8 Gründe warum Männer nicht heiraten wollen

Article header image

Seinerzeit fragte ein Journalist John F. Kennedy, welches der beste Rat gewesen sei, den er je bekommen hätte. Spontan antwortete der damalige US-Präsident: „Der, meine Frau zu heiraten!“ Auf die Nachfrage, von wem der Tipp stammte, antwortete Kennedy: „Na, von ihr selbst natürlich.“ Tja, wenn es doch nur immer so simpel wäre. Warum ist der Wunsch zu heiraten bei manchen Männern bloß so wenig ausgeprägt?

Das klassische Motto „Verliebt, verlobt, verheiratet“ kommt zunehmend etwas aus der Mode. Zwar heiraten immer noch jedes Jahr viele glückliche Paare. Doch unterm Strich zögern immer mehr Männer das Heiraten hinaus. Etliche Herren scheinen am glücklichsten, wenn sie zwar in stabilen Beziehungen leben dürfen, aber perspektivisch nie heiraten müssen. Wie soll die Frau damit umgehen? Vielleicht erst einmal die Gründe und Zeichen verstehen…

Von einer richtig schönen Hochzeit träumt fast jede Frau
Von einer richtig schönen Hochzeit träumt fast jede Frau

Du hast deinen Traummann gefunden? Du träumst den Traum in Weiß und fragst Dich, wann er Dir endlich den Antrag macht? Eine schöne Hochzeit als Braut „des Richtigen“ gehört fest zu Deinem Lebensentwurf dazu? Dann nimm ihm doch die Ängste, ganz sanft. Bring Deinen „Typ zum Heiraten“ behutsam dazu, Dich wirklich heiraten zu wollen. Oder triff halt die richtigen Entscheidungen, auch wenn die nicht immer ganz einfach sind.

WICHTIG

Männer oder der Wunsch, eigene Kinder zu haben, sind zum Heiraten oftmals gar nicht das Wichtigste, sondern der Mut. Der Mut, es zu tun. Der Mut, sich den richtigen Partner zu wählen. Und der Mut, keine Zeit zu verschwenden, wenn Frau weiß, was sie will. Dann ergibt sich der Rest meist von allein. Nachfolgend in diesem Artikel ein paar Tipps, Antworten und Beispiele, wie Du bei welchem der Gründe jeweils agieren könntest… eine Typologie der „Heiratsverweigerer“.

Männer, die sich nie entscheiden können, entscheiden sich auch nicht von allein zum Heiraten
Männer, die sich nie entscheiden können, entscheiden sich auch nicht von allein zum Heiraten

Grund 1: Der Mann kann sich nicht entscheiden

Dieser Typ kommt unter Männern öfters vor, als man es für gemeinhin annimmt. Solche Männer fallen schon im Alltag dadurch auf, sich bei Kleinigkeiten oder täglichen Erledigungen nie richtig entscheiden zu können. Alles wird auf die lange Bank geschoben, bis es sich so oder so entscheidet. Ordnung entsteht, wenn überhaupt, eher zufällig als geplant.

“Nachhaltiges Glücklichsein beruht auf einer Entscheidung, nicht auf Zufall.”

Solche Männer finden immer neue Gründe, weshalb sie sich nicht für etwas entscheiden sollten. Die Gründe könnten ja gegen etwas anderes sprechen. Beruflich hängen diese Männer gerne mal in der Luft. An ihren Wohn- und Lebensmittelbpunkt hat es sie eher verschlagen, als dass sie dorthin wollten. Was dieser Mann will? Er kann es Dir nicht sagen, denn er weiß es nicht! Willst Du das?

Was Frauen tun können?

