Namensänderung nach Hochzeit: Wichtige Informationen + Checkliste

Die Namenswahl und Namensänderung des Nachnamens nach der Hochzeit stellt für viele eine Herausforderung dar. Das Risiko, etwas zu vergessen ist hoch und es warten Behördengänge und eine Menge Papierkram auf einen. Dies ist daher also der unromantische, bürokratische Teil der Hochzeit.

Zum Glück ist aber alles halb so schlimm und mit der richtigen Vorbereitung und Checkliste schnell vollbracht. Auf was Ihr alles achten müsst und wie die Namensänderung nach der Hochzeit zum Kinderspiel wird, haben wir Euch hier zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis
    Brautpaar verlässt Standesamt
    Die Namensänderung nach der Hochzeit ist nicht nur ein rechtlicher Akt, sondern auch eine emotionale Entscheidung. © Kathleen John

    Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen Euch von Herzen alles Gute zu Eurer Verlobung. Wahrscheinlich seid Ihr gerade mitten in der Hochzeitsplanung und habt Euch zu der Namensänderung nach der Hochzeit schon ein paar Gedanken gemacht. Werdet Ihr den gleichen Ehenamen wählen oder wollt Ihr doch Eure eigenen behalten?

    Wenn sich einer von Euch entschieden hat den Namen des Verlobten entweder „halb oder ganz“ (z.B. Doppelnamen) anzunehmen, findet Ihr hier alle relevanten Fristen, Infos und eine super Checkliste, damit auch alles ganz einfach wird und Ihr nichts vergesst. (Für Ausländische Staatsbürger werden weitere Dokumente benötigt, informiert Euch hier gerne bei den zuständigen Behörden.)

    Fristen bei der Namensänderung

    Da wir Euch direkt beruhigen wollen, gehen wir an dieser Stelle direkt auf die Fristen ein, denn: Für den Namenswechsel und die Änderung des Nachnamens gibt es keine Frist!

    Es heißt also erstmal durchatmen… Solltet Ihr Euch als Brautpaar vor der Hochzeit nicht entscheiden können, wie Ihr es mit der Namensänderung nach der Hochzeit machen wollt, ist das überhaupt kein Problem. Ihr habt im Prinzip Euer Leben lang Zeit, über den neuen Nachnamen zu entscheiden.

    Allerdings kommen zusätzliche Kosten in Höhe von 15 bis 20 Euro auf Euch zu, wenn Ihr erst nach der Hochzeit entscheidet die Namensänderung durchzuführen. Anders wird es aber natürlich sobald Ihr Kinder habt und es um den gemeinsamen Familiennamen geht. Was ihr da beachten müsst, haben wir Euch weiter unten zusammengefasst.

    Der häufigste Fall ist aber, dass ein Teil des Brautpaares seinen Namen mit der Heirat ändern möchte. In diesem Szenario solltet Ihr den Standesbeamten bereits bei der Anmeldung zur Eheschließung im Standesamt darüber in Kenntnis setzen, damit dieser alle nötigen Dokumente wie die Heiratsurkunde vorbereiten kann.

    ACHTUNG
    Wenn einer von Euch seinen Namen ändert, muss der Personalausweis oder Reisepass schnellstmöglich geändert werden, wir gehen aber weiter unten noch darauf ein.
    Hochzeitstafel dekoriert mit den Anfangsbuchstaben des Brautpaares
    Es ist ratsam, sich vor der Hochzeit über die Namensänderung zu informieren, um gut vorbereitet zu sein und mögliche Unklarheiten oder Verzögerungen zu vermeiden. © Loredana La Rocca
    Plant Eure Traumhochzeit

    3 Möglichkeiten der Namensänderung

    Dass die Frau automatisch den Familiennamen des Mannes annimmt, ist längst nicht mehr aktuell. Im Gesetzbuch bzw. Namensrecht gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten, wie man die Namensänderung nach der Hochzeit in einer Ehe handhaben kann.

