Freie Trauung Kosten ÔÇô Das solltet Ihr ├╝ber die Preise wissen!

Freie Trauungen werden immer beliebter. Auch Ihr wollt gerne mit einer freien Zeremonie Eure Hochzeit feiern? Oder habt Ihr sogar schon mit der Planung daf├╝r begonnen?

Dann stellt sich zuallererst f├╝r viele Brautpaare die Frage nach den Kosten! Freiheit sch├Ân und gut, auch der Ort ist toll, aber das liebe Geld setzt nat├╝rlich immer ein paar Grenzen.

In diesem Ratgeber Artikel k├Ânnt Ihr alle wesentlichen Informationen finden, was bei einer freien Trauung so f├╝r Kosten auf Euch zukommen. An vielen Stellen gehen wir sogar noch ein bisschen mehr ins Detail als andere und benennen interessante Alternativen.

Orientieren werden wir uns dabei sowohl an den Informationen, die wir Euch bereits im Hauptartikel zur freien Trauung gegeben haben. Aber auch die Tipps, die Ihr im Beitrag zum Ablauf einer freien Trauung lesen k├Ânnt, f├╝hren wir bei der Frage nach den Kosten fort!

Inhaltsverzeichnis
    Nicht jeder freien Trauung sieht man die realen Kosten an
    Nicht jeder freien Trauung sieht man die realen Kosten an

    Was nichts kostet, kann viel wert sein oder auch nichts. Dasselbe gilt f├╝r etwas, was viel kostet. Die Kosten und der Wert einer Sache k├Ânnen, m├╝ssen aber nicht korrelieren.

    Freie Trauung Kosten ÔÇô Die wichtigsten Ausgaben

    Da jede freie Trauung, wie der Name schon sagt, eine individuelle Hochzeitsfeier ist, die je nach Brautpaar ganz anders ablaufen kann, variieren die Kosten dementsprechend. An einigen Punkten kommt Ihr mit dem Budget allerdings nicht vorbei. Bestimmte Ausgaben fallen nahezu bei jeder freien Trauung an. Ber├╝cksichtigt sie deshalb bitte dementsprechend beim Planen.

    Bei den einzelnen konkreten Kostensch├Ątzungen orientieren wir uns an den Erfahrungswerten unserer Experten und selbstverst├Ąndlich an den Erkenntnissen, die wir jedes Jahr durch unsere gro├če und aktuelle Hochzeitsstudie gewinnen! Daher wissen wir auch, dass die durchschnittliche Hochzeit in Deutschland zur Zeit so um die 14.000 Euro kostet. Schaut gerne mal in die verlinkte Studie rein.

    In unserer Podcast-Folge┬áÔÇ×Das Geheimnis einer guten freien TrauungÔÇť┬ágeben Euch Karim und Svenja n├╝tzliche Tipps rund um die freie Trauung:

    Die 6 wichtigsten Kostenpunkte (von A-Z):

    • Catering: Ebenso wie fast alles andere Wichtige, ist das Catering neben Euren pers├Ânlichen W├╝nschen an die K├╝che vor allem von der Anzahl Eurer G├Ąste abh├Ąngig. Mehr G├Ąste essen und trinken mehr als weniger G├Ąste. Am leiblichen Verw├Âhnprogramm sollte man bei einer Hochzeit besser nicht sparen.

      Feiert Ihr mit durchschnittlich 67 G├Ąsten Hochzeit, dem deutschen Durchschnittswert, wird Eure freie Trauung in Sachen Catering ÔÇ×normalÔÇť teuer. Feiert Ihr mit 100 oder 150 G├Ąsten, wirdÔÇÖs entsprechend teurer. Zudem ist die Bewirtung in einer professionellen Location oft weniger aufw├Ąndig, als die an einem Ort, der sonst nicht f├╝r Hochzeiten genutzt wird.

      Mit Ausgaben von 40 bis 150 Euro pro Person solltet Ihr f├╝rs Essen und Trinken bei einer freien Hochzeit auf jeden Fall planen!

    • Dekoration: Eine h├╝bsche Hochzeitsdeko besteht aus einer beachtlichen Anzahl an verschiedenen Elementen. M├Âbel, die gemietet werden m├╝ssen, Tische, St├╝hle, Tischkarten, Kerzen, Blumen und weitere Deko-Elemente wie Lampions, Girlanden, B├Âgen usw. Die Dekoration einer Hochzeit ist nicht zu Unrecht eigentlich eine eigene Disziplin.

