Free Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. Icons/Star/Empty Copy 13 Created with Sketch. 2.130
. 5 minuten Lesedauer

Hochzeitseinladungen selber machen: Ideen und Tipps für schöne DIY-Karten

Die Hochzeitseinladung ist in der Planung einer Hochzeit ein wichtiger Schritt: Jetzt ist das Datum fest und Ihr habt Euch endlich für eine Location entschieden. Natürlich soll eine Hochzeitskarte Euren Hochzeitsgästen nicht nur die wichtigsten Infos zu Eurem großen Tag vermitteln, sondern auch schön anzusehen sein und Vorfreude auf die bevorstehende Hochzeit machen. Wir haben hier für Euch die besten Tipps und tollsten Ideen für Eure ganz persönlichen DIY-Hochzeitseinladungen.

Bei vielen Shops für Hochzeitspapeterie gibt es unterschiedliche Vorlagen zur Gestaltung der Hochzeitseinladungen. Mit relativ geringem Aufwand könnt Ihr so schöne Hochzeitskarten erstellen. Oft gibt es dabei auch die Möglichkeit, die Einladungskarten individueller zu designen und Texte zu verschieben und ganz abzuändern. Um einen ersten Eindruck von der gedruckten Karte und ein Gefühl für das Papier zu bekommen, ist es sinnvoll Musterkarten bei einer Hochzeitspapeterie zu bestellen!

Die Erstellung ist bei Hochzeitspapeterie-Shops mit weniger Arbeit verbunden und besonders praktisch, wenn Ihr eine Hochzeit mit vielen Gästen plant oder einfach weniger Zeit habt. Dort gibt es viele Formate und Details, die beim Selbermachen nicht so leicht umzusetzen sind. Zusätzlich könnt Ihr dann auch sehr leicht Danksagungskarten, Menükarten oder kleine Kärtchen für die Gastgeschenke im gleichen Stil erstellen.

Hochzeitseinladungen selber basteln

Wenn Ihr allerdings Eure ganz eigene Hochzeitseinladung kreieren möchtet und viel Spaß am Basteln habt, könnt Ihr natürlich Eure Hochzeitseinladungen komplett selber machen. Eine gebastelte DIY-Karte ist noch ein Stück persönlicher und Eure Gäste werden den Aufwand sicherlich zu schätzen wissen. Denn den solltet Ihr beim Selbermachen auf keinen Fall unterschätzen! Eigene Hochzeitskarten selber zu machen beansprucht viel Arbeit, Mühe und Geduld.

Einladung in weiß mit Deko
© Kathleen John

Schritt für Schritt zur individuellen Hochzeitskarte

Die Gestaltung der eigenen Hochzeitseinladungen erfordert selbstverständlich eine gewisse Planung. Schließlich wäre es wirklich frustrierend mehrere Hochzeitskarten zu basteln, um dann zu sehen, dass doch etwas nicht hinhaut oder nicht Eurer Vorstellung entspricht. Daher haben wir Euch hier Schritt für Schritt erklärt, wie Ihr am besten an die DIY-Hochzeitseinladung herangehen solltet:

  1. Entscheidet Euch für einen Text! Am besten ist es, wenn Ihr Euch als erstes überlegt, wie viel und welcher Text auf Eurer Einladung stehen soll. So vermeidet Ihr gequetschten Text und könnt die Karte entsprechend anpassen.
  2. Legt nun die Größe der Karte und ihr Format fest. Hier habt ihr schon jede Menge Spielraum! Egal, ob quadratisch, rechteckig, zum Aufklappen, als Pocketfold oder in einem völlig neuem Format - hier könnt Ihr kreativ werden.
  3. Rustikal, minimalistisch oder doch lieber vintage? Eure Einladungskarte sollte - wenn möglich - auch zu dem Stil Eurer Hochzeit passen.
  4. Achtet bei der Wahl Eurer Hochzeitseinladung unbedingt auf die Qualität des Papiers! Kraftpapier ist immer eine gute Option.
  5. Wählt eine zum Stil passende Schriftart aus! Dabei könnt Ihr Euch gerne an Handlettering oder ähnlichem probieren und Eurer Hochzeitseinladung einen einzigartigen Look verpassen.
  6. Als nächstes solltet Ihr Euch fragen, ob Ihr ein Foto von Euch auf Eurer Hochzeitseinladung haben wollt und vor allem, welches. Ein Foto gibt der Hochzeitseinladung einen noch persönlicheren Touch und ist ein toller Hingucker.
  7. Im letzten Schritt könnt Ihr Euch überlegen, mit welchen Details und Verzierungen Ihr die Hochzeitskarten und passenden Umschläge verziert und so schließlich für den besonderen Wow-Effekt bei Euren Gästen sorgt.

