Hochzeitstorte Vintage - Wie Ihr die zu Eurer Hochzeit passende Torte findet

Article header image

Hochzeiten im Vintage-Stil liegen im Trend - eine passende Hochzeitstorte gehört unbedingt dazu. Egal, ob Naked Cake, mit Fondant oder Buttercreme - hier erfahrt Ihr alles über die süße Hochzeitsleckerei schlechthin und findet Inspiration für Eure eigene Hochzeitstorte im Vintage-Look.

Die Hochzeitstorte soll in erster Linie dem Brautpaar schmecken und gefallen, also sollte Eure Torte so einzigartig wie Ihr und ganz nach Eurem Geschmack sein. Wenn Eure Hochzeit eher in Richtung Vintage geht, darf natürlich nicht die passende Vintage Hochzeitstorte fehlen.

Auf die inneren Werte kommt es an

Es ist absolut nicht einfach die perfekte Torte für die eigene Hochzeit zu finden. Immerhin gibt es so viele verschiedenen Formen, Farben und Höhen! Aber letztendlich kommt es auf die inneren Werte an - also den Geschmack der Hochzeitstorte.

Auch da gibt es eine große Auswahl, die von Konditor zu Konditor variiert. Der Vorteil einer höher stöckigen Torte ist dabei auf jeden Fall, dass für jede Etage eine andere Füllung gewählt werden kann. Ihr müsst Euch also nicht zwischen Obst und Schokolade entscheiden, sondern könnt beides nehmen! So steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass für jeden Eurer Gäste etwas dabei ist.

Sahnetorten sind für Sommerhochzeiten keine gute Idee und können leider keine oberen Etagen tragen. Ihr könnt das bei der Höhe Eurer Hochzeitstorte anschließend berücksichtigen oder ihr wählt eine Etagere aus, auf der die einzelnen Böden Eurer Torte aufliegen.

Brautpaar isst zusammen Hochzeitstorte
© Maiores Photographie
Schon gewusst?

Höher stöckige Hochzeitstorten liegen immer auf einem kleinen Gestell auf, nur sieht man es meistens gar nicht.

Creme, Fondant oder Naked?

Bei Hochzeitstorten wird noch zwischen drei optischen Arten unterschieden. Wir haben Euch hier die drei Sorten mal vorgestellt:

  • Fondant: Torten, die mit Fondant ummantelt sind, sehen sehr schick aus und haben oft aufwändige Verzierungen. Aber auch in etwas schlichter, mit ein paar Blumen wie hier, sind sie super schön anzusehen. Fast zu schön, um sie zu essen - aber nur fast!
  • Creme: Im Gegensatz zu Fondant-Hochzeitstorten sind diese nicht ganz so schwer und stellen eine gute Alternative zu Fondant und Marzipan dar. Die Creme kann mit Lebensmittelfarbe auch unterschiedlich eingefärbt werden. Für jede Etage könnt Ihr dann eine anders farbige Creme verwenden, die dann vorsichtig verwischt werden. Dabei entsteht ein cooler Ombré-Effekt wie bei dieser Hochzeitstorte! Alternativ kann natürlich der Teig eingefärbt werden und so für eine bunte Überraschung sorgen.
  • Naked: Huch, wurde da etwas vergessen? Nein, das soll so sein! Bei Naked Cakes wird bewusst eine Ummantelung aus Creme oder Fondant weggelassen, so dass man die Tortenböden sehen kann. Sie sind aber genauso schön und lecker! Vor allem mit dieser dripping Schokoladenglasur… Mmmmh!

Diese drei Variationen sind allein von der Optik schon sehr unterschiedlich. Letztendlich ist allerdings der Geschmack entscheidend! Bei dem Konditor Eures Vertrauens könnt Ihr Euch Inspiration holen, Euch beraten lassen und natürlich Kostproben bekommen.

Die schönsten Ideen für die Dekoration Eurer Hochzeitstorte

Blumendekoration gehört zu jeder Vintage-Hochzeit und passt daher auch super zu der Hochzeitstorte im Vintage-Stil, sei es aus zartem Fondant oder Marzipan. Doch auch zu echten Blumen kann man hier greifen und so der Hochzeitstorte das gewisse Extra verpassen.

Hochzeitstorte mit Blumen
© Honeymoon Pictures

Frisches Obst, vor allem Beeren, verleihen Eurer Hochzeitstorte einen frischen Look und sind für Sommerhochzeiten super!

Natürlich kann die Vintage Hochzeitstorte mit diversen Cake Toppern geschmückt werden. Vor allem Cake Topper aus Holz (zum Beispiel in Form eines Herzens) runden den Vintage-Look perfekt ab und sind ein echter Hingucker!

einstöckige Hochzeitstorte mit Cake Topper
© Katarina Fedora

Wie viel kostet eine Hochzeitstorte?

Am wichtigsten ist es, dass Ihr bei der Konditorei Eurer Wahl Eure Hochzeitstorte rechtzeitig beauftragt, damit die Profis auch genug Zeit haben Eure Traumtorte zu kreieren.

Die aufwändige Arbeit hat natürlich auch ihren Preis: Für eine einfache, einstöckige Fondanttorte zahlt Ihr in der Regel zwischen 30 und 40 Euro. Soll Eure Hochzeitstorte aufwändiger gestaltet und mehrstöckig sein, steigt natürlich auch der Preis entsprechend. Mit bis zu 400 Euro müsst Ihr da rechnen.

Do it yourself: Vintage Hochzeitstorte

Na, habt Ihr schon Appetit bekommen? Tatsächlich könnt Ihr Eure Hochzeitstorte selber backen, ganz ohne Konditorausbildung. Trotzdem solltet Ihr aber ein paar Wochen vor Eurer Hochzeit die Torte probe-backen, damit sie bei Eurem großen Tag auch gelingt.

Eine solche Backaktion solltet Ihr aber keineswegs unterschätzen - bei einer mehrstöckigen Hochzeitstorte müssen auch entsprechend viele Tortenböden gebacken werden und das nimmt viel Zeit in Anspruch! Besonders, wenn die Etagen unterschiedlich schmecken sollen.

Hier könnt Ihr nämlich nicht nur die Creme varriieren, sondern auch die Bsikuitböden. So könnt Ihr für eine Etage einen Schokobiskuit backen und für eine andere wiederum einen klassischen Biskuit wählen.

Wenn Ihr trotzdem noch selber backen wollt, haben wir hier ein Rezept für eine zweistöckige Vintage Hochzeitstorte für Euch:

TIPP

verstellbarer Tortenring, Drehteller, Winkelpaletten, Spritzbeutel, Tortendübel und jemanden zur Unterstützung beim Backen (dann macht's gleich viel mehr Spaß!)

Weitere hilfreiche Tipps und Tricks, zum Hochzeitstorte selber machen, findet Ihr hier.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Backen und Probieren!

Titelbild: © Weddings by Tim