Der Hochzeitswalzer

. 3 minuten Lesedauer

Tipps und Tricks rund um den Hochzeitstanz

Einer der vielen romantischen Höhepunkte einer Hochzeit ist sicherlich der Hochzeitstanz, zu dem traditionell ein Walzer gespielt wird. Im Folgenden möchten wir allen Fragen zum Hochzeitswalzer nachgehen: Welche Varianten gibt es, welche Reihenfolge sollten die Tanzpaare beachten, wann ist der richtige Zeitpunkt für den Brautwalzer und welche Tricks garantieren den perfekten Auftritt beim Tanzen…

Die Varianten des Hochzeitstanzes

Es gibt mehrere Arten von Walzer, die alle auf dem ¾ Takt basieren. Die wohl bekannteste Variante ist der Wiener Walzer, der um 1770 entstanden ist. Jedoch bietet er ungeübten Tänzern so einige Überraschungen: So ist er mit etwa 60 Takten pro Minute einer der schnellsten Tänze im Gesellschaftstanz.

Der beliebteste Wiener Walzer ist übrigens von Johann Strauß komponiert, dauert knapp neun Minuten und trägt den Namen „An der schönen blauen Donau“ – er ist auch als inoffizielle Hymne Österreichs bekannt. Der Langsame Walzer, auch Englischer Walzer genannt, entstand etwa im Jahre 1920.

Er ist mit nur 30 Takten pro Minute deutlich langsamer als der Wiener Walzer. Er eignet sich vor allem für ungeübte oder besonders anschmiegsame Brautpaare – der Langsame Walzer fällt nämlich deutlich leichter als die schwungvolle Variante und ist gleichzeitig zum Kuscheln geeignet.

Zwei Beispiele für den Langsamen Walzer sind „Can’t help falling in love with you“ von Elvis Presley bzw. UB 40  oder „If you don’t know me“ von Simply Red. Es können auch schwungvolle Walzer gewählt werden, zum Beispiel „Que Sera“ von Doris Day.

Hier findet Ihre eine Liedauswahl für den ersten Tanz. Wer hingegen gar nichts mit Walzern anfangen kann, darf auch einen anderen Tanz als Hochzeitstanz wählen – und der alten Tradition einen modernen Touch verleihen.

Vor allem durch die Bollywood-Filme geprägt, bieten immer mehr Tanzschulen moderne Choreographien an, in die auch ein Teil der Gäste integriert ist – und so für jede Menge Überraschung und einen tollen Auftritt sorgt.

Der richtige Zeitpunkt

Traditionell wird der Hochzeitswalzer nach dem festlichen Dinner getanzt, sozusagen als Eröffnungssymbol für die offizielle Feier. Mit dem Brautwalzer beginnt die Band oder der Hochzeits-DJ mit dem musikalischen Unterhaltungsprogramm, das oft erst spät in der Nacht endet. Natürlich kann der Zeitpunkt auch variieren und in den Nachmittag oder späten Abend hinein verlegt werden. Allerdings besagt der Brauch, dass der Walzer des Brautpaars der erste Tanz des Tages ist.

Die Reihenfolge beim Hochzeitstanz

Traditionell tanzen zuerst die Braut und der Bräutigam. Danach tanzen die Braut mit ihrem Vater und der Bräutigam mit seiner Mutter. Anschließend tanzen der Bräutigam mit der Brautmutter und die Braut mit ihrem Schwiegervater.  Aber auch hier gibt es mehrere Variationen: Die Tanzpartner können nach jedem Tanz oder auch innerhalb eines Liedes gewechselt werden. Brautpaare, die nicht gerne alleine auf der Tanzfläche stehen, können nach der Hälfte des Tanzes auch schon die Gäste aufs Tanzparkett hinzu bitten.

Tipp und Tricks fürs Walzertanzen

Die erste Regel beim formvollendeten Walzertanzen heißt natürlich Übung, Übung, Übung. Doch nicht nur die Schrittfolgen sollten geprobt werden, sondern ebenso der Umgang mit der ungewohnten Kleidung: Tragen Sie ein Brautkleid mit langer Schleppe oder üppigem Reifrock, sollten Sie sicher gehen, unbeschwert damit tanzen zu können.

Fertigen Sie sich daher am besten ein Übungskleid an – es muss nicht schön, aber zweckdienlich sein: Am Anfang werden Sie sicher noch oft über die Schleppe stolpern. Vergessen Sie beim Proben auch nicht die übrigen Accessoires wie den Brautstrauß – denn je sicherer Sie sich fühlen, desto besser wird der Tanz gelingen.

Ein weiterer Tipp ist das laute Mitzählen beim Takt und den einzelnen Schritten: 1-2-3, 1-2-3, 1-2-3. Wenn Sie schon einmal einen Tanzkurs absolviert haben, genügt sicher eine kleine Auffrischung. Anleitungen oder Videos finden sich reichlich im Internet.

Wer ganz ungeübt ist, sollte sich lieber bei einem Tanzkurs anmelden. Wer sich frühzeitig darum kümmert, hat die große Auswahl zwischen schnellen Crashkursen bis hin zum klassischen Tanzkurs über mehrere Wochen mit professionellen Tanzlehrern.

Auch Tanzkurse zum Hochzeitswalzer als Erlebnisgeschenke werden immer beliebter. Fühlen Sie sich unwohl, wenn beim Tanzen alle Augen auf Sie gerichtet sind? Dann lassen Sie das Licht dimmen und tanzen Sie bei Kerzenschein, so sorgen Sie zugleich für romantische Stimmung und können den ein oder anderen kleinen Fehltritt im flackernden Kerzenlicht vertuschen.

Auch schön: Verteilen Sie Wunderkerzen, Feuerzeuge oder Leuchtstäbe an Ihre Gäste, sodass diese Ihren Tanz erhellen – und dabei auch die eigene Lichtquelle nicht aus den Augen verlieren.  Eine ganz andere Möglichkeit ist die Ablenkung der Gäste durch eine Diashow in Hintergrund mit Bildern von Braut und Bräutigam.

SUCHST DU MUSIK FÜR DIE FEIER?

Jetzt finden!


Der Hochzeitswalzer
Help us and share with love