Hochzeitsfotograf Preise: Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Article header image

Die Hochzeit ist einer der wichtigsten Tage im Leben aller Brautpaare. Die Erinnerungen an diesen großen Moment werden für immer im Herzen des Paares und der Gäste fortleben.

Deshalb solltet Ihr natürlich am besten einen Fotografen engagieren, der für Euch die schönsten Erinnerungen an Eure Hochzeit durch professionelle Hochzeitsfotografie festhält.

Klar, Ihr könnt mit dem Fotos schießen auch einen Freund oder einen befreundeten Hobbyfotograf beauftragen. Aber in der Regel finden die professionellen Fotografen die schöneren Motive auf Hochzeiten.

Vielleicht sollten Brautpaare bei der Wahl des Fotografen doch lieber auf einen der Profis mit Erfahrung zurückgreifen? Der fotografiert oft einfach besser! Seine Dienstleistung, die Fotos, taugen zudem später häufig gut für weitere Wünsche wie ein Fotobuch oder neue Abzüge, auch digital.

Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Ein Hochzeitsfotograf kostet zwischen 500 und 3.000 Euro, ein Videograf zwischen 1.300 und 3.500 Euro. Die Preise variieren je nach Anzahl der Stunden für Vorbereitung und Durchführung sowie zusätzlichen Leistungen wie Extras. Für einen genauen Preis schreibt Ihr am besten einige Hochzeitsfotografen direkt an und stellt Eure Anfrage nach einem Angebot.

Jeder groĂźe Moment perfekt im Bild: Das ist der Job des professionellen Fotografen
Jeder große Moment perfekt im Bild: Das ist der Job des professionellen Fotografen © Kathleen John

Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Ein Hochzeitsfotograf kostet in der Regel zwischen 500 und 3.000 Euro. Ja, wir wissen, dass diese Spanne sehr groĂź ist und fĂĽr viele teuer klingt. Allerdings ist die allgemeine Frage nach den Kosten fĂĽr Hochzeitsfotografen in etwa mit der Aussagekraft der Frage nach dem Preis fĂĽr ein Haus zu vergleichen.

Fragen selbst kostet nichts, aber richtig fragen sollte man schon. Freilich kostet eine Villa mit Seezugang mehr als eine Doppelhaushälfte am Stadtrand. Ebenso hängen die Preise für Hochzeitsfotografen von der Leistung ab, die Ihr bucht, den Arbeitsstunden, die der Fotograf dafür benötigt und selbstverständlich auch vom Renommee des Fotografen selbst.

“Qualität hat ihren Preis. Welche Qualität Ihr wünscht, bestimmt Ihr selbst!”

Hinzu kommen noch Faktoren wie Saison, Region und Nachfrage. Ein sehr gefragter Profi Hochzeitsfotograf wird selbstverständlich deutlich mehr verlangen, als ein Hobbyfotograf. Wer eine hochwertige Hochzeitsreportage bucht, bekommt die eben normalerweise nicht für schlappe 300 Euro im Discount.

Auch der Zeitgeist spielt eine Rolle. So wünschen sich beispielsweise immer mehr Brautpaare zusätzlich zu den Fotos heute noch Videos. Das Video macht Hochzeitsreportagen audio-visuell! So entscheiden sich mehr und mehr Paare dafür, diesen besonderen Tag von einem Videograf begleiten zu lassen. Das erhöht die Kosten für die Dokumentation der Hochzeit natürlich nochmals.
Damit Ihr ein paar Preise und Kosten bei Eurer Suche besser einschätzen könnt, hier ein kleiner Überblick (Preisliste mit Schätzpreisen) für Fotografen, Videografen, Fotoalben; Fotobuch usw.:

  • Fotograf: 500 € – 3.000 €
  • Videograf: 1.300 € – 3.500 €
  • Fotoalbum: 20 € – 150 €
  • Fotobuch: 100 € – 300 €
  • 10-20 bearbeitete AbzĂĽge in dekorativer Holzkiste: gibt’s meist im Paket gratis dazu
TIPP

Heiraten in der Nebensaison kann sich auch in Sachen der Kosten für den Hochzeitsfotografen lohnen. Für Brautpaare, die sich dafür entscheiden, nicht in den Sommermonaten, sondern eher in der Nebensaison Hochzeit zu feiern, könnten die Preise für den Fotografen deutlich günstiger ausfallen.

Wie kann ich beim Hochzeitsfotograf Kosten sparen?

Mit Augenmaß und ohne Qualitätsverlust sparen, ist dennoch auch bei Fotografen für Hochzeiten möglich. Reduziert Ihr zum Beispiel die Zeit, die der Hochzeitsfotograf Euch begleiten soll, müsst Ihr durchaus auch mit kleinem Budget nicht auf einen top Hochzeitfotografen verzichten. Denn eine 8 Std. Reportage liegt preislich natürlich viel höher als eine Begleitung von nur 3 Std.

