Die perfekten Hochzeitskarten ganz einfach online selbst gestalten

. 6 minuten Lesedauer

Hochzeitskarten gibt es in fast unendlich vielen Stilrichtungen: im natürlichen Vintage-Stil mit Kraftpapier und Blütenkränzen, modern im puristischen Design mit tollem Typo-Mix oder klassisch und romantisch mit Ornamenten und vielen Blüten. Mit den Hochzeitskarten gebt Ihr Euren Gästen zum ersten Mal einen Eindruck davon, wie Ihr Eure Feier plant. Deshalb solltet Ihr Euch für eine Hochzeitspapeterie entscheiden, die perfekt zu Euch und Eurem Hochzeitsstil passt.

Um Euch bei der Suche nach Eurer persönlichen Hochzeitspapeterie zu unterstützen, könnt Ihr bei carinokarten in über 160 Designvorlagen stöbern und Euer Wunschdesign ganz einfach online selbst gestalten. Wie Ihr ganz einfach Eure individuellen Hochzeitskarten online selbst gestalten könnt, verraten die Experten Euch hier und geben außerdem 8 Tipps, mit denen Eure Hochzeitseinladungen rundum perfekt werden.

In 3 Schritten die perfekten eigenen Hochzeitskarten online gestalten

Individuelle Hochzeitskarten selbst zu gestalten, ist gar nicht so schwer. Bei carinokarten lassen sich alle Designvorlagen kinderleicht mit eigenen Texten und Bildern füllen.

1. Lieblings-Kartendesign auswählen

Gerade bei den Hochzeitseinladungen stehen für die meisten Designs auch verschiedene Kartenformate zur Auswahl. So findet jeder die passende Karte für seine Bedürfnisse. Wollt Ihr Euren Gästen kurz und knackig Datum, Uhrzeit und Ort Eurer Trauung sowie Feier mitteilen, sind die Klapp- oder Einsteckkarten oft ausreichend. Wenn Ihr aber noch Hotels vorschlagen und eine Wegbeschreibung mitgeben möchtet, sind die tollen Booklet-Karten mit schicken Buchschrauben, die eleganten Pocket Folds oder die verspielten Wickelfalzkarten mit Banderole besser geeignet. Habt Ihr Euch für ein Format und eines der hochwertigen Papiere entschieden, müsst Ihr nur noch die Kartenmenge auswählen und schon geht es weiter zur Gestaltung.

2. Eigene Texte und Bilder einfügen

Im „Easy-Modus“ könnt Ihr direkt Eure eigenen Texte und Bilder in die Designvorlage einfügen. Eine Live-Vorschau wird sogar direkt erstellt – so könnt Ihr auf den ersten Blick sehen, ob die Texte eventuell etwas zu lang sind und gekürzt werden müssen. Besonders toll ist, dass die Bilder automatisch beim Hochladen auf ihre Druckfähigkeit überprüft werden. Nichts ist ärgerlicher, als nach dem Druck ein verpixeltes Foto in seinen Hochzeitskarten zu entdecken.

3. Bestellung absenden und sich über die Hochzeitskarten freuen

Bevor Ihr den Bestellvorgang abschließt, wird Euch eine PDF Vorschau Eurer individuellen Hochzeitskarten erstellt, die Ihr noch einmal auf Fehler überprüfen könnt. Außerdem werden Euch auf dem Weg zum Warenkorb noch passende Briefumschläge vorgeschlagen. Wenn Ihr Eure Bestellung dann abgesendet habt, müsst Ihr nur noch ein paar Tage geduldig sein, bevor Ihr einen kleinen Luftsprung machen dürft, weil Ihr endlich Eure Hochzeitskarten in den Händen haltet.Wer sich bei seinen Hochzeitskarten gestalterisch austoben möchte, kann auch den umfangreichen „Gestaltungsmodus“ wählen. Hier könnt Ihr wirklich fast jedes Element aufgreifen, neu positionieren oder auch löschen sowie die Schriften und Schriftgrößen ändern. Richtig praktisch ist, dass Ihr auch weitere Bilder und Textfelder einfügen und so das ursprüngliche Kartendesign komplett individualisieren könnt.

