Kirchlich heiraten ohne Firmung – Geht das überhaupt?

Article header image

Ihr seid mitten in der Hochzeitsplanung, möchtet gerne eine kirchliche Trauung und fragt Euch, ob dies auch ohne Firmung geht? Wir erklären Euch, welche Voraussetzungen es gibt, damit Ihr Eure Traum-Trauung in der Kirche durchführen könnt. Jetzt durchlesen!

Die kirchliche Trauung

Eine Firmung spielt natürlich nur in der katholischen Kirche eine Rolle. Eine evangelische Kirche wird Euch danach gar nicht erst beim Traugespräch fragen, da es bei den Evangelen neben der Taufe nur die Konfirmation gibt.

Eine Voraussetzung für die katholische Trauung ist die standesamtliche Trauung, ohne diese wäre die Hochzeit nämlich nicht rechtlich bindend. Weiter muss mindestens ein*e Partner*in Teil der katholischen Kirche sein, da die kirchliche Eheschließung in einer katholischen Kirche sonst nicht möglich ist. Muss aber der eine Ehepartner auch gefirmt sein?

Kirchlich heiraten: Hochzeit mit Pfarrer
Kirchlich heiraten ohne Firmung

Die Firmung

Zunächst sollten wir einmal klären, was die Firmung überhaupt ist. Die Firmung ist das dritte Sakrament der christlichen Initiation. Das erste ist die Taufe und das zweite die Erstkommunion. Wenn jemand alle drei Schritte durchlaufen ist, ist man sozusagen voll zugehörig, da die Firmung die Taufe beendet.

Ohne eine Taufe ist man kein Mitglied der katholischen Kirche und ohne Firmung ist die Taufe nicht vollendet. Kann man also ohne Firmung heiraten?

HINWEIS

Auch wenn man nicht getauft ist, kann man später in die Kirche eintreten, dies passiert nur einfach nicht automatisch.

Katholische Hochzeit ohne Firmung?

Ja, es geht. Die katholische Kirche verlangt keine Firmung für die Eheschließung, allerdings wird diese erwünscht. Solltet Ihr diese noch als Erwachsene nachholen wollten, ist das natürlich auch kein Problem. Die Vorbereitung einer Firmung dauert ca. 2 Monate und Ihr könntet anschließend die Erwaschsenenfirmung abschließen, es ist aber wie gesagt kein Muss für eine kirchliche Trauung.

Ablauf kirchliche Trauung

Der Ablauf der kirchlichen Trauung ist von Pfarrer zu Pfarrer bzw. Priester unterschiedlich. Den genauen Ablauf findet Ihr hier, wir haben ihn aber auch noch einmal kurz für Euch Brautpaare zusammengefasst.

  • Eröffnung
  • Der Wortgottesdienst (dieser besteht unter anderem aus Lesungen und der Predigt, die durch den Priester oder Diakon gehalten wird)
  • Trauung des Brautpaares – (hier werden unter anderem die Ringe getauscht, der Trausegen und die Fürbitten gesprochen)
  • Auszug des Brautpaares

Selbstverständlich kommen Musik, Fürbitten und Gebete noch dazu.

Dokumente für die kirchliche Trauung

Die kirchliche Trauung ist deutlich weniger intensiv, was die Dokumente angeht, im Vergleich zum Standesamt. Alles, was Ihr braucht, ist die Bescheinigung, dass einer von Euch in der Kirche Mitglied ist, dass Ihr Euch schon standesamtlich habt trauen lassen (Eheurkunde) und natürlich die Personalausweise.

Wir wünschen Euch eine wunderschöne kirchliche Trauung!

Bei Fragen oder Anmerkungen könnt Ihr Euch sehr gerne jederzeit bei uns unter der E-Mail Adresse community@weddyplace.com melden. Wir antworten so schnell es geht.

Titelbild: © Kathleen John