    1. Beide Eheleute behalten ihre Geburtsnamen
    2. Die einfachste Variante ist, dass jeder seinen Geburtsnamen behält. Sollet Ihr aber Kinder bekommen, müsst Ihr Euch für einen Nachnamen entscheiden, den die Kinder übernehmen und so wird automatisch einer von Euch nicht so heißen wie sie.
    3. Einer nimmt den Nachamen des Anderen an
      Die häufigste Variante der Namensänderung ist die Führung eines gemeinsamen Familiennamens, hier kann sowohl die Frau den Namen des Mannes als auch der Mann den Namen der Frau annehmen. Wie Ihr Euch entscheidet wer welchen Nachnamen annimmt, hat mit vielen Faktoren zu tun. Welcher Name ist schöner? Wer hängt mehr an seinem Namen? …
    4. Einer trägt einen Doppelnamen
      Viele Brautpaare entscheiden sich dazu, dass entweder der Mann oder die Frau einen Doppelnamen trägt. Hier würde beispielsweise Frau Müller, die Herrn Schmitt heiratet, entweder Frau Müller-Schmitt oder Frau Schmitt-Müller heißen. Welche Reihenfolge Ihr bei der Namensänderung nach der Hochzeit wählt, ist ganz Euch überlassen. Kinder können aber keinen Doppelnamen annehmen, Ihr solltet Euch dann also trotzdem für einen gemeinsamen Familiennamen entscheiden, den die Kinder dann zukünftig tragen würden.
    HINWEIS
    Sollte einer von Euch schon einmal verheiratet gewesen sein und bereits einen Doppelnamen tragen, kann man bei der nächsten Hochzeit keinen Dreifach-Ehenamen tragen – Allerdings kann der neue Ehegatte oder die neue Ehefrau auch den Nachnamen des Ex-Ehepartners ohne dessen Zustimmung annehmen.
    Brautpaar umarmt sich
    Es gibt drei Möglichkeiten der Namensänderung nach der Hochzeit. © Meltem Salb Photography

    Wem muss ich die Namensänderung nach der Hochzeit mitteilen?

    Dass der Name auf dem Personalausweis und dem Reisepass geändert werden muss, ist für viele von Euch bereits bekannt. Leider gibt es aber noch sehr viel mehr Dokumente, wo die neue Namensänderung nach der Hochzeit angeben werden muss, damit auch alles rechtlich richtig verläuft. Wir haben für Euch eine kleine Liste erstellt:

    • Personalausweis, Reisepass und sonstige Ausweise
      Der Personalausweis ist das wichtigste Dokument, was so schnell wie möglich geändert werden muss, denn ein Ausweis mit altem Namen ist UNGÜLTIG. Der erste Behördengang sollte also direkt nach der Hochzeit beim Einwohnermeldeamt geschehen, denn ein Ausweis braucht ca. 3-6 Wochen zur Bearbeitung. Hier kommen ca. 20-30 Euro Kosten für die Namensänderung auf Euch zu.

      Wenn Ihr sowieso schon beim Einwohnermeldeamt seid, könnt Ihr natürlich auch direkt den Reisepass ändern, leider kommen hier ebenfalls Kosten zwischen 30 und 60 Euro auf Euch zu. Achtet darauf, dass Ihr, je nachdem wann Ihr Eure Flitterwochen macht, den richtigen Nachnamen bei der Buchung angebt, um Komplikationen zu vermeiden.