  • Nicht drängeln: Unter Druck setzen bringt solche Männer nicht weiter. Sie werden auch dann meist keine Entscheidung zum Heiraten treffen, solange bis Du eine für Euch triffst. Dann können sie sich zu Deiner Entscheidung verhalten – so oder so. Sei Dir sicher, wenn Du den Test wagen willst.
  • Sich selbst hinterfragen: Wenn Du ihn liebst, musst Du Dich halt selbst hinterfragen. Möchtest Du Dein Leben auf Dauer mit ihm auch ohne Trauschein verbringen? Oftmals klappt das sogar sehr gut, manchmal aber auch nicht. Die moderne Familie kennt viele Gesichter und Rezepte.
  • Entscheide für Dich selbst: Hast Du alle Pros und Contras für Dich selbst sorgfältig abgewogen, geh Deinen Weg weiter – mit ihm nach einer Hochzeit oder ohne ihn nach einer Trennung. Sei Dir nur im Klaren darüber, dass er sich in Sachen Entscheidungsfreudigkeit wahrscheinlich kaum ändern wird. Und sei Dir ebenfalls im Klaren darüber, dass selbst eine spätere Scheidung wohl eher von Dir ausgehen müsste.
Egoistische Männer sollten nur Frauen heiraten, die Spaß am Leben in einem fremden Traum haben
Egoistische Männer sollten nur Frauen heiraten, die Spaß am Leben in einem fremden Traum haben

Grund 2: Dein Partner plant seine Zukunft nur für sich selbst

Diese Art von Mann ist meist wohl entscheidungsfreudig. Er kann auch tolerant sein. Allerdings interessieren ihn Deine Vorstellungen von der gemeinsamen Zukunft eher weniger. Woran Du das merkst? Er plant sein Leben vorwärts, ohne Dich zu fragen, welche Vorstellungen Du hast. Er verfolgt „straight“ seinen großen Traum vom Leben.

“Aus der Eigensucht entspringt leider nicht selten Egois-Muss. Sonst hieße es ja auch Egois-Kann!”

Er will beruflich maximal erfolgreich sein. Er will in ein anderes Land auswandern. Oder er will sein Hobby zum Lebensmittelpunkt machen. Was Du davon hältst, ist ihm im Prinzip egal. Hör ihm genau zu, wenn er über seine Träume und Themen spricht. Kommst Du darin überhaupt vor? Hinweise und Zeichen gibt es genug.

Was Frauen tun können?

  • Drängeln: Diese Männer haben kein Problem damit, etwas gedrängelt zu werden. Sie können ja aktive Entscheidungen treffen. Wenn Du nach Jahren der Partnerschaft ohne Trauschein nicht mehr warten möchtest, ergreif doch selbst die Initiative. Frage ihn, wie es aussieht mit dem Heiraten.
  • Sich selbst hinterfragen: Du hast diesem Mann genau zugehört und Deine Liebe ist groß? Redet er dabei für gewöhnlich von „wir“ oder nur von sich selbst? Und falls er „wir“ sagt, meint er auch „wir“? Sei Dir besser sicher, dass Du mit seiner Entscheidung leben kannst, wenn Du eine von ihm verlangst. Sei Dir dessen sogar ganz sicher, wenn er Dir von sich aus einen Antrag macht. Heiraten ist mehr als eine Mode.
  • Entscheide für Dich selbst: Hochzeit hin, Hochzeit her… falls sich für Dich die Anzeichen verdichten, dass Du in seinem Leben nur dann dauerhaft eine Rolle spielen kannst, wenn Du seinen Lifestyle mit lebst, dann musst Du entscheiden, ob Du das auch möchtest. Es gibt Frauen, die können auf diese Weise glücklich werden, andere nicht. Manche dieser Ehen stehen unter einem guten Stern, andere tun das weniger.
Wenn Männer sich ständig für ihre Frauen schämen, hat sie den falschen Mann
Wenn Männer sich ständig für ihre Frauen schämen, hat sie den falschen Mann

Grund 3: Dein Freund findet Dich nicht optimal

Solche Männer, die Tag für Tag an ihrer Freundin herumnörgeln, sind unzufrieden. Nicht unbedingt unzufrieden mit der Beziehung an sich oder einem Teil der Beziehung, wie beispielsweise mit dem womöglich tollen Sex oder gemeinsamen Aktivitäten in der Freizeit. Sie sind einfach unzufrieden mit ihrer Partnerin. Das ist eigentlich ein No-Go als Voraussetzung zum Heiraten – kein gutes Zeichen.

