Hochzeitsblumen – Ideen und Tipps zu den 19 schönsten Blüten der Liebe

Article header image

Die schönsten Hochzeitsblumen zu finden, die perfekt zu Eurem Stil und der gewünschten Farbpalette passen, ist gar nicht so einfach. Selbst Hochzeitsfloristen tun sich da manchmal schwer.

Blumenschmuck wie ein Profi auswählen? Das kannst Du sicherlich besser, wenn Du diesen Ratgeber Artikel hier gelesen hast. Hol Dir die besten Inspirationen und schönsten Ideen!

Nutze unser Wissen, um am Ende die schönsten Hochzeitsblumen für Dich und Deinen Bräutigam in den Händen zu halten bzw. als Deko auf Deiner traumhaften Hochzeit bewundern zu können. Allium von einer Anemone zu unterscheiden fällt Dir schwer? Kein Problem!

Hier findet Ihr alles, was es über die beliebtesten Hochzeitsblumen zu wissen gibt und wunderschöne Inspirationen. Zudem bekommt Ihr wichtige Informationen über die Preise, die Saison, die Bedeutung und die Farbvielfalt der jeweiligen Blumen. Fotos von den besprochenen Blüten und Pflanzen runden den Artikel ab.

Was sind die schönsten Hochzeitsblumen?

Die schönsten Hochzeitsblumen sind die Blumen, mit denen Braut und Bräutigam glücklich sind. Manche mögen zur Hochzeit klassische Blüten wie die rote Rose oder die weiße Lilie, andere exotische Pflanzen wie Sukkulenten. In jedem Fall sind die schönsten Hochzeitsblumen solche, die sowohl Eure Hochzeitsfeier zauberhaft schmücken als auch Eure Hochzeitsfotos.

“Rose ist eine Rose ist eine Rose ist eine Rose.”

*Autorin: Gertrude Stein (US-amerikanische Schriftstellerin, 1874-1946)

Ideen Hochzeitsblumen: Liste mit 19 beliebten Blüten und Pflanzen (von A-Z)

  • Allium
  • Anemonen (Windröschen)
  • Beeren
  • Callas
  • Christrosen
  • Dahlien
  • Efeu
  • Eukalyptus
  • Gerbera
  • Hortensien
  • Lavendel
  • Lilien
  • Nelken
  • Protea
  • Ranunkeln
  • Rosen
  • Schleierkraut
  • Sonnenblumen
  • Tulpen
Kleine Bildergalerie in einem Bild: Die Top 9 der schönsten Hochzeitsblumen
Kleine Bildergalerie in einem Bild: Die Top 9 der schönsten Hochzeitsblumen

Tipps zur Bedeutung der einzelnen Blumen zur Hochzeit

Die Bedeutung einzelner Blumen geht zuweilen weit über das hinaus, was wir zu wissen glauben. Klar, gelernte Floristen kennen sich aus. Denen kommt die Inspiration meist schon nach Sekunden. Aber so manche Braut und nahezu jeder Bräutigam machen zuweilen erstmal große Augen, wenn ihnen der Profi erklärt, warum welche Blumen vielleicht besser geeignet seien und welche nicht.

Damit Ihr ein bisschen tiefer in die Materie einsteigen könnt, folgen ein paar interessante Informationen zu den einzelnen Hochzeitsblumen. Wisst Ihr dann besser um ihre Bedeutung, seht Ihr sie bei Eurer Hochzeit womöglich sogar mit ganz neuen Augen. Denn eine persönliche, romantische Optik ist zwar gut und schön für die Deko. Noch besser ist es aber, mit Gefühl und Stil zu wählen.

Allium: Die Allium sind sehr beliebte Hochzeitsblumen. Sie werden oft für den Brautstrauß, die Tischdekoration oder weitere Blumeninstallationen genutzt. Allium blühen im Sommer in einer tollen lila Farbe. Sie symbolisieren das ewige Leben und die ewige Liebe für das Brautpaar.

Ewig vielleicht deshalb, weil Allium aus dem Lateinischen übersetzt nichts anderes heißt als Lauch. Allium ist insofern tatsächlich verwandt mit Schnittlauch oder Knoblauch. Lecker! Floristen lieben diese Pflanze zum Kombinieren im Strauß, weil ihr Blütenstand ohne Blätter zu überzeugen weiß. So lässt sich dieser tolle Artikel prima in jedes Bouquet einfügen.


Anemonen: Anemonen sind sehr beliebte Blumen für den Brautstrauß. Sie können in völlig verschiedenen Farben vom klassischen Weiß bis zum stechenden Magenta blühen. Die Anemone steht klassischerweise für Hoffnung, zugleich aber auch für die Vergänglichkeit alles Schönen.