      Kalkulieren k├Ânnt Ihr f├╝r die Deko einer Hochzeit mit etwa 50 Euro pro Person. Dabei machen allein die Hochzeitsblumen 12 bis 24 Euro pro Person aus, denn f├╝r gew├Âhnlich ordern Brautpaare in Deutschland Blumenschmuck im Wert von 800 bis 1.600 Euro.

    • Hochzeitsfotograf: Auch eine freie Trauung will gut dokumentiert sein. Schlie├člich sind die Bilder der Hochzeit von heute die sch├Ânen Erinnerungen von morgen. Darauf m├Âchte keine Braut und auch kein Br├Ąutigam verzichten. Beliebte Hochzeitsfotografen sind begehrt, oft schon im Vorhinein ausgebucht und demzufolge etwas teurer.

      Echte Hochzeitsfotografen bieten zudem oft verschiedene Optionen und Pakete an. Sog. Hochzeitsreportagen k├Ânnen einen Mindestaufwand von nur einer bis zu drei Stunden umfassen. Sie k├Ânnen aber auch die Begleitung der ganzen Hochzeit beinhalten. In Abh├Ąngigkeit davon tariert sich nicht nur das Ergebnis (mehr sch├Âne Bilder), sondern auch der Preis f├╝r den Service aus.

      F├╝r einen Hochzeitsfotografen k├Ânnt Ihr in der Regel mit einem Budget von 800 bis 3.000 Euro rechnen. F├╝r einen Videografen schlagen ca. 1.500 bis 3.500 Euro zu Buche. Extras kosten extra.

    • Location: Die meisten klassischen Hochzeitslocations sind auf Hochzeiten gut vorbereitet. Das ist ja ihr Gesch├Ąft. Manche verlangen sogar nicht einmal extra Miete, sondern finanzieren diese ├╝ber alle anderen Dienstleistungen mit. Solche Einrichtungen k├Ânnen Euch f├╝r gew├Âhnlich auch prima mit Auf- und Abbau, Bestuhlung. Technik und Deko helfen.

      Und weil bei diesen Profis dementsprechend Erfahrungswerte vorliegen, k├Ânnt Ihr mit der Wahl einer professionellen Location unterm Strich oft g├╝nstiger fahren, als wenn Ihr an einem ungew├Âhnlichen Ort alles selbst heranholen und organisieren m├╝sstet.

      Die reinen Ausgaben f├╝r die Location einer Hochzeit mit Bestuhlung und grunds├Ątzlicher technischer Ausstattung beginnen also tats├Ąchlich bei 0 Euro. Sie k├Ânnen aber bei gewisser Extravaganz auch schon mal bis zu 5.000 Euro betragen.

    • Programm: Dieser Punkt ist vielleicht am schwierigsten zu kalkulieren unter den wichtigsten Kostenstellen bei einer freien Trauung. Eben weil bei so einer Hochzeit fast alles m├Âglich ist, schwanken auch die Preise extrem. Begn├╝gt Ihr Euch mit Musik aus der Konserve l├Ąsst sich sparen. Allerdings spart man ohne Live-Musik oder echte K├╝nstler h├Ąufig auch am Spa├č.

      Die Kosten f├╝r das Programm einer freien Trauung starten bei ca. 200 Euro f├╝r Musik vom Band. Ein Hochzeits-DJ kostet schon etwa 500 bis 1.500 Euro. Eine gute Band ist normalerweise noch teurer und eine sehr gute sehr viel teurer.

    • Trauredner: Die Kosten f├╝r einen Trauredner oder eine Traurednerin variieren je nach Klasse und Erfahrung des Redners. Gute und professionelle Trauredner, mit denen Ihr im Vorhinein alles haarklein durchgeht, kosten etwas mehr. Eine Rede von der Stange ist g├╝nstiger.

      Zudem schwankt der Preis f├╝r Redner oder Rednerin je nach Region etwas. Ein Trauredner in M├╝nchen oder Hamburg ist sicher teurer als ein Redner in Parchim oder Herne. Viel Einfluss aufs Sparen habt Ihr dabei allerdings nicht. Denn die meisten Brautpaare heiraten letztlich gerne in heimischen Gefilden und da ist die Preisstruktur, wie sie ist.

      Die Kosten f├╝r einen Trauredner bei einer freien Trauung bewegen sich in der Regel zwischen 800 und 2.000 Euro. Weniger als 500 Euro sollte er auf keinen Fall kosten, mehr als 3.000 Euro nur sehr selten.

