Wie plane ich eine Hochzeit?

Juhu, Ihr seid verlobt! Sicher könnt Ihr es kaum erwarten, mit der Planung der Traumhochzeit zu beginnen. Aber wo fängt man da am besten an und was gibt es alles zu beachten? Schließlich soll die Hochzeit der schönste Tag im Leben sein und es soll alles stimmen.

Wir bei WeddyPlace, Deutschlands größtem digitalen Hochzeitsplaner, kennen uns mit der Hochzeitsplanung bestens aus und haben schon über 50.000 Brautpaare bei der Planung Ihrer Traumhochzeit begleitet. Hier verraten wir Euch nun, was es bei der Planung einer Hochzeit zu beachten gibt und beantworten Euch die Frage aller Fragen: Wie plane ich denn nun eine Hochzeit?

Inhaltsverzeichnis

    Wie plane ich eine Hochzeit?

    Vorab ist vor allem wichtig, dass Ihr die Hochzeitsplanung mit genügend Vorlauf angeht. So ist es für Euch und alle Beteiligten stressfreier. Dabei ist es vollkommen Euch überlassen, ob eine*r von Euch die Planung hauptsächlich übernimmt oder ob Ihr die Aufgaben aufteilt.

    Wichtig ist, dass Ihr beide Eure Wünsche und Vorstellungen mit einbringen könnt.

    Hochzeitsexpertin Von WeddyPlace

    Eure Trauzeugen können Euch natürlich auch mit der Planung unterstützen. So können sie Euch zum Beispiel zu Besichtigungen begleiten oder Euren Gästen bei jeglichen Fragen zur Verfügung stehen.

    Entscheidet am besten direkt am Anfang, ob Ihr zusätzliche Expertise und Unterstützung von einem Hochzeitsplaner oder Hochzeitsplanerin benötigt. Die Profis können Euch Teile oder auch die ganze Planungsarbeit abnehmen, ganz nach Euren Bedürfnissen.

    WeddyTalks #57 Hochzeitsplanung FAQ

    In 10 Schritten die Hochzeit planen – So geht’s!

    Ihr möchtet nun mit voller Elan in die Hochzeitsvorbereitungen starten und direkt loslegen? Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung haben wir Euch die zehn wichtigsten Punkte für die Hochzeitsplanung aufgelistet:

    1) Legt den Rahmen fest

    Circa ein Jahr vor der Hochzeit solltet Ihr zuallererst besprechen, wie Ihr Euch trauen lassen und Eure Hochzeit feiern möchtet. Soll es nur eine intime Trauung im Standesamt sein mit einer kleinen Feier bei Euch im Garten? Oder möchtet Ihr Euch auch kirchlich oder frei trauen lassen und mit allen Freunden und Bekannten die Party des Jahres feiern?

    Hochzeit planen: Brautpaar steht im Mittelpunkt
    Eure Wünsche und Vorstellungen als Brautpaar stehen bei Eurer Hochzeit im Mittelpunkt.

    2) Stimmt das Hochzeitsbudget ab

    Anhand des Rahmens könnt Ihr Euer Budget direkt besser planen und grob abschätzen, wie hoch Eure Kosten ausfallen. Dabei solltet Ihr unbedingt festlegen, was Ihr zum einen unbedingt haben möchtet und worauf Ihr keineswegs verzichten möchtet. Zum anderen solltet Ihr auch bestimmen, welche Dinge Euch weniger wichtig sind. Bei diesen könnt Ihr dann weniger Budget einplanen oder sie in Klammern setzen und nur angehen, falls Ihr doch noch Geld zur Verfügung habt.

    TIPP
    Übernehmt Euch bei dem Budget auf keinen Fall! Setzt Euch einen realistischen Rahmen, sodass Ihr Euren großen Tag unbeschwert genießen könnt und Euch keine Sorgen um die Kosten machen müsst. Denn auch mit jedem Budget ist eine tolle Hochzeit möglich!

