt es einfach zu viele Leute, die sich für besonders witzig halten und gerne eine Karriere als Comedian starten würden.

Oft überschreitet man unbewusst Grenzen und das Paar fühlt sich auf den Schlips getreten. Bitte halte Dich da zurück, denn schließlich soll Deine beste Freundin das auch nach Deiner Rede noch lange Zeit sein.

4. Mach Dir Notizen

Sicher wirst Du Dir im Vornherein Deine Gedanken machen und diese auch zu Papier bringen. Ganz besonders schön ist es natürlich, wenn Du Deine Worte ganz und gar frei vortragen kannst.

Die Hochzeitsgäste und das Brautpaar haben aber sicher Verständnis dafür, dass nicht Jeder zum großen Redner geboren ist. Deshalb ist es in jedem Fall besser, wenn Du Dir Deine Rede stichpunktartig notierst.

Kaum etwas ist peinlicher, als ein Blackout, auch wenn der Versuch des freien Sprechens sicher sehr löblich ist. Gegen einen kleinen, dezenten Zettel ist nichts einzuwenden, solange Du natürlich nicht ohne einmal hochgeschaut zu haben, daran klebst.

Übe Deine Rede ein paar Mal zu Hause vor dem Spiegel und markiere Dir den roten Farben farblich. Dann kann eigentlich kaum etwas schief gehen.

5. Nimm die Rede ernst

Eine Hochzeitsrede für zwei liebe Menschen zu verfassen und sie an einem so bedeutenden Tag vorzutragen, ist keine leichte Kleinigkeit. Nimm diese Ehre ernst und setz Dich nicht erst einen Abend vor der Hochzeit hin, um an der Rede zu arbeiten. Überlege Dir wirklich gut, was Du ihnen mit auf den Weg geben möchtest und wähle Deine Worte mit Bedacht.

Übe die Rede in den Tagen vor der Hochzeit so oft Du kannst und trage sie Deinem Hund oder Deiner Katze vor. Das gibt Dir Routine und nimmt Dir vielleicht ein wenig die Emotionalität, damit Du nicht während des großen Moments anfängst zu weinen, wie ein kleines Baby. Erinnere Dich daran: schöne Worte sind ein Geschenk!

Eine Rede ist eine preiswerte, aber unendlich bedeutsame Art, zwei lieben Menschen einen großen Gefallen zu tun! Bleibe echt und emotional, verstelle Dich nicht und rede mit dem Herzen! Wenn Du das tust, wirst Du am Ende vielleicht doch zum heimlichen Rockstar des Abends, auch bei der Omi.

SUCHST DU EINEN HOCHZEITSPLANER ?

Jetzt finden!

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!

So wird Deine Hochzeitsrede unvergesslich
Help us and share with love