Die wichtigsten Fakten zur freien Trauung

. 2 minuten Lesedauer

Freie Trauungen werden immer beliebter und von Jahr zu Jahr wählen mehr Brautpaare diesen Weg als Zeremonie. Doch, was ist das eigentlich? Ist das überhaupt eine „richtige“ Hochzeit und was benötigt man dafür? Wir haben die wichtigsten Antworten für Euch zusammengefasst.

Was ist eine freie Trauung?

Eine freie Trauung ist eine konfessionsunabhängige und individuell gestaltete Zeremonie für Eure Hochzeit. Sie kann komplett nach Euren Wünschen gestaltet werden, z.B. mit Musik, Einbindung von Gästen, verschiedenen Ritualen (nicht nur den Ringwechsel, um das bekannteste Ritual zu nennen), Länge und Rahmen.

Wo können freie Trauungen vollzogen werden?

Überall! Auf einer Waldlichtung, im eigenen Garten, auf der Terrasse einer schönen Location, mitten in der Stadt – hier gibt es keinerlei Regeln. Erlaubt ist, was gefällt!

Ist eine freie Trauung eine richtige Hochzeit?

Rein rechtlich ist in Deutschland nur die standesamtliche Trauung relevant. Sie ist notwendig, um vor dem Gesetzt verheiratet zu sein. Die kirchliche Trauung kann zusätzlich erfolgen, dient aber rein der emotionalen Ebene bzw. dem Glauben. Ähnlich ist es mit der freie Trauung: Diese Zeremonie dient nur Euch und Euren Wünschen.

Wer kann eine freie Trauung abhalten?

Grundsätzlich jeder! Manche Brautpaare finden es schön, wenn ein Verwandter oder Freund durch die freie Trauung führt. Er kennt die beiden sicherlich lange und gut und kann viel erzählen oder an schöne Momente erinnern.

Man sollte aber bedenken: Im Normalfall hat eine Person aus dem privaten Kreis so etwas noch nie gemacht. Deshalb empfehlen wir Euch einen professionellen Redner zu buchen. Hier habt ihr die Qual der Wahl: Vom freien Theologen, klassischen Rednern bis hin zu ausgeflippten Schauspielern oder Rockabilly-Ladies. Wir können Euch gern bei der Suche helfen.

Wie läuft eine freie Trauung ab?

Auch hier lautet die Antwort: So, wie Ihr es gerne möchtet. Da es keine Konventionen gibt, liegt die Gestaltung ganz in Eurer Hand. Toll, oder? Das macht die gesamte Tagesplanung um ein Vielfaches einfacher.

Wie entwickelt ein Redner unsere freie Trauung?

Natürlich arbeitet jeder Redner anders – wir möchten Euch aber zumindest einen Einblick mit einer Weise geben, die viele anwenden. Zunächst findet ein Treffen statt, bei dem der Redner Euch viele Dinge fragen wird. Dafür müssen ca. zwei Stunden Zeit eingeplant werden.

Alternativ kann mit einem Fragebogen gearbeitet werden, den Ihr für den Redner ausfüllt. Anhand dieser Daten und Eurer Wünsche entsteht dann die individuelle Rede, die auf Euch als Paar zugeschnitten ist. Ein guter Redner sollte Euch bezüglich der Abläufe beraten und Euch verschiedene Möglichkeiten aufzeigen.

Freie Trauungen erlauben Euch jede Menge Freiraum was die Gestaltung anbelangt. Unterschätzt die Arbeit, die dahinter steckt, aber nicht! Es sind zahlreiche Details zu beachten, die man im Voraus eventuell gar nicht bedenkt.
Wenn Ihr Euch für Unterstützung entscheidet, schaut Euch doch einfach mal auf unserem Marktplatz nach Hochzeitsrednern um. Dort könnt Ihr direkt unsere Hochzeitsdienstleister kontaktieren und Anfragen stellen.

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Die wichtigsten Fakten zur freien Trauung
Help us and share with love