    3) Stellt Eure Gästeliste zusammen

    Als nächstes solltet Ihr Euch überlegen, wen Ihr an Eurem Hochzeitstag dabei haben möchtet. Je nach Art Eurer Hochzeit und in welchem Rahmen sie stattfinden soll – ob große Party oder im kleinen Kreis – könnt Ihr bestimmt schon grob abschätzen, wie viele Gäste Ihr ungefähr dabei haben möchtet.

    Besprecht dann gemeinsam, wen Ihr unbedingt dabei haben möchtet und erstellt Eure Gästeliste. Diese kann sich natürlich auch noch ändern! Beachtet allerdings, dass die Kosten Eurer Hochzeit entsprechend steigen, wenn Ihr mehr Gäste an Eurem großen Tag dabei haben möchtet.

    4) Entscheidet Euch für ein Hochzeitsdatum

    Nun geht es an Euer Hochzeitsdatum. Vielleicht habt Ihr ja schon ein bestimmtes Datum im Auge? Das kann ein Datum mit einer besonderen Bedeutung für Euch sein oder auch eine schöne Zahlenkombination. Mit einem konkreten Datum seid Ihr allerdings bei der Suche nach Eurer Hochzeitslocation nicht mehr ganz so flexibel.

    Hier kann es dann hilfreicher sein, wenn Ihr Euch vorerst nur auf eine bestimmte Jahreszeit oder einen Wunschmonat festlegt.

    5) Wählt Eure Trauzeugen

    Eure Trauzeugen werden Euch während der Hochzeitsplanung unterstützen und stehen Euch auch an dem großen Tag selbst mit Rat und Tat zur Seite. Auch wenn Trauzeugen bei den meisten Trauungen nicht mehr unbedingt dabei sein müssen, ist es doch eine schöne Geste, Eure engsten Vertrauten so in die Hochzeit mit einzubeziehen.

    Hochzeit planen mit der Trauzeugin und das Getting Ready gemeinsam verbringen

    Überlegt Euch gut, wen Ihr für dieses schöne und wichtige Amt wählen möchtet.

    6) Bucht Eure Location

    Bevor Ihr Euch auf die Suche nach Euren Hochzeitsdienstleistern macht, solltet Ihr Eure Location buchen. Denn mit dieser steht oder fällt die Hochzeit. Macht Euch hier auch vorher Gedanken, in welchem Stil Eure Hochzeit ungefähr stattfinden soll. Denn die Location bildet den Rahmen Eurer Hochzeit und gibt den Stil vor.

    So sind Hochzeiten in Scheunen, Schlössern, Zelten, Lofts, Restaurants oder auch auf Schiffen möglich, aber vom Stil natürlich sehr unterschiedlich.

    Hochzeitslocation
    Mindestens 12 Monate vorher solltet Ihr die Location anfragen.

    7) Versendet Eure Hochzeitseinladungen

    Sobald das Grundgerüst Eurer Hochzeit steht (Gästeliste, Ort und Datum) könnt Ihr bereits Save-the-Date-Karten verschicken. Diese sind unverbindliche Einladungen circa 12 Monate vor der Hochzeit mit dem Hinweis, dass Ihr zu einem bestimmten Datum heiraten werdet. So können sich die Gäste das Datum schon einmal freihalten.

    Sobald Ihr mehr über Eure Hochzeit wisst, könnt Ihr dann ab circa sechs Monate vorher die Einladungen verschicken. In Eurer Hochzeitseinladung werden die wichtigsten Fakten noch einmal aufgegriffen (Datum, Ort der Trauung und wer heiratet). Allerdings sind die Informationen in der Regel schon etwas präziser, so dass Ihr eine Uhrzeit zum Beginn der Trauung mitschickt oder auch ein Tagesablauf ist in der Regel üblich.

    Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr neben Eurer Hochzeitseinladung auch eine Hochzeitswebsite für Eure Gäste führen. Hier könnt Ihr spontane Änderungen hinzufügen, Euren Geschenkewunsch übermitteln und Eure Gäste mit weiteren nützlichen Infos versorgen.

