Mit der richtigen Strategie zur perfekten Hochzeitsfeier

. 3 minuten Lesedauer

Eine perfekte Hochzeit ist der Kindheitstraum vieler  Frauen. Damit der Tag zum Highlight und nicht zum Stressfaktor wird,  bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung. An vieles muss gedacht werden  und dabei nicht den Überblick zu verlieren, ist gar nicht mal so  leicht. Wichtig ist: Bleib ruhig. Stress bei der Planung macht nicht nur  Dich, sondern auch Deinen Partner verrückt. Und Missmut kurz vor der  Ehe hat noch keiner Beziehung gut getan.

Stress vermeiden, Prioritäten setzen

Fang bei der Planung Deiner Hochzeit am besten  frühzeitig an und  gönn Dir auch mal eine Pause. Nicht alles muss sofort entschieden  werden. Geh bei den Erledigungen deshalb strategisch vor und mach Dir vorher Deine Prioritäten klar. Bevor Du anfängst zu planen, müssen einige Grundvoraussetzungen geklärt sein:

  • Standesamt oder Kirche?
  • In welcher Stadt wird geheiratet?
  • Welcher Name wird angenommen?
  • Welches Budget steht zur Verfügung?
  • Wie viele Gäste sollen/dürfen kommen (grobe Liste)?

Wenn Du die Antworten auf diese Fragen parat hast (und beide Partner  sie gleich beantworten), dann bist Du bereits ein gutes Stück weiter und  kannst zunächst einmal entspannt durchatmen. Bereite Dich am besten  jetzt schon darauf vor, dass sich die letzten zwei Punkte höchstwahrlich  noch verändern werden.

Im Optimalfall kannst Du Dir bereits jetzt überlegen, wo Du flexibler  bist? Kannst Du eher noch Gäste streichen oder lässt sich noch mehr  Geld locker machen? Eines ist jedoch gewiss: Deine erste Vorstellung der  Gästeanzahl wird voraussichtlich Dein Budget überschreiten. Das ist  normal. Das gehört dazu. Bleib ruhig und entspannt!

Nicht alles auf einmal

Behalte im Hinterkopf, dass Du nicht sofort an alles denken musst. Ab  heute sind Listen Deine Freunde und Deine festen Begleiter. Am  Einfachsten ist es, alles aufzuschreiben, was einem im Kopf umher  geistert. Beginne mit einer Liste, auf der steht, woran Du alles denken  und was Du alles planen musst.

Diese Liste wird bei den meisten Frauen wohl ziemlich am Anfang das Brautkleid beinhalten,  aber natürlich auch die Terminfindung und die passende Location. Du  musst selbst entscheiden, womit Du beginnst. Einige Bräute können sich  auf nichts anderen konzentrieren, solange sie noch nicht ihr Brautkleid  gefunden haben. Wenn es Dir auch so geht, dann ist das völlig in  Ordnung. Gehe ruhig direkt auf die Suche, aber behalte stets im  Hinterkopf, dass Dein Wunschtermin in einem Monat bereits vergeben sein  könnte. Überlege Dir, was Dir wichtiger ist.

Etappen festlegen

Für die Vorbereitung Deinen großen Tages empfiehlt es sich, diesen  in mehrere Teile und Eckpunkte aufzuteilen. So lassen sich die meisten  Hochzeiten (gemeint ist nur der Hochzeitstag) beispielsweise in folgende  Etappen unterteilen:

Natürlich kannst Du noch beliebig viele weitere Etappen festlegen und  sich so schrittweise an Dein Ziel herantasten: den groben Ablaufplan  des Hochzeitstages. Arbeiten Deine  Etappen unabhängig voneinander ab  und mach Dir ruhig weitere Unterpunkte, was bei jedem der Punkte zu  beachten ist.

Unabhängig heißt nicht zwangsläufig nacheinander, aber vor allem  heißt es: nicht gleichzeitig. Ob es nun die Braut ist, die den Großteil  der Planung übernimmt oder der Bräutigam, wenn Du ständig zwischen den  Themen springen und keins zu Ende bringen, entsteht schnell das bekannte  Schwirren im Kopf.

Sprich mit Gleichgesinnten

Heutzutage ergeben sich für zukünftige Eheleute völlig neue  Möglichkeiten, wenn es darum geht, sich Hilfe zu suchen. Dank des  Internets chatten Bräute auf der ganzen Welt miteinander und beraten  sich zu verschiedensten Themen:

Von der Beurteilung des Brautkleids, über die richtigen Schuhe, die  besten Orte bis hin zu kreativen Do-It-Yourself Ideen. Wer da nicht rein  schaut, der ist selber Schuld, denn nirgendwo sonst kann man sich so  schnell, so viel Feedback holen. In Deutschland sind beispielsweise Hochzeitsforen oder Facebook-Gruppen beliebte Seiten mit eigenem Forum zum Austausch untereinander.

Natürlich findest Du sowohl auf diesen Seiten, also auch mit einer  einfachen Suchanfrage im Internet einen Überfluss an Informationen. Lass  Dich davon jedoch nicht verwirren. Nutz Deine Liste und gehen  strategisch vor. Eins nach dem anderen. In der Ruhe liegt die Kraft.


Mit der richtigen Strategie zur perfekten Hochzeitsfeier
Help us and share with love