Ehering, welche Hand? – Was Ihr zu beachten habt

Article header image

Wie war das nochmal: Ehering, an welche Hand? Der Ehering ist das Symbol der ewigen Liebe, der an der standesamtlichen oder kirchlichen Trauung an den Ringfinger des*r Partners*in gesteckt wird, um die ewige Liebe zu symbolisieren.

Ihr steht nun selber kurz vor Eurer Hochzeit und stellt Euch eine der wichtigen Fragen zum Ehering: Welche Hand ist die Richtige? Oder gibt es überhaupt ein Richtig und ein Falsch?

Wir empfehlen, dass Ihr diese Frage lieber früher als später für Euch beantwortet. Denn bei dem Anstecken des Eherings handelt es sich um einen sehr emotionalen Moment und da möchtet Ihr Euch natürlich nicht erst in diesem Moment fragen, an welche Hand Euer Ring getragen wird.

Ehering, welche Seite?

An welcher Hand der Ehering getragen wird, ist in vielen Kulturen unterschiedlich. In Deutschland trägt man Ihn meist auf der rechten Seite, in anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA am linken Ringfinger.

Wir gehen hier der Tradition des Eherings auf die Spur, geben Euch tolle Tipps und die Antwort auf Eure Frage.

Die Bedeutung des Eherings

Der Ehering ist das Symbol für die ewige Liebe. Bei der Wahl der Ringe habt Ihr, wie bei so vielen Themen, die Qual der Wahl. Von Material über Farbe, ob mit Stein oder doch lieber ohne, ist hier ganz Euch und Euren Wünschen überlassen. Denn schließlich werdet Ihr diesen Ring für den Rest Eures Lebens tragen.

Ehering welche Hand: Brautpaar schneidet Torte an
Ehering: welcher Hand wird er getragen? ©Kathleen John

Hochzeitsring, welche Hand nochmal? Die Tradition des Tragens eines Eherings hat einen langen Weg hinter sich. Es wird gesagt, dass diese Tradition seinen Ursprung im 13. Jahrhundert hat. Damals galt der Ehering nicht nur als Symbol der Liebe, sondern sollte auch die Zugehörigkeit zu dem*r Partner*in und somit die Treue zu dem* Partner*in symbolisieren.

Die Tradition besagt, dass die Eheringe entweder am Ringfinger der rechten Hand oder am Ringfinger der linken Hand getragen werden. Aber worauf ist dieser Brauch eigentlich zurückzuführen? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantwortet, aber es gibt verschiedene Theorien.

Gut zu wissen

Es unterscheidet sich von Land zu Land, an welcher Hand die Ringe getragen werden - dies gilt für die Trauringe und auch für die Verlobungsringe. Das Einzige was überall auf der Welt gleich ist, ist, dass die Eheringe auf dem Ringfinger getragen werden.

Welche Hand Ehering? Die Bedeutung des Eherings auf der linken Seite

In vielen Ländern wird zuerst der Verlobungsring auf der rechten Seite getragen und später dann der Ehering an dem Ringfinger der linken Hand. Es lässt sich vermuten, dass sich dies auf die Vena Amoris zurückführen lässt, da diese sich in der linken Hand befinden soll.

Die Vene soll eine direkte Verbindung zum Herzen haben und daher möchte man den Ring natürlich an dem linken Finger tragen – möglichst zum Herzen verlaufend. Die Vena Amoris wird im Deutschen auch als Liebesader bezeichnet.

Welche Seite Ehering: Brautpaar tauscht Eheringe in der Kirche
Der Trauring wird über den Verlobungsring gesteckt. ©Kathleen John

Die Bedeutung des Eherings auf der rechten Seite

In Deutschland wird der Ehering traditionell auf der rechten Seite am Ringfinger getragen. Hier gibt es die unterschiedlichsten Theorien, warum der Ehering an der rechten Hand getragen wird. Wir stellen Euch hier die bekanntesten Theorien vor.

Eine Theorie besagt beispielsweise, dass der Ehering in Deutschland an dem Ringfinger der rechten Hand getragen wird, da es sich bei der rechten Seite um die "gute" Seite handelt. Zudem wird gesagt, dass der Ehering an der rechten Hand mehr auffällt, da mit dieser Hand in den meisten Fällen beispielsweise die offiziellen Dokumente unterschrieben werden.