    TIPP
    Der Ausweis und Reisepass kann bereits 6 oder 8 Wochen vor der Eheschließung mit Vorlage der Anmeldung beim Standesamt beantragt werden. Hier könnt Ihr dann also direkt nach der Namensänderung die Ausweisdokumente beim Standesamt abholen. Aber Achtung: Solltet Ihr den Ausweis und Reisepass vor der Hochzeit beantragen, habt Eure neue Unterschrift parat, da Ihr dort das erste Mal mit dem neuen Nachnamen unterschreiben müsst.
    • Führerschein
      Der Führerschein ist eigentlich das einzige Dokument für den täglichen Gebrauch, das Ihr nicht ändern lassen müsst. Hier reicht das Vorzeigen mit dem Personalausweis, denn Euer Geburtsname wird selbstverständlich auf dem Ausweis vermerkt.
    • Krankenkasse
      Die Krankenkasse muss natürlich auch so schnell wie möglich über die Namensänderung nach der Hochzeit informiert werden, damit Ihr eine neue Krankenkassenkarte erhaltet. Schaut hier gerne auf die Internetseite der jeweiligen Krankenkasse, da es bei manchen reicht, eine E-Mail zu schreiben. Bei anderen Krankenkassen müsst Ihr hingegen persönlich vorbeikommen. Wir haben Euch unten eine E-Mail Vorlage angehängt, die Ihr ganz einfach ausfüllen und zusenden könnt.
    • Banken
      Die Unterschrift auf der Bankkarte muss mit der des Personalausweises übereinstimmen. Damit Euch also kein Betrug oder die Führung falscher Bankkarten angehängt wird, sollte die Bank schleunigst über die Namensänderung informiert werden. Dies geht in den meisten Fällen auch ganz einfach per Mail.
    • Versicherung
      Auch der Versicherung sollet Ihr so schnell wie möglich Bescheid geben, damit sie bei jeglichem Unfall direkt weiß, wer Ihr seid und auch zahlt. Anderenfalls muss erst die Heiratsurkunde gesucht und vorgezeigt werden und in solchen Situationen kommt einem das meistens garnicht gelegen.
    • Zur Beruhigung:
      Auszeichnungen, Urkunden, Zeugnisse etc. müssen natürlich nicht nachträglich geändert werden. Hier reicht immer die beglaubigte Eheurkunde bzw. Heiratsurkunde, vielleicht sogar alleine der Ausweis mit Geburtsnamen, um die Rechtmäßigkeit zu beweisen.
    Brautpaar geht durch Wiesen spazieren
    Denkt auch daran, Eure Arbeitgeber, Kollegen und Geschäftspartner über die Namensänderung zu informieren. © Photopoetin Berlin

    Namensänderung der Kinder nach der Heirat

    Habt Ihr bereits ein oder mehrere Kinder vor Eurer Eheschließung bekommen? Und Ihr wollt den Namen Eurer Kinder noch auf den neuen Familiennamen ändern? Dann erklären wir Euch hier, was es zu beachten gibt.

    Wenn das Kind unter fünf Jahren ist, wird der Familienname des Kindes automatisch geändert. Wenn es jedoch älter als fünf ist, müsst Ihr eine Ehenamenbestimmung einreichen. Ab dem 14. Lebensjahr muss das Kind diese dann selbst mit Zustimmung der Eltern einreichen.

    Namensänderung nach der Hochzeit: Brautpaar nach Kirche
    Es ist ratsam, die Schulen und andere wichtige Institutionen frühzeitig über die Namensänderung der Kinder zu informieren, um mögliche Unklarheiten zu vermeiden. © Kathleen John

    Sollte der Fall eintreten, dass Ihr bei der Hochzeit beide Eure Geburtsnamen behaltet, jedoch beim Nachnamen des Kindes noch eine Namensänderung vornehmen wollt, könnt Ihr dies bis 3 Monate nach der Hochzeit tun. Hier gelten die gleichen Altersbestimmungen wie im oberen Punkt. Denkt daran, dass Ihr die Geburtsurkunde des Kindes ändern müsst. Hier können Kosten in Höhe von ca. 10 Euro auf Euch zukommen. Zudem möchten wir noch einmal erwähnen, dass die Annahme eines Doppelnamens bei Kindern nicht möglich ist.