Bucht Ihr einen Fotografen in dicht besiedelten Metropolen wie Berlin, Hamburg, München, Köln oder Frankfurt, profitiert ihr zudem womöglich von der Wettbewerbsintensität. Große Städte mit hoher Künstlerdichte senken zumeist die Preise etwas, weil die Konkurrenz unter den Anbietern größer ist.

Hochzeiten in Berlin: Hier konkurrieren viele Fotografen miteinander um die Aufträge
Hochzeiten in Berlin: Hier konkurrieren viele Fotografen miteinander um die Aufträge

Kosten Hochzeitsfotograf: Faktoren, Leistungen und Preise!

Wie bereits erwähnt, hängt der Preis für einen Fotografen von vielen verschiedenen Faktoren, Bedingungen und Extraleistungen ab. Um Euch einen kleinen Überblick zu verschaffen, welche Faktoren den Preis des Fotografen beeinflussen, haben wir hier eine kleine Checkliste für Euch erstellt:

  • Wie viele Arbeitsstunden bucht Ihr den Fotografen?
  • Wie lange dauert die Anfahrt des Fotografen bis zum Ort der Hochzeit (Reisekosten)?
  • Welche Menge an Anfragen von Kunden bekommt der Hochzeitsfotograf?
  • Welche Erfahrung hat der Fotograf mit Hochzeiten?
  • Welchen Umfang hat die Hochzeitsreportage bzw. das Braupaarshooting (einschlieĂźlich Engagement Shooting, Getting Ready Shooting, Trauung, Hochzeitsfeier und After Wedding Shooting)?
  • Soll der Dienstleister zusätzlich noch eine aufstellbare Fotobox (Photobooth) mitbringen?
  • Welche Anzahl an Hochzeitsfotos wĂĽnscht Ihr Euch am Ende ausgedruckt?
  • Wie viele Fotos soll der Hochzeitsfotograf ĂĽberhaupt mit Bildbearbeitung professionell nachbearbeiten?
  • Wollt Ihr ein richtiges Fotobuch buchen oder reicht Euch ein Fotoalbum fĂĽr Eure Hochzeitsfotos?
  • Wie hĂĽbsch soll die Fotobox aussehen oder reicht Euch der Standard in einer dekorativen Holzkiste?
  • Wie viele Fotos wĂĽnscht Ihr digital per USB Stick, Festplatte oder in einer Galerie online?

In den Gesamtpreis des Fotografen fließen zudem noch etliche Nebenkosten mit ein, die Ihr vielleicht gar nicht auf der Rechnung habt. Der Hochzeitsfotograf hat nämlich viel mehr zu tun, als nur auf Eurer Hochzeit ein paar Fotos zu machen. Ebenfalls muss sie oder er nämlich die Fotos nachher noch sichten, sortieren und bearbeiten.

Gerade die Bildbearbeitung nimmt dabei oft viel Zeit und Liebe in Anspruch. Außerdem muss der Dienstleister noch seine Firma am Laufen halten. Die Fotoausrüstung ist teuer und will gepflegt werden. Das Finanzamt fordert seine Steuern. Die Buchhaltung macht sich auch nicht von alleine. Ein Ladenlokal kostet Miete. Werbung und Internetpräsenz kosten ebenfalls Zeit und Geld.

Die AusrĂĽstung (und das ist schon eine Menge) ist nur ein Teil, der bereits eingepreist ist
Die AusrĂĽstung (und das ist schon eine Menge) ist nur ein Teil, der bereits eingepreist ist

Preise Hochzeitfotograf: Durchschnittswerte Deutschland

Im statistischen Durchschnitt kostet ein Hochzeitsfotograf unserer Erfahrung nach in etwa:*

  • Paket „Basis“ ca. 500 Euro: HierfĂĽr bekommt Ihr einen Fotografen mit Erfahrung fĂĽr etwa 1-3 Stunden fĂĽr ein bis maximal zwei (nahe beieinander liegende) Locations. Diese Zeit reicht aber wirklich nur fĂĽr die wichtigsten Fotos wie Bilder der Trauung selbst, ein paar Aufnahmen vom Brautpaar (ganz kurzes Brautpaarshooting) und ein paar Gruppenaufnahmen der Gäste.

  • Paket „Standard“ ca. 900 Euro: Mit diesem Budget kann der professionelle Fotograf schon mehr anfangen. Das reicht fĂĽr 3-6 Stunden. In diesem Zeitraum kann der Fotograf Braut und Bräutigam schon vorher beim Stylen begleiten, auch den Sektempfang nach Kirche oder Standesamt mitnehmen bzw. alternativ hintenraus mehr Gruppenfotos der Gäste schieĂźen.

  • Paket „Plus“ bis ca. 1.500 Euro: Nehmt Ihr dieses Geld fĂĽr die Fotografie Eurer Hochzeit in die Hand, seid Ihr mit einem guten Fotografen auf der sicheren Seite. In 6-9 Stunden kann sich der Dienstleister auf Eurer Hochzeit ausreichend Zeit nehmen, um jede Menge Motive von Eurem groĂźen Tag einzufangen. Häufig sind dann auch schon etliche weitere Leistungen wie Fotoalbum, Fotobuch und mehr als ein Dutzend bearbeitete AbzĂĽge usw. inbegriffen.