Unser Tipp: Nutzt doch den tollen Service und lasst Euch eine kostenlose Musterkarte Eurer Gestaltung zusenden, bevor Ihr Eure Hochzeitspapeterie bestellt. So könnt Ihr Euch wirklich gut von der Druckqualität und auch dem Papier Eurer Karten überzeugen – denn für Eure Karten stehen Euch bei carinokarten insgesamt sechs hochwertige Papiere zur Auswahl, von denen jedes seinen eigenen Charme hat. Je nach Papier entsteht so auch ein komplett anderer Eindruck eines Kartendesigns.

Passende Accessoires komplettieren Eure Hochzeitspapeterie

Wir alle wissen, dass gerade die liebevollen Kleinigkeiten einen ganz großen Effekt haben. Deshalb haben die kreativen Köpfe von carinokarten auch jede Designserie mit passenden Accessoires ergänzt. Ob Ihr jetzt süße Banderolen für die Freudentränen-Taschentücher sucht, Anhänger für die Gastgeschenke oder ein schönes Gästebuch, Ballonkarten, auf denen Eure Gäste Ihre guten Wünsche festhalten können oder Adressetiketten, die Euch das Versenden der Einladungen erleichtern. Wenn diese kleinen Details ebenfalls im Design Eurer Hochzeitspapeterie gestaltet sind, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild.

Sollte ein Accessoire noch nicht in Eurem Wunschdesign verfügbar sein, sprecht den Kundenservice von carinokarten einfach darauf an und das Team hilft Euch ganz schnell bei Euren Wünschen.

8 Tipps für die perfekten Einladungen zur Hochzeit

Egal für welchen Stil Ihr Euch entscheidet, bei der Gestaltung der Hochzeitskarten seid Ihr völlig frei. Welche Informationen in einer Hochzeitseinladung nicht fehlen dürfen und was Ihr zusätzlich alles ergänzen könnt, verraten die Experten von carinokarten Euch jetzt.

1. Wie sollte man die Planung der Papeterie beginnen?

Unser Tipp ist es, sich eine Art Hochzeitspapeterie-Checkliste zu erstellen und sich zur besseren Planung der Hochzeitspapeterie über folgende Fragen frühzeitig Gedanken zu machen:
⦁ Welcher Stil passt zu uns und unserer Feier?
⦁ Wieviel Budget können wir investieren?
⦁ Welche Papeterie-Bestandteile benötigen wir?
⦁ Möchten wir ein fertiges Design oder wollen wir die Karten noch selbst individualisieren mit Stempeln, Bändern usw.?

2. Welche Designs sind gerade Trend?

Grundsätzlich gilt: Trend ist, was gefällt. Derzeit sind Vintage-Hochzeitseinladungen im Kraftpapier-Look und florale Designs sehr beliebt. Aber auch klassische Karten mit barocken Mustern oder in Rosa sind nicht wegzudenken. Ihr solltet Euch unbedingt für ein Design entscheiden, mit dem Ihr absolut glücklich seid. Wir empfehlen unseren Brautpaaren immer, sich nicht zu verstellen und ein Design zu wählen, das zu ihnen passt. Richtig schön wird es, wenn Ihr eine Serie findet, die noch viele passende Accessoires hat, in denen Ihr Euer Design immer wieder am Hochzeitstag aufgreifen könnt.

3. Welche Kartenformate gibt es eigentlich?

Bei den einzelnen Formaten habt Ihr wieder einmal die Qual der Wahl und jede Möglichkeit hat ihre ganz eigenen Vorteile. Das wohl bekannteste Format für eine Karte ist die klassische Klappkarte, die sich immer dann eignet, wenn Ihr Euren Gästen vor allem Ort, Datum und Zeit der Trauung mitteilen möchtet. Die modernen Einsteckkarten sind ebenso perfekt für Euch, wenn Ihr Euch auf die wichtigsten Informationen beschränkt.
Ganz anders sieht es aus, wenn Ihr – wenn auch nur für wenige Gäste – viele zusätzliche Informationen, wie zum Beispiel Wegbeschreibungen mitteilen oder Antwortkarten zu Euren Hochzeitseinladungen beilegen möchtet. Dann solltet Ihr eher auf schicke Pocket Folds oder die Wickelfalz mit Einlegekarte zurückgreifen. Übrigens könnt Ihr auch ganz einfach verschiedene Kartenformate kombinieren – so habt Ihr für jeden Gast die perfekte Karte.