Ehering an welcher Hand? Hand der Braut mit Ring an der rechten Hand
Hochzeitsring, wlche Hand? Dieses Brautpaar wählt die Rechte. ©Kathleen John

Eine weitere Theorie besagt, dass früher angenommen wurde, dass die Vena Amoris zwar existiert, diese aber nicht von der linken Hand zum Herzen verläuft, sondern dass diese von der rechten Hand zum Herzen führt. Daraus soll sich dann die Tradition entwickelt haben, den Trauring an dem Ringfinger der rechten Hand zu tragen.

In Deutschland wird der Verlobungsring traditionell auf der linken Hand getragen und nach der standesamtlichen Trauung wird dann der Ehering auf der rechten Seite getragen. Viele Bräute entscheiden sich auch dazu, den Ehering mit dem Verlobungsring zu kombinieren.

Wie wir Euch bereits vorgestellt haben, wird der Ring in Deutschland auf dem Ringfinger der rechten Hand getragen. In vielen anderen Ländern der Welt wird der Ehering aber auf der linken Seite getragen. Wir geben Euch hier eine Übersicht der verschiedensten Länder und wo in welchem Land die Ringe getragen werden:

  • Ehering am rechten Ringfinger: Deutschland, Bulgarien, Österreich, Norwegen, Polen, Russland, Türkei, Ukraine
  • Ehering linke Hand: USA, Spanien, Italien, Kroatien, Niederlande, Portugal, Schweiz, Zypern

Die Verlobungsringe werden dementsprechend immer auf der anderen Seite getragen. Das heißt, wenn der Verlobungsring erst an der linken Hand getragen wird, trägt man den Trauring nach der Hochzeit auf der rechten Seite.

Traditionen: Brautpaar tauscht Ringe an der Hochzeit
Ein Paar tauscht die Ringe am Ringfinger aus. © Zuzu Birkhof

Manche Ländern orientieren sich aber immer mehr an der amerikanischen Tradition, den Ehering links zu tragen. Zum Beispiel in England ist es mittlerweile bei den Brautpaaren weit verbreitet, den Ehering an der linken Hand zu tragen.

Aber auch hier gilt, es ist Euer großer Tag und daher könnt Ihr natürlich auch entscheiden, an welcher Hand Ihr den Ehering letztendlich tragen möchtet.

Ja, Traditionen können so unterschiedlich sein. Natürlich kann sich es nicht nur nach Nation unterscheiden, an welcher Hand der Ring traditionell getragen wird, sondern auch je nach Religion. Hier könnt Ihr die Bedeutung des Eherings bei der jeweiligen Religion nachlesen:

  • Katholischer Glauben: Im katholischen Glauben wird der Ehering an der rechten Hand getragen, da diese als gut und rein gilt im Vergleich zur Linken.
  • Evangelischer Glauben: Auch hier wird der Ehering an der rechten Hand getragen, da diese als gut gilt. Allerdings ist es umstritten, ob diese Tradition erst durch die Protestanten eingeführt wurde oder ob diese schon vorher bestand.
  • Islam: Im Islam spielen Eheringe keine maßgebliche Rolle. Dennoch entscheiden sich viele muslimische Paare dafür, Trauringe auszutauschen. Sie werden meistens auch am rechten Ringfinger getragen und ein Ring aus Gold ist traditionell nur der Frau vorbehalten.
  • Judentum: Im Judentum müssen traditionell die Eheringe aus reinem Gold gefertigt sein und dürfen keine Steine oder andere Verzierungen aufweisen. Bei der Trauung steckt auch nur der Bräutigam seiner Braut den Ring an  – und zwar an den rechten Zeigefinger. Nur, wenn die beiden dann für sich sind, kann die Frau ihrem Ehemann den Ehering anstecken.

Die Kombination aus Ehe- & Verlobungsring

Nach der Trauung entscheiden sich viele Bräute dazu, den Verlobungsring und den Ehering zusammen an der rechten Hand zu tragen. Wenn dies für Euch infrage kommt, empfehlen wir, dass Ihr zur Beratung vorher einmal mit Eurem*r Juwelier*in oder Goldschmied*in des Vertrauens aufsucht, denn es sieht natürlich besonders schön aus, wenn Ehering und Verlobungsring aufeinander abgestimmt sind.

Denkt aber immer daran, es ist Eure Hochzeit und daher habt Ihr auch immer noch die Wahl, ob Ihr den Ehering rechts oder links tragen möchtet.

Wir hoffen, dass wir Euch mit diesen Informationen weiterhelfen konnten und wünschen Euch eine wundervolle Hochzeit!

Titelbild: ©Kathleen John