Was kostet die Deko für eine Hochzeit?

Article header image

Die Budgetplanung ist eines der ersten To Dos, mit denen Ihr Euch bei der Planung Eurer Hochzeit beschäftigt. Um einen konkreten Budgetplan aufzustellen, ist es natürlich wichtig, ein Gefühl für die einzelnen Kostenpunkte, wie die Dekoration, bei der Hochzeit zu bekommen.

Als Deutschlands führender digitaler Hochzeitsplaner haben wir bei WeddyPlace schon über 50.000 Brautpaare bei der Hochzeitsplanung begleitet. Wir kennen uns daher bestens mit den Kosten einer Hochzeit aus. Wir verraten Euch hier, wie viel eigentlich die Hochzeitsdeko kostet und was Ihr hierbei beachten solltet.

Was kostet die Deko für eine Hochzeit?

Die Kosten für Hochzeitdeko sind sehr unterschiedlich und hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Hier könnt Ihr aber ungefähr mit Kosten in Höhe von 150 bis 1500 Euro rechnen. Je nachdem, wie viel Ihr zum Beispiel selbst macht oder welche Materialien verwendet werden, können die Kosten relativ niedrig gehalten werden oder auch entsprechend steigen.

Was gehört zur Hochzeitsdeko?

Dekoration ist ein großer Begriff und kann viel bei Eurer Hochzeit ausmachen: Eure Location verwandeln und Eure Gäste verzaubern. Aber was gehört eigentlich dazu?

  • Blumendeko, beispielsweise als Kirchendeko oder als Teil Eurer Tischdeko (250 bis 500 Euro)
  • Brautstrauß (40 bis 200 Euro)
  • Beleuchtung wie Kerzen, Lichterketten, Spots etc. (20 bis 100 Euro)
  • Tischdeko-Elemente wie zum Beispiel Geschirr und Vasen (20 bis 100 Euro)
  • Stoffe wie Tischdecken, Servietten und Kissen (20 bis 100 Euro)
  • Mobiliar wie Lounge-Möbel, Stühle, Tische, Barwagen etc. (5 bis 50 Euro pro Stück)
  • Papeterie wie Tischnummern, Platzkarten, Menükarten und Schilder (50 bis 200 Euro)

Bis auf die Blumengestecke und Papeterie-Produkte mietet Ihr alle Deko-Artikel. Die Materialien werden dann für Eure Hochzeit von Eurem Profi angeliefert, aufgebaut und nach Eurem großen Tag wieder abgebaut und abtransportiert. So können die Profis die Materialien auch für andere Hochzeiten nutzen und Ihr habt nicht plötzlich 20 Mal die gleiche Vase zu Hause.

Natürlich benötigt Ihr alle Materialien, um Eure Hochzeitslocation hübsch zu dekorieren. Das kommt ganz auf Eure Location und Euren Geschmack drauf an.

Dekoration, Papeterie und Floristik sollten unbedingt Hand in Hand gehen, sodass alles wunderbar zusammenpasst und am Ende ein stimmiges Konzept entsteht. Ihr könnt für die drei Bereiche jeweils eine*n Dienstleister*in wählen oder eine*n, der Euch ein umfassendes Konzept für die Hochzeitsdeko erstellt und sich um alles kümmert.

PRO-TIPP

Wenn Ihr für Papeterie, Hochzeitsdeko und Floristik unterschiedliche Dienstleister*innen habt, nehmt unbedingt die Entwürfe beispielsweise Eure*r Dekorateur*in zu Eure*r Florist*in mit! So wissen die Profis, was Ihr bereits geplant habt und können Euch darauf basierend Vorschläge machen.

Wichtige Faktoren bei den Deko-Kosten

Die Kosten Eurer Hochzeitsdeko sind von mehreren Faktoren abhängig. Zum einen steigen die Deko-Kosten mit der Anzahl Eurer Gäste. Denn je mehr Gäste Ihr einladet, desto mehr Tische mit passender Tischdeko werden benötigt.

Zum anderen kann es aber auch sein, dass Eure Location auch einiges an Dekoration zur Verfügung hat, die Ihr nutzen könnt. Das ist meistens bei Restaurants und Hotels der Fall. Fragt hier auf jeden Fall nach! Denn so würden Eure Ausgaben für Deko kleiner ausfallen.

Dekoration einer Gartenhochzeit
Bei einer Gartenhochzeit benötigt Ihr noch zusätzliches Mobiliar, das aber auch ganz an Eure individuellen Vorstellungen angepasst werden kann.

Wenn Eure Location eine Industriehalle oder eine alte Scheune ist, die Ihr als Hochzeitslocation umfunktioniert, oder Ihr im Garten feiert, wird Euer Budget für die Dekoration größer ausfallen müssen. Denn hier benötigt Ihr in der Regel noch Mobiliar, wie Tische und Stühle, die Ihr bei einem lokalen Anbieter mieten müsstet.

GENERELL GILT:

Je aufwändiger Ihr dekorieren möchtet, desto höher werden die Kosten für die Hochzeitsdeko ausfallen.

Kosten sparen mit DIYs

Natürlich sind bei der Hochzeitsdeko auch super DIY-Projekte möglich, mit denen Ihr Eure Vorstellungen ganz einfach selbst in die Realität umsetzen könnt. Informiert Euch aber auch hier vorab über die Materialkosten und berechnet die für Euch benötigte Menge. Nicht, dass Euch dann bei der Bestellung doch eine böse Überraschung erwartet.

DIY-Projekte sind für alle kreativen Köpfe eine tolle Möglichkeit, sich auszutoben. Bedenkt allerdings, dass Ihr genug Zeit einplant, damit Ihr nicht in Stress geratet. Beginnt dafür auch so früh wie möglich mit Eurem Projekt, damit Ihr die Tage vor der Hochzeit noch entspannt genießen könnt.

Wir wünschen Euch viel Freude bei der Hochzeitsplanung! Falls Ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, könnt Ihr uns jederzeit eine E-Mail an folgende E-Mail-Adresse schreiben: community@weddyplace.com!