4. Habt ihr Tipps für die Gestaltung?

Wer findet es nicht schön, wenn verschiedene Schriftarten miteinander kombiniert werden? Wir empfehlen immer, nicht mehr als zwei bis drei verschiedene Schriftarten zu mixen, da nicht alle Schriftarten miteinander harmonieren. Die Schriften unserer Designs wurden deshalb so von unseren Grafikern ausgewählt, dass sie perfekt zueinander passen.
Besonders schön sind Einladungskarten, wenn Ihr sie mit persönlichen Elementen gestaltet. Wie wäre es mit Eurem Trauspruch oder einem schönen Foto von Euch beiden? So freuen Eure Gäste sich sicher direkt noch ein bisschen mehr über die Einladungskarte.

5. Was gilt es bei Fotos in der Hochzeitseinladung zu beachten?

Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, ein oder sogar mehrere Fotos in Eure Karten einzufügen, achtet unbedingt darauf, dass dieses eine gute Qualität haben. Ein Urlaubsschnappschuss eignet sich in der Regel nicht so gut. Macht doch ein entspanntes Paarshooting extra für Eure Hochzeitseinladungen – so habt Ihr gleich noch etwas, an das Ihr Euch gerne zurück erinnern werdet.

6. Welcher Text gehört auf die Einladungskarten zur Hochzeit?

Zunächst solltet Ihr die W-Fragen Was, Wer, Wann und Wo beantworten. Außerdem könnt Ihr dann noch mit einem Spruch Eure Einladungen individualisieren. Auch hier empfehlen wir immer: Wenn man einen Spruch integrieren möchte – sei es der Trauspruch, ein Gedicht, Zitat oder ein Geschenkewunsch – sollte man immer darauf achten, dass der Spruch zu einem passt. Außerdem sollte man versuchen, Texte auf sich als Paar zuzuschneiden und sie nicht einfach so übernehmen, wie man sie gefunden hat. Das macht eine Hochzeitseinladung dann noch persönlicher.

7. Wann verschickt man die Einladungen zur Hochzeit am besten?

Die Einladungen solltet Ihr etwa 6 – 12 Wochen vor Eurer Hochzeitsfeier versenden, wenn Ihr bereits Save-the-Date-Karten verschickt habt. Ohne Save-the-Date-Karten empfehlen wir, dass die Einladungen ca. 6 Monate vor dem Hochzeitsdatum bei Euren Gästen eintreffen sollten. So kann sich jeder rechtzeitig das Datum in den Kalender eintragen und sich einige Tage frei nehmen. Gerade, wenn der Hochzeitstermin in die Ferienzeit fällt, ist es immer eine gute Idee, diesen so früh wie möglich allen Gästen mitzuteilen.

8. Was sollte man außerdem bei den Hochzeitseinladungen beachten?

Um den Überblick über die Zu- und Absagen zu behalten, könnt Ihr Eure Gäste mit dem Kürzel RSVP (Répondez s’il-vous plaît) oder u.A.w.g. (Um Antwort wird gebeten) um Rückmeldung bitten. Idealerweise setzt Ihr hierfür eine Frist, die ca. 2 – 4 Wochen nach Erhalt der Einladungskarte liegt.

Bedenkt bei der Auswahl Eurer Einladungskarten auch die Portokosten. Sonderformate wie quadratische oder überlange Karten sowie Einladungen mit vielen Zusatzkarten, die ein höheres Gewicht haben, schlagen hier schnell zu Buche.

Wie wäre es, die Umschläge Eurer Hochzeitseinladungen mit kleinen Details aufzuhübschen? Ein runder Aufkleber mit Euren Initialen wirkt wie ein Siegel und kann zum Verschließen der Umschläge genutzt werden. Auch individuell gestaltete Briefmarken oder eine von Hand geschriebene Adresse wirkt ganz persönlich. Für alle, die Ihre Handschrift nicht mögen oder sich das Adressieren leichter machen möchten, bieten wir Adress- und Absenderetiketten im Design der Hochzeitskarten an.

Hier findet Ihr noch Inspirationen für die Texte in Euren Danksagungen.Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner carinokarten.


Die perfekten Hochzeitskarten ganz einfach online selbst gestalten
Help us and share with love