WEDDYPLACE
A
Nur für kurze Zeit! Kostenlose Fotobox mit jeder Buchung - Jetzt anfragen!
MENU
Startseite Checkliste Budget Gäste & Website Dienstleister Wie funktioniert's Nachrichten Magazin Shop
Registrieren Einstellungen
Article Header Image

Luftballons steigen lassen - Alles, was Ihr dazu wissen müsst

Damit während Eurer Hochzeit keine Langeweile aufkommt, könnt Ihr neben Hochzeitsspielen auch anderes Unterhaltungsprogramm für Eure Gäste und Euch als Hochzeitspaar planen, wie zum Beispiel das Steigenlassen von Luftballons. Solch tolle Aktivitäten können kleine Highlights für die Gäste, aber natürlich auch für Euch sein. Alles, was Ihr über diese Hochzeitsaktivität und weitere Programmalternativen wissen müsst, erfahrt Ihr hier!

Heliumballons gehören für viele Brautpaare zu einer Hochzeit dazu - für einige sogar schon zum Antrag. Doch auch bei der Hochzeit die Luftballons steigen zu lassen, hat sich immer mehr als Programmpunkt etabliert. Immerhin macht es nicht nur Groß und Klein sehr viel Spaß die Ballons in den Himmel schweben zu lassen, der Aufstieg der Hochzeitballons sieht auch sehr schön aus. Wir geben Euch nützliche Tipps und Tricks und erklären Euch, was Ihr zu beachten habt, wenn Ihr während Eurer Hochzeit Luftballons steigen lassen wollt.

Was Ihr benötigt

Wir haben Euch mal aufgelistet, was Ihr für Materialien benötigt, damit nichts schief geht, wenn Ihr Eure Heliumballons steigen lassen möchtet:

  • Luftballons Eurer Wahl: Entscheidet vorab, welche Hochzeitballons Ihr haben wollt. Ob oval, rot, weiß, bunt, Herzluftballons oder Folienballons - diese Entscheidung ist Euch überlassen. Die Ballons bekommt Ihr in diversen Dekoläden oder im Internet.
  • Flasche mit Heliumgas: Mit einer Heliumflasche lassen sich die Ballons sehr einfach und schnell mit Helium befüllen, so dass sich die Luftballons perfekt zum Steigenlassen eignen. Das Helium könnt Ihr in einem Baumarkt oder online kaufen.
  • Bänder oder Schnüre: An jeden Luftballon muss schließlich ein Band oder eine Schnur gebunden werden, so dass Eure Gäste die Luftballons besser halten können und an deren Ende die Kärtchen gebunden werden können.
  • Ballonflugkarten: Auf diese Ballonflugkarten können Eure Hochzeitsgäste dann ihre Wünsche an Euch aufschreiben. Achtet darauf, dünneres Papier zu verwenden, damit die Hochzeitballons nicht von dem Gewicht nach unten gezogen werden und verseht jede Ballonflugkarte mit einem Loch, damit sie an die Schnur gebunden werden können.
  • Stifte: Damit Eure Gäste ihre Glückwünsche auch aufschreiben können, benötigt Ihr natürlich auch Stifte. Denn nicht jeder Gast wird einen dabei haben.
TIPP

Schreibt auf die Ballonflugkarten Eure Adresse, so dass fremde Finder die Karten an Euch schicken können. Alternativ könnt Ihr die Karten auch damit bedrucken lassen oder Ihr lasst vorab einen Stempel mit Eurer Adresse anfertigen.

Gäste, die zu roten und blauen Luftballons hinaufschauen
© Tati Borges-Schindler

Tipps für das Steigenlassen der Luftballons

Wir haben noch ein paar nützliche Tipps für die Vorbereitungen, die Ihr treffen müsst, wenn Ihr die schönen Helium gefüllten Ballons bei Eurer Hochzeit steigen lassen wollt:

  • Am besten Ihr befüllt die Hochzeitsballons direkt vor Ort, idealerweise in einem extra Raum, mit dem Helium. Das kann während der Hochzeit oder dem Sektempfang von einem Gast oder Euren Trauzeugen übernommen werden. Am besten lasst Ihr das Ballongas erst zwei Stunden bevor die Ballons an die Hochzeitsgäste verteilt werden und fliegen sollen, ein, weil das Heliumgas in den Ballons nicht so lange anhält.
  • Bändchen an die Ballons binden, damit Ihr die Luftballons noch anbinden und sie später an ihrer Schnur festhalten könnt, bevor Ihr die Luftballons dank Helium in die Lüfte steigen lasst.
  • Die Ballonflugkarten an Eure Gäste verteilen, auf die sie ihre Wünsche und Grüße für das Hochzeitspaar schreiben sollen.
  • Alle Gäste zusammenbringen und gemeinsam in der Gruppe die Hochzeitsballons einzeln oder gebündelt als Ballontrauben in den Himmel steigen lassen. Da die Luftballons ja schon vorbereitet und mit Helium gefüllt wurden, könnt Ihr nun diesen besonderen Moment Eurer Hochzeit zusammen genießen.
Brautpaar lässt mit Gästen weiße Luftballons steigen
© Hut und Krone

