Heiraten im Ausland – diese 6 Regeln musst Du beachten

. 2 minuten Lesedauer

Im Ausland heiraten, am weißen Sandstrand unter Palmen - das ist der Traum vieler Brautpaare. Das Beste ist: Er kann Realität werden!

In vielen Ländern der Erde ist es für deutsche Staatsbürger möglich, legal zu heiraten. Wichtig ist nur, dass man vorher genau klärt, was dafür notwendig ist und wer vor Ort helfen und evtl. übersetzen kann.

Informationen zu Formalitäten findet Ihr z.B. hier:

https://weddyplace.com/magazin/tipps-tricks-zum-heiraten-im-ausland-formalitaeten-leicht-gemacht/

Doch, was muss man als Brautpaar beachten, wenn ich meine Gäste mitnehmen möchte? Mit diesen 6 Regeln geht garantiert nichts schief.

1. Save the Date

Plant unbedingt mindestens ein Jahr im Voraus und sendet dann den Gästen schnell eine Save the Date-Karte. Nur so haben sie eine Chance, sich den Termin und einige Tage drum herum frei zu halten und gegebenenfalls günstige Flüge zu bekommen. November soll der Monat mit den günstigsten Flugangeboten sein!

2. Abstriche machen

Als Gast zu einer Hochzeit im Ausland eingeladen zu werden, ist wunderschön und aufregend und zugleich auch anstrengend. Denn neben dem organisatorischen Aufwand entstehen teils hohe Kosten für Flüge, Hotel, Essen, Ausflüge etc.

Seid Euch deshalb unbedingt im Klaren darüber, dass eingeladene Gäste diesen Weg nicht gehen möchten und absagen.

3. Sei der Experte

Um den Gästen die Organisation zu erleichtern, solltest Du zum Experten werden und z.B. Hotelvorschläge machen. Oftmals bekommt man auch Sonderkonditionen bei Buchung mehrerer Zimmer.

Auch Vorschläge zu Flügen sind toll, wenn mehrere Gäste aus der gleichen Stadt anreisen. Gruppenflüge und somit gute Preise bekommt man auch hier wieder ab 10 Personen.

Ein von Dir gebuchter Shuttle kann die Ankömmlinge vom Flughafen zur Unterkunft bringen.

4. Auf Geschenke verzichten

Plant man eine Hochzeit im Ausland, ist dies mit höheren Kosten für die Gäste verbunden. Deshalb solltet Ihr Euch die Frage stellen, ob Ihr dann auf Geschenke verzichten möchtet. So ermöglicht Ihr es finanziell sicherlich mehr Gästen, dabei zu sein.

Denkt einfach einmal darüber nach und kommuniziert die Entscheidung.

5. Reiseführer für die Gäste

Eine nette Geste ist es, einen kleinen Reiseführer für die Gäste vorzubereiten. Gibt es tolle Ausflugsziele in der Nähe? Was kann man mit Kindern tolles Unternehmen? Was ist romantisch für Paare? Druckt dies aus und legt es Euren Gästen auf die Zimmer.

Praktisch: Ihr könnt natürlich auch gleich den Ablaufplan Eurer Hochzeit und eventuelle Programmpunkte kommunizieren.

6. Auf Lokales setzen

In fast allen Ländern und Städten gibt es tolle Fotografen, Hochzeitsplaner usw. Bucht ihr Dienstleister, die bereits vor Ort sind, spart Ihr bares Geld. Doch nicht nur das: Sie kennen auch bereits die Hotspots und teilen ihr Wissen sicherlich gerne mit Euch.

Du möchtest im Ausland heiraten, weißt aber noch nicht wo? Wir haben die 5 schönsten Orte für Euch zusammengestellt.

https://foreverly.de/magazin/hochzeit-im-ausland-die-5-schonsten-orte/

Und solltet Ihr Euch für Mauritius entscheiden: Das Tagebuch einer Braut inkl. Video findet Ihr hier.

https://foreverly.de/magazin/eine-hochzeit-im-ausland-planen/

PLANST DU DIE FLITTERWOCHEN?

Jetzt finden!

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Heiraten im Ausland – diese 6 Regeln musst Du beachten
Help us and share with love