    8) Stellt Euer Hochzeitsteam zusammen

    Euer Datum steht und die Location ist gebucht: Jetzt könnt Ihr Euch auf die Suche nach weiteren Dienstleistern machen, die Euer ganz persönliches Hochzeitsteam bilden werden.

    Hochzeitsplaner*in

    Dienstleister für Euer Hochzeitsteam:

    • Fotograf*in & Videograf*in
    • Trauredner*in
    • Papeterie
    • Florist*in
    • Dekorateur*in
    • Stylist*in für Haare und Make Up
    • Konditor*in
    • Catering
    • Musik
    • Entertainment
    • Weitere Dienstleistungen wie Kinderbetreuung und Shuttle-Service

    Renommierte Hochzeitsexperten sind in der Regel stark gefragt, daher solltet Ihr einige auch ein Jahr oder zumindest etliche Monate vorher anfragen. So könnt Ihr auf Nummer sicher gehen, dass sie zu Eurem Wunschdatum auch wirklich Zeit haben.

    In unserer Hochzeits Checkliste könnt Ihr alle Punkte noch einmal detailliert nachlesen und was es bei den einzelnen Dienstleistern zu beachten gibt.

    9) Plant Eure Hochzeitsoutfits

    Bei Eurem Hochzeitsoutfit habt Ihr die Qual der Wahl aus verschiedenen Stilen, Schnitten und Stoffen. Als Braut könnt Ihr ein klassisches Brautkleid wählen oder auch in einem modernen Zweiteiler oder Jumpsuit heiraten. In der Regel ist das Outfit für die standesamtliche Hochzeit nicht ganz so pompös und chic wie für die kirchliche oder freie Trauung. Daher würden wir Euch zwei unterschiedliche Outfits empfehlen.

    Brautpaar

    Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr ein drittes Outfit für Eure Hochzeitsfeier wählen. Das kann dann ein hübsches Party-Brautkleid sein, das bei Eurem Frischvermählten und Euren Gästen sicher für Staunen sorgen wird.

    Bei der Wahl des Anzugs für den Bräutigam ist es ganz Euch überlassen, welchen Schnitt und welche Farbe Ihr wählt. Achtet nur darauf, dass er farblich zu dem Outfit Eures Partners passt und natürlich angenehm zu tragen ist.

    Trauringe werden Ringbox entnommen

    Natürlich dürft Ihr auch Eure Trauringe nicht vergessen! Die könnt Ihr bei einem Juwelier Eurer Wahl kaufen oder für Euch anfertigen lassen. Alternativ könnt Ihr Eure Eheringe in einem Workshop selbst anfertigen.

    Für sowohl Eure Outfits als auch die Trauringe solltet Ihr genügend Zeit einplanen, da es zu längeren Lieferzeiten kommen kann. Mindestens sechs Monate vor der Hochzeit solltet Ihr Euch ungefähr um Eure Outfits und Eheringe kümmern.

    10) Happy Wedding Day!

    Nach der langen Planungszeit ist nun der große Tag gekommen: Ihr gebt Euch das Ja-Wort und geht den Bund der Ehe ein. Der Stress und Aufwand der letzten Monate wird sich garantiert lohnen, daher solltet Ihr Euch an Eurem Hochzeitstag einfach zurücklehnen und die besonderen Momente dieses Tages genießen.

    Checkliste für die Hochzeitsplanung zum Download

    Auf unserer Hochzeits Checkliste findet Ihr alle Punkte noch einmal in der Übersicht und könnt sie Euch für die Hochzeitsplanung downloaden!

    Checkliste für die Hochzeitsplanung

    Wir wünschen Euch viel Erfolg und Spaß bei der Planung Eurer Hochzeit! Falls Ihr Fragen oder Unterstützung benötigt, könnt Ihr Euch gerne jederzeit per E-Mail bei uns melden an: community@weddyplace.com!

    Inhaltsverzeichnis