    TIPP
    Bedenkt bitte zudem, dass die Saison bei allen f├╝nf wichtigsten Kostenpunkten eine gro├če Rolle spielt. Die meisten Brautpaare heiraten im Sommer. Dann ist die Nachfrage gro├č und die Preise steigen. Zuletzt waren es mehr als die H├Ąlfte aller Brautpaare, die im Sommer heiraten wollen. Die andere knappe H├Ąlfte der Paare verteilt sich auf Fr├╝hjahr, Herbst und Winter.
    Der gute Hochzeitsredner beh├Ąlt immer den ├ťberblick und gibt den guten Ton vor
    Der gute Hochzeitsredner beh├Ąlt immer den ├ťberblick und gibt den guten Ton vor. | Foto: ┬ę Kathleen John
    Podcast-Folge: Flitterwochen planen

    Viel mehr als ein Kostenfaktor: Die Traurede

    Dass viele verschiedene Programmpunkte bei einer freien Trauung wichtig sind, versteht sich von selbst. Die wichtigsten davon haben wir ja bereits gerade eben schon thematisiert. Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass besonders ein Punkt unter denen vielen manchmal der Allerwichtigste ist. Die Rede ist vom Trauredner, der das Brautpaar kommunikativ durch die Zeremonie begleitet.

    Um besser einsch├Ątzen zu k├Ânnen, ob die Honorare f├╝r die Qualit├Ąt von Traurednern wirklich gerechtfertigt sind, haben wir hier noch ein paar Tipps f├╝r Euch! Wenn Ihr wirklich einen guten Trauredner sucht, k├Ânnt Ihr anhand unserer Bewertungsskala besser beurteilen, ob und wie gut auf einen Hochzeitsredner Verlass sein sollte.

    Das alles preist der perfekte Trauredner in seine Dienstleistung ein:

    1. Vorbereitung: Ein guter, professioneller Trauredner bereitet sich mit Euch zusammen gut auf seine Rede (und ggf. auch die Moderation der ganzen Veranstaltung) vor. Er trifft sich mindestens einmal mit Euch im Vorhinein, um Eure W├╝nsche in Erfahrung zu bringen. Zudem steht der Redner oder die Rednerin Euch bis zur Hochzeit gerne f├╝r Nachfragen und zus├Ątzliche Bitten zur Verf├╝gung.
    2. Recherchen: Wenn Ihr es dem Trauredner erlaubt und ggf. sogar Kontakte konkret benennt, die er kontaktieren darf, recherchiert der professionelle Trauredner gerne selbst noch wichtige Fakten nach. Wie erleben Zeitzeugen Eure Liebe? Was l├Ąsst sich alles positiv ├╝ber Eure Hochzeit in Erfahrung bringen? All diese Einfl├╝sse kommen wiederum der Qualit├Ąt der sp├Ąteren Traurede eindeutig zugute.
    3. Redenschreiben: Die Zeit, die der Trauredner f├╝r das eigentliche Schreiben seiner Rede ben├Âtigt, nimmt den gr├Â├čten Teil seiner Vorbereitungszeit in Anspruch. Gute Trauredner geben dem Brautpaar h├Ąufig auch schon ein ungef├Ąhres Transskript der entworfenen Rede im Vorhinein zum Lesen. Oft k├Ânnen durch Euer Feedback dann noch ein paar Korrekturen, Verbesserungen und zus├Ątzliche Ideen in seine Traurede einflie├čen.
    4. Rede halten (und ggf. Hochzeit moderieren): Als gl├Ąnzenden H├Âhepunkt seiner Arbeit versteht der perfekte Trauredner freilich den Auftritt bei Eurer Hochzeit selbst ÔÇô das Reden! Wie gemeinsam gut vorbereitet, nimmt Euch der Profi dabei gewisserma├čen kommunikativ an die Hand und begleitet Euch durch seine Worte prima durch die Trauzeremonie bis zum Ja-Wort. Habt Ihr den Redner auch noch f├╝r das Programm gebucht, ├╝bernimmt er gerne und mit Routine weitere Moderationsaufgaben.
    Heiraten kann teurer sein als man denkt, wenn man nicht an alles denkt
    Heiraten kann teurer sein als man denkt, wenn man nicht an alles denkt

    Versteckte Kosten bei einer freien Trauung

    An alles Wichtige habt Ihr gedacht? Zeit, Location, Deko, Technik, St├╝hle, Tische, Programm, Fotograf, Trauredner ÔÇô alles ist kalkuliert. Euer Budget steht und Ihr bewegt Euch finanziell gut und nach Plan im gew├╝nschten Rahmen? Dann achtet bitte nur darauf, dass Euch kleine, unbeobachtete Posten im Budget am Ende nicht ├╝ber den Kopf wachsen!