Welche Materialien braucht Ihr?

Da das Basteln der Hochzeitseinladungen eine sehr individuelle Angelegenheit ist, variieren auch die benötigten Materialien. Wir haben Euch einmal die wichtigsten Utensilien aufgelistet, die Ihr braucht:

  • Schnittfeste Matte oder andere feste Unterlage
  • Hochwertiges Kraftpapier oder Karton (zum Beispiel naturbelassen für einen rustikalen Look oder etwas schicker in weiß)
  • Schere und/oder Skalpellmesser
  • Klebestift und/oder Heißklebepistole
  • Lineal und/oder Geodreieck
  • Bleistift
  • Eventuell: ein guter Drucker, Stanzer, Labelmaker, Stempel
  • Je nach Belieben als Deko: Dekoblumen oder -herzen, Perlen, Sticker, Satinbänder, Schleifen, Spitze, Bindfäden oder Ähnliches

Die Kosten für Eure DIY-Hochzeitseinladung fallen also unterschiedlich aus und hängen von den verwendeten Materialien ab. Solltet Ihr vorher schon einiges zu Hause haben, weil Ihr leidenschaftliche Bastler seid, fällt der Einkauf im Bastelshop selbstverständlich günstiger aus.

TIPP

Als Bastelanfänger könnt Ihr Euch bei dem Papeterie-Shop Eures Vertrauens beraten lassen und Euch Empfehlungen für Papier und weitere Materialien einholen.

Pocketfold-Karte im Boho-Look
© Kathleen John

Ideen für selber gestaltete Hochzeitseinladungen

Wenn Ihr Euch nun dazu entschieden habt, Eure Hochzeitskarten selbst zu basteln, haben wir hier die schönsten Ideen für Euch als Inspiration zusammengefasst, so dass Eurem gemeinsamen Bastelabend nun nichts mehr im Wege stehen kann:

  • Aquarell: Mit Wasser- oder Aquarellfarben können die DIY-Karten super in Szene gesetzt werden. Dabei ist es natürlich offen, welche Farben verwendet werden und ob nur kleine Akzente gesetzt werden oder doch die ganze Karte bemalt wird.
  • Blumen: Von Hochzeiten sind sie kaum wegzudenken und auf Euren Hochzeitseinladungen sind sie ebenso ein echter Hingucker. Bei der Wahl der Blume und ihrer Farbe habt ihr unendlich viel Spielraum! Zusätzlich könnt Ihr wählen zwischen malen, drucken, stanzen, stempeln oder Ihr legt zum Beispiel eine getrocknete Blüte Eurer Hochzeitseinladungen bei. Werdet selbst kreativ oder schaut nach Inspiration und Vorlagen auf Pinterest & Co.
TIPP

Blumendetails machen sich auch sehr gut in einem zur Einladung passenden Umschlag!

  • Veredelungen mit Goldfolie: Die Gestaltung mit Goldfolie ist mitunter etwas aufwändiger, aber ein echter Hingucker und verleiht Eurer Hochzeitseinladungen einen edlen Look.
  • Spezielles Motto: Natürlich kann man auch den Hochzeitseinladungen ein spezielles Motto geben. Ihr reist viel? Dann könnt Ihr Eure Einladungskarten als coolen Boarding Pass oder Kofferanhänger designen!
  • Schleifen: Satinbänder oder Spitzenbänder können einfach zu einer Schleife gebunden werden und eignen sich besonders gut, um einer recht schlichten Hochzeitseinladung ein hübsches Detail zu verpassen.
  • Pocketfold-Karten: Wenn Ihr mehr mitschicken wollt, sind Pocketfold-Einladungen perfekt für Euch! Wie der Name schon sagt, haben diese Karten eine integrierte Tasche und werden bei Brautpaaren immer beliebter.

Na, schon Lust aufs Basteln bekommen? Wenn Ihr ganz motiviert seid, könnt Ihr natürlich auch Kärtchen für das Gastgeschenk, die Menükarten und Danksagungskarten im gleichen Stil gleich mitbasteln!  

Aber: Das Wichtigste bei Eurem Vorhaben ist es Spaß zu haben und sich kreativ auszutoben! Lasst Eurer Fantasie freien Lauf und taggt uns gerne auf Euren selbst gebastelten Hochzeitskarten auf Instagram mit: @weddyplace_hochzeitsplaner

Wir sind gespannt auf Eure tollen Hochzeitseinladungen!

Titelbild: © Kathleen John





Hochzeitseinladungen selber machen: Ideen und Tipps für schöne DIY-Karten
Help us and share with love