Wie wäre es mit Ehe “light”?

. 2 minuten Lesedauer

Immer weniger Menschen entscheiden sich für die Ehe. Die Ungebundenheit vor dem Gesetz ist vielen wichtig. Dabei existiert in Frankreich eine Regelung, die eine neue Form der Ehe möglich macht.

Heiraten ist aus der Mode gekommen. Zumindest wenn man den Zahlen der Eheschließungen glaubt, die in den letzten Jahrzehnten stetig zurück gegangen ist. Die Gesellschaft verlangt die Ehe nicht mehr. Kinder können unehelich geboren werden, ohne dass es jemand komisch findet. Paare leben über Jahreund Jahrzehnte in einer Partnerschaft - was früher als “wilde Ehe” verschrien war, ist heute der Normalfall.

Trotzdem hat sich das Gesetz in Deutschland nicht verändert. Es gibt nach wie vor nur das klassische Modell der Ehe und die erweiterte Lebensgemeinschaft für homosexuelle Paare - aber was ist mit der neuen Form von Partnerschaft, die die Mehrzahl der Menschen heutzutage leben?

Frankreich war in Liebesdingen schon immer fortschrittlich und weniger konservativ. Deshalb gibt es schon seit 16 Jahren eine rechtliche Regelung für Menschen, die zusammen sein, aber nicht heiraten wollen.

Ursprünglich sollten damit homosexuelle Paare angesprochen werden, doch schnell stellte sich heraus, dass auch viele Heteros begeistert von dieser “Zwischenform” waren. 168.000 Französinnen und Franzosen schlossen 2013 den “pacte civil de solidarité” und verpflichteten sich damit zu gegenseitiger Unterstützung.

Trotzdem ist dieser Vertrag leichter aufzulösen und weniger streng als die Ehe. Der Trend scheint nun auch in der Schweiz angekommen zu sein. Auch dort möchte man das Recht mehr an die moderne Lebensrealität der meisten Menschen anpassen.

Wie funktioniert der PAC?

Ganz einfach: Das Paar unterschreibt ein einziges Formular - ohne Trauzeugen oder Zeremonie. Dazu sind lediglich Amtsgericht oder Notar notwendig. Das Paar wird dann gemeinsam besteuert, erhält Besuchsrecht bei Krankenhausaufenthalt und auch eine Rente im Todesfall. Das Vermögen bleibt trotzdem getrennt.

Im Trennungsfall müssen die Parteien vorher festlegen, wie viel sie einander schulden. Das Adoptionsrecht ist nicht gegeben, auch die elterliche Sorge bleibt aus. Auch in Deutschland werden Stimmen laut, die einen Zivilpakt fordern.

Allerdings sind Juristen und Politiker skeptisch. Der Schutz der Ehe ist im Grundgesetz verankert und damit eigentlich alternativlos. Der Wert der Ehe sei in Deutschland auch nicht zu unterschätzen, wenden Pacs-Gegner ein.

Scheint so, als könne man das französische Modell nicht so leicht auf Deutschland übertragen.  Es wird sich zeigen, ob der Wunsch nach einer neuen Stufe des partnerschaftlichen Zusammenlebens größer wird.

SUCHST DU HOCHZEITSDIENSTLEISTER?

Jetzt finden!

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Wie wäre es mit Ehe “light”?
Help us and share with love