Die Trachtenhochzeit

. 3 minuten Lesedauer

Immer mehr Bräute entscheiden sich für ein Hochzeitsdirndl, fernab vom konservativen weißen Brautkleid. Oft findet dann die gesamte Hochzeitsfeier unter einem bayrischen Motto statt. Welche Bräuche und Traditionen eine bayrische Hochzeit noch so mit sich bringt und wie Ihr Eure Hochzeitsfotos danach auslegt, erklären wir Euch im Folgenden. Vielleicht habt Ihr ja Lust, die ein oder andere Tradition – so oder in abgewandelter Form – in Eure Hochzeit mit einzubringen.

Glanzvoller Auftritt in Eurer Hochzeitstracht

Um Eure feierlichen Trachten ins richtige Licht zu rücken und möglichst lange in Erinnerung zu behalten, benötigt es einen Hochzeitsfotografen mit geschultem Auge. So kann sich das bayrische Thema auch in Euren Hochzeitsfotos widerspiegeln.

Rolf Kaul, seit zehn Jahren Hochzeitsfotograf, entdeckt in jedem Ort im Handumdrehen die perfekte Fotokulisse. Er leitet die Fotostudios Tegernsee mit einem Team aus weiteren Fotografen und Videografen, die auf Hochzeitsreportagen spezialisiert sind. Der Fotograf aus Oberbayern kennt viele ausgefallene, spektakuläre und geheime Locations vom Tegernsee bis rund um die Gegend München. Wenn Euer Hochzeitsshooting dann auch noch inzwischen grünen Wiesen und hohen Bergen stattfindet, kann nichts mehr schiefgehen. So können traumhafte Hochzeitsbilder nach Euren Vorstellungen entstehen.

Vorteile des Hochzeitsdirndls

In Süddeutschland und im österreichischen Raum heiraten Bräute traditionell im Dirndl. Der Trend hat sich ausgeweitet und mittlerweile entscheiden sich viele Paare, meistens bei der standesamtlichen Trauung, in eleganter Tracht zu heiraten. Vor allem für die Braut bringt das Dirndlkleid einige Vorteile mit sich.

Abgesehen davon, dass Dirndl die weibliche Figur gekonnt in Szene setzen, bringt das Hochzeitsdirndl auch viele Variationen mit sich. Zum einen die Farbauswahl: Obwohl es auch weiße Brautdirndl gibt, entscheiden sich viele Frauen für cremefarbene, beige oder rosafarbene Dirndl. Dazu passen auch Schürzen in knalligen Farben, sodass das Brautkleid zu einem echten Hingucker wird.
Holt Euch die nötige Inspiration in Rolf Kauls Hochzeitsfotos. “Wir sind Spezialisten für Eure Hochzeit, die in der Lage sind, exzellente und sehr natürlich wirkende Fotos anzufertigen und traumhafte Hochzeitsvideos zu drehen”, so Rolf.
Zum anderen gibt es das Dirndl in diversen Schnittformen, die oftmals viel praktischer sind, als das klassische bodenlange Brautkleid.

Der typische knielange Dirndl-Schnitt gewährleistet Bequemlichkeit und die Braut ist in keinster Weise durch ihr Kleid eingeschränkt. Außerdem gibt es unzählige Möglichkeiten, Euer Traumdirndl mit schönen Accessoires zu kombinieren. Oder wie wäre es mit einer farblich passenden Trachtenjacke des Bräutigams? Wie Ihr Euer Dirndl zu einem kompletten Look zusammenzusetzt und somit optimal in Szene setzt, erfahrt Ihr hier.

Was gehört alles zu einer typisch “Bayrischen Hochzeit” dazu?

Neben den Trachten gibt es einige Bräuche, die typisch für die bayrische Hochzeit sind. So zum Beispiel den Hochzeitslader. Der Name kommt von “Gäste einladen”. Früher zog er von Haus zu Haus und trug die Einladung, meist in Form eines kurzen Gedichts, persönlich vor. Heute ist er für die Planung sowie Durchführung der Hochzeitsfeier zuständig und fungiert oft als Moderator. Früher sowie heute trägt er einen mit bunten Bändern verzierten Stock mit sich. Die Farben der Bänder symbolisieren die Ehe: Rot für die Liebe, Blau für die Treue, Grün für die Hoffnung und Weiß für die Jungfräulichkeit.


Der Hochzeitslader oder auch die Hochzeitsgäste tragen sogenannte Gstanzl vor. Gstanzl ist ein Spottgesang, um Anekdoten über das Brautpaar humorvoll zu verpacken und vorzutragen. Die Zeilen sollte man nicht allzu ernst nehmen, denn der Besungene wird hierbei oft veralbert. Eine weitere bayerische und österreichische Tradition ist das Kranzlpaar. Das ist ein unverheiratetes Paar aus dem Freundeskreis, welches dem Brautpaar helfend zur Seite steht. Ihre Aufgaben decken sich vor und nach der Trauung mit denen der Trauzeugen. Tradition ist es, dass das Kranzlpaar nach dem Brautpaar als erstes auf der Tanzfläche erscheint. Sonst muss es Schnaps für alle Hochzeitsgäste ausgeben.


Um eine Hochzeit mit einem bayrischen Motto zu zelebrieren, darf auch die passende Hochzeitsdekoration nicht fehlen – und das Hochzeitsessen. Typisch bayrisch ist eine gutbürgerliche Küche. Charakteristisch hierfür sind unter anderem Braten-, Knödelgerichte und üppige Desserttorten. Aber auch die bayerische Hochzeitssuppe darf nicht fehlen. Womit wir gleich zum nächsten Brauch kommen: Supp’n salz’n. Die Braut verköstigt zusammen mit ihrer Mutter und der Schwiegermutter die Hochzeitssuppe und sie dürfen bei Bedarf etwas nachsalzen. Das soll nicht nur die Hausfrauen-Fähigkeiten der Braut symbolisieren, sondern dabei springt meistens auch etwas Trinkgeld für den Koch heraus. Wer einen etwas actionreicheren Hochzeitsbrauch sucht, könnte das Baumstammsägen probieren. Das Brautpaar zersägt gemeinsam einen Baumstamm und beweist damit, dass sie an einem Strang ziehen.


Eure Trachtenhochzeit soll natürlich für die Ewigkeit festgehalten werden, damit Ihr noch lange was davon habt. Rolf Kaul macht nicht nur wunderbare Hochzeitsfotos, sondern auf Anfrage auch Videos von Euch und Euren Feierlichkeiten. Überzeugt Euch selbst von Rolfs langjährigen Erfahrungen und seinem professionellen Blick für das perfekte Hochzeitsfoto.

Eure Trachtenhochzeit muss nicht unbedingt in Bayern stattfinden, Rolf und sein Team begleiten Brautpaare weltweit. “Zu tollen ganztägigen oder mehrtägigen Hochzeitsfeiern kommen wir überall hin und fotografieren und/ oder filmen Eure Hochzeitsstory.”

Ihr sucht noch nach einer passenden Hochzeitslocation, einem Floristen oder den Eheringen? Dann schaut bei unserem kostenlosen Hochzeitsplaner vorbei. Ihr bekommt unverbindliche Angebote von Hochzeitsanbietern nach Euren Vorstellungen.


Die Trachtenhochzeit
Help us and share with love