“Momente des Glücks haben nicht unbedingt was mit dauerhafter Zufriedenheit zu tun. Fürs gute Eheleben brauchts aber vor allem viel von Letzterer.”

Dein Partner mag es nicht, wenn Du zu viel oder zu wenig Make-Up trägst? Er ist kein Fan davon, Zeit mit Deiner Familie oder Deinen Eltern zu verbringen? Dein Freund versteht nicht, dass Du gerne mal Freunde triffst? Deinen Partner nervt es, wenn Du zu lange mit Schwester, Bruder oder Freundin telefonierst? Deine Hobbys stören ihn ganz im Allgemeinen? Er findet Dich „zu“ was auch immer?

Was Frauen tun können?

  • Drängeln oder Nicht-Drängeln: Diese Männer könnten ein Problem damit haben, ein wenig zu einer Entscheidung gedrängelt zu werden. Es könnte sie aber auch gar nicht stören. Lassen oder Nicht-Lassen, also ob Du selbst die Initiative ergreifst, ist jedoch gar nicht der Punkt.
  • Sich selbst hinterfragen: Dein Partner hat scheinbar nicht wirklich ein Entscheidungsproblem. Er hat ein Problem mit Dir als Frau, als Person. Wenn ihm ununterbrochen nicht gefällt, was Du bei den kleinen Dingen des Lebens tust und wie Du es tust, wie soll es dann erst werden, wenn es um die großen Entscheidungen geht.
  • Entscheide für Dich selbst: Heiraten sollte Frau „den Richtigen“. Also, wenn die Liebe stark ist, kannst Du Dir vorstellen, Dein Leben zu zweit mit einem Partner zu verbringen, dem Du nicht gut genug bist? Da geht es vor der Heirat ums Prinzipielle. „Kalte Füße“ bei ihm solltest Du dabei nicht fürchten, sondern das Risiko, eine falsche Entscheidung für Deine Zukunft und die Zukunft Deiner Kinder zu treffen. Eine spätere Scheidung tut noch viel mehr weh als ein rechtzeitiges Loslassen.
Ohne Loyalität ist die Liebe keine echte Liebe, da wird die Ehe keine gute Ehe
Ohne Loyalität ist die Liebe keine echte Liebe, da wird die Ehe keine gute Ehe

Grund 4: Der Mann steht nicht loyal zu Dir

Männer, die sich vor Freunden, Eltern und Familie zu oft von ihrer Partnerin distanzieren, sind vielleicht nicht die optimalen Partner, um sie zu heiraten. Niemand verlangt von Dir, dass Du bei all seinen Hobbys in der Freizeit dabei bist oder ihn rund um die Uhr begleitest. Aber wenn Ihr gemeinsam unterwegs seid oder es um wichtige Entscheidungen geht, sollte er fest an Deiner Seite stehen.

“Loyalität ist in der Liebe das, was sie in schweren Zeiten zusammenhält. In einfachen Zeiten kann jeder glücklich sein.”

Dass jeder Partner neben dem Zusammenleben seine eigenen Interessen verfolgt, ist völlig normal. Nicht normal ist es aber, wenn ein Freund seine Partnerin ganz bewusst und viel zu oft bewusst von etwas ausschließt. Gibt er Dir tatsächlich das Gefühl, zu seinem Leben dazuzugehören? Hat er andersherum Interesse, wirklich Teil Deines Lebens zu sein? Das ist die Frage aller Fragen bei diesem Typ Mann.

Was Frauen tun können?

