Eine schwebende Hochzeitstorte

. 1 minute Lesedauer

LONDON - Star Wars Fans aufgepasst: Passend zum Kinostart vom neuen Teil des epischen Filmerlebnisses, haben wir eine ganz besondere Hochzeitstorte für Euch.

Beim „The Great British Bake Off“ reicht es schon lange nicht mehr, einfallsreiche Figuren, perfekt gelungene Icings oder Spezialeffekte zu präsentieren. Denn hier müssen die Tortenkünstler unter Beweis stellen, das ihre Backkunst aus der Menge heraussticht. Wir sind froh, dass mit Trends wie dem Naked Cake ganz einfach zauberhaft schöne Hochzeitstorten gezaubert werden können. Wir ziehen jedoch den Hut vor dieser professionellen Tortenkreation.

Chrstine Jensen, die für die Tortenexperten von Peboryan Cakes in Cornwall arbeitet, zeigte mit Ihrer Kreation, dass sie und ihr Team nicht nur Figuren aus Torten entwerfen können, sondern auch wahre Zaubertricks für ihre Kunstwerke verwenden. Der essbare Yoda ist an sich schon ein wahrer Eye-Catcher. Die fliegenden Tortenböden lassen allerdings selbst den Jedi-Meister stutzig werden.

Die magische Torte verbreitete sich blitzschnell im Netz. Unter dem Hashtag #floatingcake wird das Kunstwerk von Tortenliebhabern und Star Wars Fans bewundert. Das selbst Yoda aus Kuchenteig und Fondant besteht, überrascht beim Anblick dieses mühevoll umgesetzten Kunstwerkes kaum. Vor lauter Begeisterung könnten wir uns dieses GIF in einer Dauerschleife angucken.

Begeistert sein Ihr werdet.


Eine schwebende Hochzeitstorte
Help us and share with love