    Kleine Cent oder Euro-Betr├Ąge, die zun├Ąchst unverd├Ąchtig wirken, k├Ânnen schnell stolze Summen erreichen, wenn sie ausufern. Die typischen versteckten Kosten bei einer freien Trauung sind auch gar nicht mal so schwer zu ├╝bersehen. Als Brautpaar solltet Ihr nur wissen, worauf zu achten ist!

    Die 6 wichtigsten versteckten Kostenpunkte (von A-Z):

    • Beauty Kosten: Sch├Ânheit hat ihren Preis. Das ist nicht nur ein sch├Ânes Bonmot, sondern harte Realit├Ąt. Zum Beispiel ist die Brautfrisur ein klassischer Kostenpunkt, der absolut notwendig ist. Am Tag der Heirat will die Braut die Haare schlie├člich sch├Ân haben. Gute Friseure f├╝r Hochzeiten bieten sogar Testfrisuren im Vorhinein an.

      So merken Br├Ąute nicht erst am Tag der Hochzeit, dass ihnen eine bestimmte Frisur vielleicht doch nicht gef├Ąllt. Ebenso g├Ânnen sich viele Br├Ąute und so mancher Br├Ąutigam heutzutage vor der Hochzeit noch eine kleine Beauty-Auszeit mit Massage, Waxing, Gesichtsbehandlung, Manik├╝re oder Pedik├╝re. Auch diese wichtigen Dienstleistungen kosten Geld.

    • Papeterie insgesamt: Zu einer Hochzeit geh├Ârt nicht nur die eigentliche Hochzeitspost wie etwa die Save-the-Date-Karten, Einladungen oder Danksagungen. Zur komplette Hochzeitspapeterie geh├Âren freilich alle Drucksachen, die f├╝r Trauung und Feier ben├Âtigt werden.

      Neben den schon genannten Papeterie-Artikeln sollen m├Âglicherweise auch die Tischkarten, Tischnummern, Men├╝karten oder Programmhefte sch├Ân gestaltet und gedruckt sein. Verwendet darauf nicht minder Anstrengung als auf die eigentliche Hochzeitspost.

    • Porto-, Versand- und Lieferkosten: Eure Hochzeitspapeterie ist vom Feinsten und ihre Kosten sind korrekt eingepreist ins Budget. Habt Ihr daran gedacht, dass das Porto f├╝r die ganze Hochzeitspost noch on top kommt? Save-the-Date-Karten, Einladungen, Danksagungen, Versand im Inland, Versand ins Ausland usw. ÔÇô alles kostet Porto.

      Und nicht nur f├╝r die Papeterie zur Hochzeit fallen Versand- und Lieferkosten wie das klassische Porto an, sondern f├╝r viele Dinge mehr. Die Deko, die manchmal durch einen Dienstleister von ausw├Ąrts geliefert wird, erzeugt Transportkosten. Auch die frischen Blumen oder die kleinen Gastgeschenke kommen oft nicht kostenlos bis ins Haus.

    • Spenden: Zur eigenen Hochzeit etwas Geld spenden f├╝r eine gute Sache? Das ist nicht nur eine nette Geste. Das wird ÔÇô vor allem bei kirchlichen Hochzeiten ÔÇô sogar erwartet. Denn f├╝r eine konfessionelle Hochzeit gibt es zwar keine Mietgeb├╝hr f├╝r die Kirche oder den Pfarrer. Die Gemeinde erwartet aber im Gegenzug oft eine angemessene Spende.

      Freie Trauung Kosten sollten davon nicht direkt ber├╝hrt sein? Das ist schon richtig! Streng genommen erwartet bei einer freien Trauung keine bestimmte Gemeinde direkt eine Spende von Euch. Aber es beruhigt das Gem├╝t, wenn Ihr vielleicht dennoch ├╝ber eine kleine Spende f├╝r eine gute Sache nachdenkt. So l├Ąsst sich Euer Gl├╝ck noch besser mit anderen teilen.

