Knigge für die Hochzeitsgäste

. 2 minuten Lesedauer

Kaum trudelt die erste Hochzeitseinladung ins Haus, macht sich auch schon schiere Ratlosigkeit bei vielen geladenen Gästen breit. Was soll ich anziehen? Was bringe ich mit? Wie teuer muss das Geschenk sein? Und was ist überhaupt nicht angebracht? Wir haben Euch die wichtigsten Regeln für Hochzeitsgäste zusammengestellt.

Auf jeden Fall

- rechtzeitig auf die Einladung antworten und zwar sowohl für die Hochzeit als auch für den Polterabend, sollte es einen geben. Große Feste erfordern schließlich viel Planung!

- an den vom Brautpaar gewünschten Dresscode halten und im Zweifelsfall noch einmal nachfragen.

- den Wert des Geschenkes am Grad der Vertrautheit orientieren, nicht etwa daran, wie viel das Brautpaar für Eure Bewirtung aufwendet.

- den Seiteneingang der Kirche benutzen wenn ihr zu spät seid und nicht mit großem Gepolter die Kirchentüren aufreißen und die Zeremonie unterbrechen! Am besten sobald die Musik erklingt hinein schleichen und sich möglichst unauffällig einen Platz suchen.

- zuerst der Braut gratulieren. Bei der Gelegenheit auch gleich ein Kompliment fallen lassen.

- auch an heißen Tagen warten, bis der Bräutigam sich seines Jacketts entledigt. Tut er das nicht, heißt es: schwitzen.

- dem Brautpaar den Eröffnungstanz lassen. Stellen sie sich ungeschickt an, werden sie sich sicher freuen, wenn nach ein paar Solo-Drehungen weitere Gäste zu ihnen auf die Tanzfläche kommen.

Auf keinen Fall

- das Geschirr beim Polterabend zusammenkehren! Das obliegt allein dem Brautpaar.

- als Single eine unangemeldete Begleitung mitbringen, sonst werft ihr wahrscheinlich die mühsame Planung des Brautpaares, was Menu und Sitzordnung angeht, über den Haufen.

- heimlich Namenskärtchen austauschen, auch wenn neben euch die größte Schnarchnase am Tisch Platz nimmt.

- weiß tragen, diese Farbe gehört allein der Braut.

- der Braut zusätzliche Blumen mitbringen. Falls das Paar gleich nach der Hochzeit in die Flitterwochen verschwindet, verwelken sie, ohne die Beachtung gefunden zu haben, die sie verdienen. Lieber nach der Rückkehr des Paares noch ein Sträußchen vorbeibringen.

- wie wild während der Zeremonie herumrennen und fotografieren. Wahrscheinlich hat das Brautpaar dafür eh einen Profi engagiert.

- das Menu ablehnen und etwas anderes bestellen! Extra-Wünsche werden bei der Zusage bekannt gegeben. Wer das verpasst, muss essen, was auf den Tisch kommt. Oder zumindest den Teller so umdekorieren, dass es aussieht, als hätte er das getan. Den Kuchen darf man allerdings ablehnen, wenn er nicht zusagt.

- das Brautpaar bei der Rede oder einem Hochzeitsspiel bloß stellen oder in tiefe Peinlichkeiten stürzen. Hier kennt der Spaß seine Grenzen!

SUCHST DU HOCHZEITSMODE?

Jetzt finden!

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann können auch andere davon profitieren. Danke!


Knigge für die Hochzeitsgäste
Help us and share with love