  • Drängeln oder Nicht-Drängeln: Auch bei dieser Sorte Mann ist es eigentlich egal, ob Du ihn ein bisschen anstupst, eine Entscheidung übers Heiraten zu treffen oder nicht. Hier liegt das Problem wiederum nicht im Zeitlichen, sondern im Generellen. Hab keine Angst.
  • Sich selbst hinterfragen: Niemand verlangt in einer lieben Beziehung Unmögliches, wenn sie oder er Loyalität erwarten. Loyalität ist keine Mode, sondern ein erforderliches Merkmal der Liebe. Und selbst wenn Dein Partner Dir aus irgendeinem Antrieb einen Antrag macht, solltest Du Dich fragen, ob Du Dein Eheleben mit jemandem verbringen möchtest, der Dich als Person zu oft verleugnet. Das ist kein Test, das ist ernst.  
  • Entscheide für Dich selbst: Beim Heiraten sollte Liebe im Spiel sein, am besten viel Liebe. Solltest Du wirklich denken, dass fehlende Loyalität ein gutes Vorzeichen für die weitere eheliche Partnerschaft ist? Es gibt Frauen, die können in so einer Konstellation glücklich sein, vor allem wenn Verantwortung, Geld und Versorgungsfragen eine Rolle spielen. Andere Frauen können es nicht.
Könnt Ihr Konflikte im Team lösen und wie oft streitet Ihr Euch?
Könnt Ihr Konflikte im Team lösen und wie oft streitet Ihr Euch?

Grund 5: Er kann Konflikte nicht auflösen

Für gewöhnlich sind starke Beziehungen, gerade Partnerschaften über viele Jahre, nicht frei von Konflikten. Im Gegenteil, Beziehungen sind zuweilen harte Arbeit. Streit kommt in den besten Familien vor. Kleine Unstimmigkeiten sollten allerdings nicht regelmäßig in großen Krach ausarten. Das wäre ein schlechtes Zeichen, besonders wenn es zum Muster wird.

“Es kommt darauf an, wie Frauen und Männer mit ihren Konflikten umgehen.”

Streitet Ihr häufig? Was sind die Anlässe? Wer versucht die Situation wieder zu entspannen und Konflikte aufzulösen? Wenn Ihr Euch mal in die Wolle bekommt, wer rastet dann gleich total aus? Geht es am Ende ums Recht haben oder um die Lösung des Problems? Kommt Dir das bekannt vor? Dann könnte es daran liegen, dass selbst ein Heiratsantrag schon ein unauflösbarer Konflikt für ihn sein könnte.

Was Frauen tun können?

  • Drängeln oder Nicht-Drängeln: Dieser Vergleich ist anders als bei einigen anderen Anzeichen, dass er Dich vielleicht nicht heiraten möchte, wiederum so gar kein Thema. Es geht nicht darum, wer die Initiative ergreift. Es geht darum, was Du eigentlich von einer Beziehung erwartest.
  • Sich selbst hinterfragen: Möchtest Du mit einem Partner zusammen sein, ihn gar noch heiraten, wenn er eigentlich nur seinen Ärger an Dir ablässt? Hast Du das Gefühl, dass es bei Euren Konflikten um eine Lösung geht oder sucht er nur ein Ventil? Vertraut er sich Dir an, wenn er sauer ist oder schließt er Dich bei der gemeinsamen Lösungssuche häufig aus?
  • Entscheide für Dich selbst: Du hast oft das Gefühl, dass schon winzige Unstimmigkeiten zum Mega-Streit führen können? Wie wollt Ihr dann eigentlich die echten Probleme lösen, die im Laufe jeder Ehe vorkommen? Sei Dir wirklich sicher, ob das „der Richtige“ für Dich und Deine Lebensträume in der Ehe ist. Eine gewisse Ausgeglichenheit und Nachsicht schaden nämlich ganz und gar nicht, wenn die Ehe lange und glücklich halten soll.
Typ Luftikus: Diesem Mann ist alles recht, solange es nur schön bleibt
Typ Luftikus: Diesem Mann ist alles recht, solange es nur schön bleibt

Grund 6: Der Typ für die Gegenwart

Den Typ Mann, der sich gar nicht für Deine Vorstellungen von einer gemeinsamen Zukunft interessiert und nur seinen eigenen Traum lebt, haben wir schon in Fall Nr. 2 besprochen. Eine weniger drastische Abwandlung dieses Typus sind die Männer, die sich zwar für die Ziele ihrer Partnerin in der Gegenwart interessieren, aber eben bloß nicht in eine zu ferne Zukunft gerichtet.