    • Teller- und Korkgeld: In professionellen Locations sind h├Ąufig feste Caterer eingebunden. Eigene K├╝che hei├čt eigene Regeln. Eine dieser Regeln ist das sog. Tellergeld bzw. Korkgeld. Sollen beispielsweise Freunde und Familie Kuchen backen und mitbringen? Wollt Ihr eine bestimmte Hochzeitstorte vom Confiseur Eurer Wahl ÔÇ×einfliegenÔÇť lassen?

      Oder habt Ihr vor, Euren eigenen Wein und Champagner zu kredenzen? Dann fragt beim Veranstalter genau nach, welche Kosten daf├╝r in Rechnung gestellt werden. Dass daf├╝r Kosten in Rechnung gestellt werden, ist oft der Fall. Schlie├člich entgeht dem Anbieter ja das eigene Gesch├Ąft damit. Diese Kosten bitte nicht im Budget der Hochzeitsplanung vergessen.

    • Trinkgeld und ├ťberstunden: Sind Trinkgelder bei einer freien Hochzeit normal? Ja, das ist ├╝blich! Nicht bei allen Dienstleistern, aber zumindest bei denen, die Euch pers├Ânlich als Service direkt durch die Veranstaltung begleiten. K├╝chenkr├Ąfte, K├Âche, Kellner, Chauffeur und die Band zum Beispiel sollten am besten f├╝nf bis zehn Prozent Trinkgeld ├╝ber ihre Honorare hinaus erhalten.

      Und wenn Ihr so richtig sch├Ân in Wedding Party-Laune seid und die vereinbarte Zeit komplett rei├čt, dann arbeitet der Service gerne f├╝r Euch weiter. Im Umkehrschluss versteht sich von selbst, dass die ├ťberstunden bezahlt werden. Besorgt Euch alle Informationen, wie das gehandhabt wird und preist diesen Sicherheitsposten zus├Ątzlich in Euer Budget ein.

    Standesamt und freie Trauung lassen sich miteinander verbinden
    Standesamt und freie Trauung lassen sich miteinander verbinden

    Noch Fragen? 3 erg├Ąnzende Antworten Freie Trauung Kosten!

    Alle Ideen sind kalkuliert, das Budget ist mit guten Tipps nach allen Seiten hin abgesichert, aber Ihr habt dennoch noch ein paar offene Fragen in Sachen Kostenplanung? Dann schaut gerne mal hier nach, ob Ihr noch ein paar wichtige Antworten finden k├Ânnt. Unsere Experten wissen in aller Regel, wo nach so vielen Informationen immer noch der Schuh dr├╝cken k├Ânnte!

    Lassen sich Standesamt und freie Trauung aus Kostengr├╝nden verbinden?

    M├Âchte ein Brautpaar nicht zwei Mal heiraten, kann man die Zeremonie vorm Standesamt auch mit einer freien Trauung verbinden. Daf├╝r m├╝sst Ihr lediglich einen Standesbeamten aus Eurer Gemeinde finden, der die Zeremonie an dem von Euch gew├Ąhlten Ort vornimmt oder zumindest an dieser teilnimmt und kraft seines Amtes beglaubigt.

    Was kosten die Dokumente f├╝r eine freie Trauung?

    Da die freie Trauung allein kein rechtskr├Ąftiger Akt ist, gibt es auch keine offiziellen Dokumente, die etwas kosten k├Ânnten. F├╝r eine freie Trauung braucht es weder Geburtsurkunden, noch irgendwelche Nachweise. Selbst den Ort w├Ąhlt Ihr komplett selbst. Die freie Trauung ist ein symbolischer Akt. Die ÔÇ×DokumenteÔÇť daf├╝r kosten das, was sie Euch als Erinnerung wert sind.

    Ist eine freie Trauung teurer als eine kirchliche Hochzeit?

    Das h├Ąngt vom Einzelfall ab. Jede Form der zus├Ątzlichen Hochzeit zur obligatorischen Trauung vor dem Standesamt hat ihre Vorteile und Nachteile. Bei einer freien Zeremonie m├╝sst Ihr zum Beispiel f├╝r gew├Âhnlich Location und Trauredner komplett selbst bezahlen. Bei einer kirchlichen Zeremonie stellt beides die Gemeinde. Im Gegenzug wird jedoch eine stattliche Spende erwartet und f├╝r die Wedding Party danach braucht Ihr sowieso eine Location.

    Titelbild: ┬ę Katarina Fedora

    Inhaltsverzeichnis