Hochzeit zu zweit: No-Go oder absoluter Traum?

Article header image

Viele Bräute träumen von einem großen Fest mit der ganzen Familie, allen Freunden und einer Party, die keiner mehr vergisst. Doch was, wenn man eben nicht zu jenen Menschen gehört und eigentlich viel lieber dieses Ereignis ganz romantisch zu zweit, in trauter Zweisamkeit genießen würde? „Ist das normal?“, mag sich der ein oder andere fragen. „Darf“ man das überhaupt?

Wir sagen: definitiv!

Immer mehr Paare entscheiden sich für eine intime Hochzeit zu zweit, für ein so genanntes Elopement. In der Heimat in Deutschland oder im Ausland sagt das Brautpaar dort nicht nur „ja“ zueinander, sondern auch zum entspannten Hochzeitstag. Braut und Bräutigam können sich fernab aller Konventionen das Eheversprechen geben und dabei alles genau so machen, wie sie es gerne möchten, ohne, dass sie ihre Ideen über ihre Traumhochzeit rechtfertigen müssen.

Die Trauung barfuß am Strand? Na klar doch! Romantische Zeremonie bei Sonnenuntergang auf einem Segelschiff oder in den Bergen? Wow, wir sind dabei! Und noch cooler, wenn das Brautpaar sowieso für ein paar Wochen unterwegs ist, ist es nur wahrscheinlich, dass es sich direkt in den Flitterwochen befindet und den unvergesslichen Moment der Trauung noch etwas länger genießen kann.

Manche Länder haben sich sogar auf die „Hochzeitsaussteiger“ spezialisiert, z.B. Mauritius. Dort erwartet Braut und Bräutigam neben traumhaften Stränden und luxuriösen Hotels auch perfekter Service in Sachen Ämter, Dokumente und standesamtliche Hochzeit: ein Übersetzer begleitet Euch bei allen Gängen und Ihr erledigt gemeinsam sämtliche bürokratischen und standesamtlichen Notwendigkeiten an einem Tag in nur wenigen Stunden.

Anschließend werdet Ihr zurück zu Eurem Hotel gebracht, könnt Eurem ganz besonderen Tag entgegenfiebern und Euch auf ein Dinner zu zweit freuen.

Brautpaar im Wald
© Kathleen John

Wer zu zweit heiratet und sich so ganz bewusst für eine Hochzeit im kleinsten Rahmen entscheidet, umgeht damit die stressigen Vorbereitungen und Planungen. Alles wird auf Wunsch von Reiseveranstaltern oder hoteleigenen Hochzeitsplanern übernommen – individuelle Wünschen können natürlich berücksichtigt werden. Dabei entscheidet Ihr als Brautpaar lediglich ob Eure Traumhochzeit zu zweit in den Bergen, am Strand oder in der Stadt und ob eine standesamtliche Hochzeit vorweg oder vor Ort stattfinden soll. Was Ihr Euch auch vorstellen mögt, die Veranstalter und Hochzeitsplaner haben ausreichend Erfahrung darin eine Hochzeitslocation für Eure Heirat zu zweit ausfindig zu machen und die Hochzeit als schönsten Tag in Eurem Leben zu planen. Ein richtiges Elopement eben.

Damit Ihr Eure Hochzeit zu zweit und den intimen Augenblick Eurer Trauung auch in ein paar Jahren noch erinnert, solltet Ihr Euch um einen Hochzeitsfotografen vor Ort kümmern, falls die Veranstalter oder Hochzeitsplaner dies noch nicht getan haben. Denn ein romantisches Paarshooting mit einem professionellen Fotografen am Strand oder beim Dinner für tolle Bilder für die Eltern und engsten Freunde als "Beweis" Eurer Heirat, sind ein wunderschönes Zeichen Eurer Liebe.

Ungeliebte Traditionen sind dafür fehl am Platz und da Tante Inge und Oma Hannelore nicht dabei sind, muss sich auch niemand dafür rechtfertigen, etwas nicht getan zu haben. Sind wir doch mal ehrlich: oft ist es leider die Verwandtschaft, die den Stressfaktor erhöht und den Satz „aber das macht man so ganz ohne“ viel zu oft verwendet. Diese Gedanken müsst Ihr Euch bei einem Elopement ganz bestimmt nicht machen und auch die Art der standesamtlichen Hochzeit ist Euch überlassen.

Wichtig bei Trauungen im Ausland ist, dass die Ehe auch in Deutschland anerkannt wird. Informiert Euch dazu unbedingt vorher beim Auswärtigen Amt oder der entsprechenden Botschaft. An machen Orten kann man sich auch direkt vor Ort von einer deutschen Standesbeamtin trauen lassen, wenn Ihr das möchtet. Andernfalls ist es natürlich auch möglich, dass Ihr die standesamtliche Hochzeit vorzieht und dann in den Flitterwochen erneut in Form einer freien Trauung zu zweit heiratet.

Unser Fazit: erlaubt ist, was gefällt! Und egal ob zu zweit oder mit allen Familienmitgliedern und Freunden – bitte heiratet so, wie Ihr es Euch wünscht und macht Euch keine Gedanken darüber, was andere wollen! So können auch ein paar Gäste aus dem engsten Kreis dabei sein, wenn Ihr Eure Liebe mit der Trauung besiegelt oder den Tag mit einer kleinen Feier abschließt.

So oder so geben wir Euch unser Wort, dass Eure Hochzeit - Euer Elopement - ein voller Erfolg und einer der schönsten Tage eures Lebens wird. Und das, egal ob als Hochzeit zu zweit oder mit Familie und Freunden, mit standesamtlicher, kirchlicher oder freier Trauung. Eure Hochzeit ist und bleibt einzigartig!

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!