    TIPP
    Erkundigt Euch zur Namensänderung Eurer Kinder gerne direkt beim zuständigen Standesamt, da teilweise bestimmte Dokumente angefordert werden, wenn Eure Kinder zum Beispiel nicht Eure leiblichen sind.

    Checkliste für die Namensänderung

    Im Folgenden haben wir Euch alles Wichtige einmal in einer Checkliste aufgelistet, damit Ihr bei der Namensänderung auch nichts vergessen könnt. Hier sind kleinere Dinge wie z.B. die Änderung des Namens am Briefkasten aufgelistet, aber auch sehr wichtige Dokumente, die wir fett hervorgehoben haben.

    • Personalausweis
    • Reisepass
    • Klingelschild
    • Briefkasten
    • Ggf. Führerschein
    • KFZ Zulassungsbescheinigung und Fahrzeugschein
    • Bank
    • Arbeitgeber, Universität etc.
    • Versicherungen
    • Online-Handel (Lieferando, Zalando, Paypal, …)
    • Vereine und Verträge (Netflix, Fitnessstudio-Mitgliedschaft, Handy-Vertrag, …)
    • Vermieter/Mieter
    • Vereine und Verträge
    • Sonstige Ausweise (Organspendeausweis, Bibliotheksausweis, …)
    • Private E-Mailadresse
    • Social Media ( Facebook, Instagram oder LinkedIn? Wer seinen vollen Namen auf einer dieser Plattformen nutzt, darf ihn nun voller Stolz ändern.)
    Brautpaar feiert in Hochzeitslocation
    Eine Checkliste für die Namensänderung kann hilfreich sein, um sicherzustellen, dass nichts Wichtiges vergessen wird.© Vasil Bituni

    Musterbrief für die Namensänderung

    Hier findet Ihr eine Vorlage für die Namensänderung nach der Hochzeit, die Ihr gerne an alle relevanten Ansprechpartner senden könnt. Scannt Eure beglaubigte Eheurkunde einfach ein und fügt sie an.Sollet Ihr eine neue Adresse haben, da ihr zusammengezogen seid, solltet Ihr diese bei Bedarf auch direkt mitsenden.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    aufgrund von meiner Hochzeit am XX.XX.XX hat sich mein Nachname geändert. Er lautet nun XXX und ich würde Sie bitten, dies in Ihren Unterlagen entsprechend abzuändern.

    Im Anhang erhalten Sie eine Kopie meiner Eheurkunde und bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich sehr gerne jederzeit bei mir melden.

    Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen
    XXXX (neuer Name)

    Namensänderung in zweiter Ehe

    Vollständigkeit Halber möchten wir Euch noch kurz die Regeln nahebringen, falls Ihr schon einmal geschieden seid. Wenn Ihr den Namen Eures Ex-Ehepartners angenommen und sich Euer Familienstand leider geändert habt, könnt Ihr nach der Ehe natürlich den Familiennamen behalten. So heißt Ihr nach wie vor wie Eure Kinder.

    Namensänderung nach der Hochzeit: Brautpaar tauscht Ringe
    © Kathleen John

    Selbstverständlich könnt Ihr aber auch problemlos Euren Geburtsnamen wieder annehmen. Solltet Ihr nun erneut heiraten und den Namen Eures Ex-Partners noch tragen, kann auch der neue Partner diesen Namen annehmen.

    Wir wünschen Euch eine wunderschöne Hochzeit und ganz viel Glück und Freude in Eurer Ehe!

    Nach der Hochzeit

    Die Checkliste für den perfekten Start ins Eheleben

    Hier ansehen

    Titelbild: © Gloria Schwan

    Solltet Ihr Fragen zu rechtlichen Themen zur Hochzeit haben, könnt Ihr gerne hier noch einmal vorbeischauen.

    camera-1

    Auf der Suche nach der perfekten Location für Eure Hochzeit?

    Inhaltsverzeichnis