“Was interessiert ihn das Morgen, wo es doch im Heute so schön ist. Er schaut nicht auf die Uhr!”

Sein im Hier und Jetzt, womöglich noch zufrieden, ist sehr schön. Doch wenn Dein Partner über längere Zeit so gar keine Anstalten macht, sich auch für Deine Vorstellungen in der ferneren Zukunft zu interessieren – für Deinen Lebensentwurf, dann solltest Du hellhörig werden. Zeigt er wirklich Interesse an dem, was in ein, zwei, fünf oder zehn Jahren mit Euch sein soll?

Was Frauen tun können?

  • Drängeln: Bisschen anstupsen schadet bei diesem Fall nicht. Besonders, wenn Eure Partnerschaft sich schon etwas entwickelt hat und sich seit Jahren auf demselben Niveau eingependelt hat. Drängeln oder Nicht-Drängeln, das ändert an der Entscheidung dieses Mannes wohl eher wenig.
  • Sich selbst hinterfragen: Vielleicht sieht der Mann ja ein, dass es langsam an der Zeit ist, auch die etwas fernere Partnerschaft und Zukunft gemeinsam zu planen. Tut er es nicht, hast Du zumindest Gewissheit und kannst versuchen, Dich zur Situation verhalten. Vielleicht einer der härteren Tipps, aber auf jeden Fall ein ehrlicher. Richtig lieben ist nie leicht.
  • Entscheide für Dich selbst: Du möchtest zwar unbedingt diesen Mann heiraten, du bist völlig in Love. Er selbst findet die Idee auch nett. Das kann gut gehen, muss nicht. Die Chancen stehen 50:50. Du musst wählen. Sei Dir allerdings darüber klar, dass Du mit diesem Mann auch in der Zukunft allein für die Fortentwicklung Eurer Ehe verantwortlich sein dürftest.
Moderne souveräne Männer, die den Trauschein einfach nicht brauchen
Moderne souveräne Männer, die den Trauschein einfach nicht brauchen

Grund 7: Dein Freund braucht den Trauschein nicht

Nicht für jeden Mann ist die Vorstellung einer romantischen Hochzeit in Weiß ein Kindheitstraum. Im Gegenteil, sollte die Lage so sein, dass er sich von einer Trauung keine wesentlichen Veränderungen oder Vorteile in Eurer Beziehung erwartet, interessiert ihn das Heiraten vielleicht schlicht gar nicht. Er sieht sich sowieso als Dein Mann und wird auch ohne Zertifikat ein guter Papa für Eure Kinder sein.

“Mancher Mann muss nicht verheiratet sein, um liebevoll, glücklich und loyal auf Dauer zu seiner Partnerin und zu seiner Familie zu stehen.”

Die Ehe ist eine schöne Tradition. Sie hat neben dem romantischen Aspekt auch ganz praktische Vorteile, beispielsweise steuerliche und rechtliche. So hat der Staat das ganz bewusst konzipiert. Es gibt aber eben auch Männer, die sich nicht in dieser Tradition einhegen lassen wollen und die dennoch lebenslang glücklich mit der Frau und ggf. den Kindern lieben und leben.

Was Frauen tun können?