  • Paket „Luxus“ ab ca. 1.500 Euro: Die Highend-Variante der Hochzeitsfotografie! Der Fotograf begleitet Euch vom Styling, ĂĽber Trauung und Essen bis weit in die Nacht der Hochzeitsparty hinein, ist sozusagen immer in Aktion. Mehr als 9 Stunden Zeit machen es möglich. Weitere Leistungen wie Fotoalbum, Fotobuch, reichlich AbzĂĽge mit Bildbearbeitung oder eine Galerie online zum späteren Download (einschl. Nutzungsrechte) gehören in der Regel zum Service.

*Freie Preise, Stand: Juni 2022

Warum ist der Stundenlohn eines Hochzeitsfotografen so „teuer“?

Wir hatten es bereits angerissen, viele Leute denken bei den Arbeitsstunden des Fotografen ausschließlich an die Zeit fürs Fotografieren. Rechnet man dann die Preise für Hochzeitsreportagen pro Stunde herunter, können einem die Stundenlöhne für Hochzeitsfotografen schnell recht hoch vorkommen.

Die können auf diese Weise schon mal schnell bei 250 Euro pro Std. liegen. Was jedoch viele Menschen vergessen, ist, dass hinter einer Hochzeitsreportage noch viele Stunden zusätzlicher Arbeit stecken. Diese Arbeit sieht häufig aber keiner der Gäste. Das sei an der Stelle explizit nochmals betont.

“Der Lohn des Hochzeitsfotografen ist nur auf den ersten Blick teuer.”

In der Regel treffen sich die Fotografen bereits vor der Hochzeit ein oder zwei Mal mit dem Brautpaar zu einem Vorgespräch, um auf die Wünsche des Paares einzugehen. Ein persönliches Vorgespräch muss vor- und nachbereitet werden. Hinzu kommt noch die Bearbeitungszeit, das Formatieren und gegebenenfalls Drucken der Hochzeitsfotos.

Rechnet man diese Stunden mit ein und die strukturellen Nebenkosten, die der Fotograf wie jede andere Firma ebenso hat, noch obendrauf, sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Dann sind die Preise auf einmal durchaus verständlich! Hinzu kommt, der Fotograf fotografiert nicht jeden Tag eine Hochzeit. Zwischendurch müssen sie oder er sich auch mal ohne Aufträge refinanzieren können.

Stundenlanges Nachbearbeiten ist für Hochzeitsfotografen völlig normal
Stundenlanges Nachbearbeiten ist für Hochzeitsfotografen völlig normal

Lohnt sich das Geld fĂĽr den Hochzeitsfotografen?

Wenn Ihr unsere Meinung hören wollt: Ja, auf jeden Fall! Eure Hochzeit ist einer der wichtigsten Tage in Eurem Leben und wahrscheinlich die aufwendigste Party, die Ihr je veranstaltet. So viele Gäste, ein rauschendes Fest! Die Hochzeitsfotos halten die Erinnerungen an diesen Tag fest und später noch für lange Zeit wach. Sogar Eure Enkelkinder werden sich die tollen Bilder noch anschauen.

Und vielleicht setzt Ihr in Eurem Alltag ja auch gerne ein paar Akzente digital. Wer postet nicht gerne traumhaft schöne Bilder von einem seiner größten persönlichen Momente im Leben? Tolle Bilder safe posten! Jeder, der Social Media aktiv ist, versteht, wovon die Sprache ist (allein schon beim Stichwort Nutzungsrechte). Deshalb lohnt es sich unbedingt, einen Profi mit Erfahrung als Fotografen zu engagieren.

“Wer die anderen das machen lässt, was sie am besten können, kann selbst seine Hochzeit am schönsten genießen!”

Der gute Fotograf hält wahrscheinlich sogar liebevoll jede Menge Emotionen und Kleinigkeiten von Eurer Hochzeit fest, die Euch ohne seine charmanten Fotos sonst ganz entgangen wären. Wie haben sich Eure Gäste zu welcher Stunde und Minute eigentlich so benommen? Schließlich kann niemand überall sein, schon gar nicht Braut und Bräutigam.

Mit einem guten Fotografen können sich Brautpaare ganz auf das Wichtigste an sich konzentrieren: das Heiraten!

Fantastische Hochzeitsfotos halten jeden Moment fĂĽr die Ewigkeit fest
Fantastische Hochzeitsfotos halten jeden Moment für die Ewigkeit fest © Kathleen John

Wir wünschen Euch ganz viel Erfolg und Spaß bei der Hochzeitsplanung, eine wundervolle Hochzeit und hoffen, dass Ihr Euren perfekten Fotografen für die Hochzeit findet. Für weitere Tipps zum Thema Hochzeitsfotos könnt Ihr gerne auch in unseren Extra-Artikel über Hochzeitsfotos reinlesen.

Kosten Hochzeit

Euer ultimativer Guide zur Budgetplanung

Hier geht's zum Artikel: Kosten Hochzeit