Was Ihr beachten müsst

Bevor Ihr Euch dazu entscheidet, ob Ihr an Eurem Hochzeitstag mit Helium gefüllte Folienballons oder Latexballons steigen lassen wollt, müsst Ihr sicherstellen, dass es in dem Gebiet, wo Ihr heiratet, überhaupt erlaubt ist. Vor allem im Umkreis von Flughäfen und Flugplätzen könnten herumfliegende Ballons aus brennbarem Material den Flugverkehr gefährden.

In der Regel benötigt Ihr wegen der Flugsicherung eine Genehmigung, um eine große Anzahl an Luftballons steigen zu lassen. Bei der für Eure Umgebung zuständige Flugverkehrskontrollstelle müsst Ihr einen Antrag für den Aufstieg der Hochzeitsballons stellen, dass Euch eine sogennante Flugverkehrskontrollfreigabe erteilt wird. Die gleiche Prozedur ist übrigens auch nötig, wenn Ihr Drohnenaufnahmen machen möchtet.

TIPP

Seid verantwortungsbewusst und fragt lieber zwei Mal nach, so lasst Ihr Euch nichts zu Schaden kommen. Ohne Genehmigung kann der Spaß schnell sehr teuer werden.

Alternativen zu Heliumballons

Wenn Ihr nicht unbedingt Ballons steigen lassen möchtet oder Euch diese Unternehmung verboten wurde, haben wir noch ein paar schöne Alternativen und Ideen, wie Ihr Luftballons bei Eurer Hochzeit nutzen könnt. Eine Möglichkeit ist, für Eure kleinen Gäste extra Kinderluftballons zu besorgen. So haben die Kleinen eine tolle Beschäftigung und freuen sich sicher auch sehr über die bunten Kinderluftballons.

Auch bei der Trauung könnt Ihr herzförmige oder normale Ballons mit kleinerem Durchmesser an den Bankreihen befestigen und damit den Gang zum Altar oder Traubogen schmücken. Befestigt Ihr nämlich eine Flasche an der Schnur des Ballons, fliegt dieser sicherlich nicht weg, aber schwebt trotzdem schön vor sich hin und kann sogar nach Wunsch positioniert werden. Auch bei der Feier können Folienballons ein tolles Dekoelement sein!

Besonders beliebt sind neben Luftballons auch Wunderkerzen bei Hochzeiten. Erkundigt Euch aber lieber vorab bei Eurer Location, wo das Anzünden der Kerzen gestattet ist. Denn wegen des Brandschutzes kann das auch oftmals nicht erlaubt sein, so dass Ihr die Wunderkerzen während Eurer Hochzeitsfeier lieber im Freien anzünden solltet.

Himmelslaternen wurden aus eben diesem Grund - des Brandschutzes - auch in vielen Bundesländern verboten. Sie sind daher für uns keine Alternative für Luftballons.

Gäste stehen Spalier mit Wunderkerzen - Brautpaar läuft hindurch
© Katarina Fedora

Eine weitere Alternative zu Luftballons ist Konfetti, das kann auch sehr schön auf Fotos aussehen, wenn es auf das Brautpaar und alle Gäste herabregnet. Für Konfetti gibt es bereits tolle, umweltfreundliche Alternativen, wo sich in jedem Konfettischnipsel ein Pflanzensamen befindet. Ihr werft mit Konfetti um Euch und pflanzt gleichzeitig ein paar Pflanzen!

Ihr könnt unter Euren Gästen auch Seifenblasen verteilen. Das weckt bei dem einen oder anderen Gast sicher Kindheitserinnerungen! Im Gegensatz zu Wunderkerzen ist es weniger gefährlich und Ihr müsst weder davor viel vorbereiten noch danach viel aufräumen. Und es entstehen super schöne Fotos!

lachendes Brautpaar und Gästen mit Seifenblasen
© Mona und Reiner

Ob Ihr Euch nun für Luftballons, Konfetti oder doch lieber Wunderkerzen entscheidet, mit so einem Programmpunkt oder Deko-Element macht Ihr Euren Gästen eine kleine Freude und verleiht Eurer Hochzeit das gewisse Extra.

Für Euer weiteres Programm könnt Ihr auch viele tolle Hochzeitsspiele einplanen, schaut bei uns hier im Magazin vorbei - da gibt es jede Menge Ideen und Tipps!

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Planen!

Titelbild: © Mona und Reiner