6 Tipps für die Vorbereitung der Braut am Morgen der Hochzeit

. 2 minuten Lesedauer

Monatelang wurde geplant, geschwitzt, gelacht und  vielleicht vor Stress auch mal geweint und nun ist es endlich soweit:  Der Hochzeitstag ist gekommen! All die Mühe und Recherche zahlt sich  heute aus und ein unvergesslicher Tag wird Euch auf Ewig glücklich  machen. Doch bevor es losgehen kann, startet zunächst der Styling- und  Vorbereitungsmarathon am Morgen.

Wir haben für Euch die 6 wichtigsten Dinge zusammengefasst, damit der Morgen nicht in Panik endet.

1. Ein guter Zeitplan ist der Schlüssel

Natürlich muss das Budget im Rahmen bleiben, aber überlegt Euch  vorher gut, ob Ihr eine Person für Haare und Make-Up engagiert oder doch  lieber zwei Personen, die auch parallel arbeiten können. Bittet Eure/n  Trauzeugin/en gemeinsam mit Euch einen guten Zeitplan aufzustellen und  diesen auch im Auge zu behalten, denn Ihr wollt ja schließlich auch  pünktlich bei Eurem Liebsten sein.

Bei der Planung Eures Zeitplans, behaltet diese Richtlinien im Hinterkopf:

Make-Up: 30-45 Minuten pro Trauzeugin/ Brautjungfer/ Brautmutter, 60-90 Minuten für die Braut

Haare: 30-45 Minuten pro Trauzeugin/ Brautjungfer/ Brautmutter, 60-90 Minuten für die Braut

2. Das Kleid aushängen lassen

Hängt Euer Kleid während der Dusche ruhig ohne Plastikhülle in das  Badezimmer, da durch die Feuchtigkeit kleine Knittereien verschwinden.  Sobald Ihr beim Friseur seid, sucht Euch eine Stelle weit weg vom Platz  des Geschehens und lasst es dort ordentlich aushängen und atmen. Der  Fotograf kann derweil auch schon tolle Aufnahmen Eures Traumkleides machen.

3. Ein ordentliches Frühstück essen

Okay oder zumindest schnell etwas zum Essen auf die Hand. Der  Magen dreht sich wahrscheinlich vor lauter Aufregung um, das Stresslevel  ist am Maximum und Ihr könntet jetzt schon die ganze Zeit in Tränen  ausbrechen. ABER Ihr werdet bestimmt einige Stunden nicht dazu kommen,  Etwas zu essen, Ihr werdet mit Sekt anstoßen und schrecklich nervös  sein. Versucht also deshalb unbedingt eine Kleinigkeit am Morgen zu  essen und zu trinken, sodass Ihr für den Tag gut vorbereitet seid.

4. Stellt Euch ein Notfallpaket zusammen

Keine Hochzeit verläuft zu 100% reibungslos und das soll sie auch gar  nicht, sonst wird es ja langweilig. Trotzdem kann man aber auf  eventuelle kleine Problemchen vorbereitet sein, indem man sich ein  kleines Notfallpaket zusammenstellt: Lippenstift, Blasenpflaster, eine  kleine Schere, Kaugummis, Kopfschmerztabletten, Deo und Haarspray werden Euch in brenzligen Situationen helfend zur Seite stehen.

5. Stellt eine kleine Playlist zusammen

Nichts trägt mehr Emotionen als Musik: Ihr werdet diesen einen Song  immer mit den Stunden am Morgen Eurer Hochzeit verbinden! Überlegt Euch  also ein paar Songs, die Euch in Schwung bringen, gute Laune machen und Euch auf den Tag vorbereiten. Eine kleine Auswahl:

„Chapel of Love“ by The Beach Boys

„Love and Marriage“ by Frank Sinatra

„White Wedding“ by Billy Idol

„You’re the One That I Want“ from Grease

6. Mache Dir keine Gedanken darüber, was Dein Verlobter macht (er macht wahrscheinlich nicht viel)

Während die Braut gemeinsam mit Ihren Liebsten im Stress ist, hat der  Bräutigam viel weniger am Morgen zu tun. Vielleicht sitzt er sogar in  aller Ruhe beim Kaffee vor dem Fernseher. Mache Dir darüber nicht allzu  viele Gedanken, genieße den Moment und die Zeit gemeinsam mit Deinen  Freundinnen und Deiner Familie.

Heute könnt Ihr alles machen, was Euch gefällt. Es ist Euer Tag!  Plant deshalb in einem guten Mittelmaß den Ablauf ein, damit Euch auch  genug Zeit bleibt, all diese schönen Momente genießen zu können!

WILLST DU EIN PERFEKTES STYLING?

Jetzt finden!


6 Tipps für die Vorbereitung der Braut am Morgen der Hochzeit
Help us and share with love