  • Drängeln oder Nicht-Drängeln: Ob Du ein bisschen Druck machst oder nicht, dürfte diesen Typ Mann eher weniger stören. Ist Eure Beziehung glücklich und gefestigt, ändert mal Nachfragen gar nichts für diese Männer. Er wird Dir eine souveräne Antwort geben, die seinerseits überhaupt keinen Schatten auf Eure Beziehung wirft.
  • Sich selbst hinterfragen: Die Frau sollte sich allerdings darauf einstellen, dass der „Nicht-Trauschein-Mann“ dennoch lieber bei seinem Ansatz bleiben möchte. Schließlich liebt er seine Partnerin, respektiert sie, findet sie schön, steht loyal zu ihr und interessiert sich für sie. Das sind die wichtigen Skills einer Beziehung für ihn, nicht das Zertifikat vom Staat dazu.
  • Entscheide für Dich selbst: Ist das alles nicht gut genug für Dich? Tja, dann musst Du Dich entscheiden, was Dir wichtiger ist. Reicht Dir Glücklichsein? Muss es dafür unbedingt die Ehe sein? Manche dieser Männer ehelichen ihre Partnerinnen früher oder später sowieso doch noch. Schon allein deshalb, weil es ihnen Spaß macht, ihre Frau noch glücklicher zu machen. Geduld lohnt sich bei diesen Männern auf jeden Fall. Es ändert ja nichts!
Manche Männer sind einfach zu schüchtern, ihrer Frau den Antrag zu machen
Manche Männer sind einfach zu schüchtern, ihrer Frau den Antrag zu machen

Grund 8: Die Männer, die sich nicht trauen

Du hast Deine Situation noch nicht so recht bei allen bisherigen Archetypen des sog. „Heiratsverweigerers“ wiedergefunden? Dann ist Dein Mann vielleicht einfach nur schüchtern. Klingt simpel, ist es auch, sieht aber zuweilen tierisch kompliziert aus. Du vermutest Ausreden hier und deutest Hinweise da? Aber am Ende trauen sich solche Menschen nur nicht, Dir die Frage aller Fragen zu stellen! Das ist der Grund aller Gründe.

“Er würde sich ja gerne trauen, aber er traut sich nicht.”

So weit, so gut. Dann hast Du eigentlich gar nichts zu befürchten. Außer Du bist noch schüchterner als er. Dann dürfte es mit dem Heiratsantrag schwierig werden. Irgendeines der beiden Turteltäubchen muss schon mal aus der Deckung kommen und Euer Glück in die Hände nehmen. Vom Himmel wie ein schöner Stern fällt so eine Hochzeit schließlich nicht. Heiratet Ihr endlich oder traut es sich keiner zu sagen, was beide wollen?

Was Frauen tun können?

  • Drängeln oder Nicht-Drängeln: Auch hier ist es eigentlich wiederum egal, ob Du ein bisschen Druck machst oder nicht. Das dürfte diesen Typ Mann nicht stören. Im Gegenteil, vielleicht wartet „Mr. Angsthase“ ja geradezu darauf, dass Du tust, was er nicht sagen kann. Besonders wahrscheinlich ist das, wenn Eure Beziehung sowieso glücklich und seit Jahren gefestigt ist.
  • Sich selbst hinterfragen: Du selbst kennst Deinen Schatz am besten. Kriegt er unter alltäglichen Umständen auch nur schwer den Mund auf? Wie zurückhaltend agiert er allgemein mit seiner Umwelt? Ist er zwar entscheidungsfähig, aber trifft er seine Entscheidungen lieber im stillen Kämmerlein und macht darüber kein großes Gewese?
  • Entscheide für Dich selbst: Je nachdem, wie gut Du denkst, Deinen Mann bei diesem Vergleich gelesen und verstanden zu haben und er wirklich nur der schüchterne Typ ist, gilt hier das Motto „Versuchen macht schlauer“! Wag ruhig den ersten Schritt. Hab allerdings im Hinterkopf, dass seine Schüchternheit Dich Eure ganze Partnerschaft begleiten wird. Das ist oft angenehm, kann aber manchmal auch anstrengend sein.