Das besondere an Anemonen ist, sie blühen von November bis in den Mai hinein. Damit eignen sie sich wunderbar sowohl für die Hochzeit im Winter als auch für die Hochzeit im Frühling. Im Deutschen heißt die kleine Schönheit übrigens nichts anderes als Windröschen. Eine Rose mehr also.

Beeren: Von Beeren gibt es unzählige Arten und Varianten. Sehr beliebt im Strauß oder Bouquet zur Hochzeit ist beispielsweise das rote und auch das rosa Hypericum, das Johanniskraut. Beeren? Für Botaniker sind sie allesamt nur schnöde aus einem einzigen Fruchtknoten hervorgegangene sog. Schließfrüchte! Wie unromantisch…

Für Floristen und Brautleute sind gerade Beeren die erdigen und lebendigen Farbtupfer im Blumenstrauß. Beeren verkörpern oftmals Begehren und das Bedürfnis nach Nähe. Besonders eignen sie sich im Strauß für eine Hochzeit im Sommer oder Spätsommer. Dann gibt es nämlich Beeren in jeglichen Farben und Größen. Leicht lassen sie sich in einen Brautstrauß oder in die Tischdeko integrieren.


Callas: Die Calla ist eine anmutige Blume mit auserlesener Schönheit, die fast in jeder denkbaren Farbe existiert. Sie lässt sich perfekt in fast jeden Brautstrauß oder jede Dekoration einbinden. Aufgrund ihrer Vielfalt und Größe kann der Florist sie farblich gut mit anderen Blumen kombinieren. Callas, die im Gewächshaus gezogen werden, blühen am schönsten im Frühling bis Mai oder Juni.

Callas, die im Freien wachsen, blühen erst ab Juli oder August. Von Sorte zu Sorte kann die Blütezeit etwas variieren. Callas stammen ursprünglich aus Afrika, wodurch sich auch ihr exotisch wunderbares Flair erklärt. Geeignet ist sie für Hochzeiten in Frühling oder Sommer. Die Calla symbolisiert, wie soll es anders sein, die Schönheit. Man kann sie wörtlich direkt in ihr entdecken.

Christrosen: Die Christrosen stehen in der Floristik oftmals für Wahrhaftigkeit und Magie. Wer mag ein bisschen gute Magie am Hochzeitstag nicht? Braut und Bräutigam lieben die Magie dieses Tages jedenfalls! Die Christrose weiß zu verzaubern.

Christrosen eignen sich extrem gut für den Brautstrauß und für Schmuck. Christrosen fangen meist im Dezember an zu blühen, weswegen wir sie für eine traumhafte Winterhochzeit empfehlen. Insbesondere die Schönheit der tollen Farbskala der Christrose zwischen weiß, grün und leicht rosa passt bezaubernd zu jeder Hochzeit im Schnee.


Dahlien: Die Dahlie gibt es in vielen verschiedenen Farben. Sie eignet sich am besten für eine Sommerhochzeit und, wie man in dem Bild oben sehen kann, machen sich Dahlien toll in einem Brautstrauß. Ebenso gut eignen sie sich jedoch auch für Dekorationen und anderen Blumenschmuck zur Hochzeitsfeier.

Die Dahlie symbolisiert häufig Luxus und Stärke. Als Zeichen von Dankbarkeit und Nächstenliebe könnt Ihr Dahlien zudem beinahe zu allen Anlässen verwenden oder verschenken. In der Blumensprache übermitteln sie nämlich die schöne und perfekt zu einer Hochzeit passende Bedeutung: „Ich bin schon vergeben!“

Efeu: Der romantische Efeu ist besonders beliebt bei Greenery Hochzeiten. Er eignet sich aber eigentlich zu jeder Jahreszeit als schöne Gründeko für die Tischdekoration oder wahlweise auch im Brautstrauß. Efeu rundet fast jede Hochzeitsdeko, Tischdeko bzw. Blumendeko wunderbar ab.

Viele verbinden in der Blumensprache den Efeu mit Liebe, Freundschaft und Treue. Als Sinnbild für Zuverlässigkeit und Treue trotzt er sogar dem Tod. Na, das sind doch genau die richtigen Zutaten für eine glückliche Ehe, wie jeder weiß. Passt!


Eukalyptus: Der Eukalyptus ist einer unserer Favoriten. Warum? Weil er so wandelbar ist! Der Eukalyptus ist wirklich ein echter Allrounder beim Blumenschmuck. Er eignet sich in der Tat für alles – von der Tischdeko, wie oben auf dem Bild, über den Blumenstrauß bis hin zu Blumengestecken.

Eukalyptus ist meist grün oder grau und wird als mythisches oder magisches Holz bezeichnet. Zudem blüht er das ganze Jahr und eignet sich für eine Hochzeit zu jeder Jahreszeit. Wie gesagt, ein Allrounder. Wie auch den Efeu empfehlen wir Euch den Eukalyptus als Wedding Flowers besonders zu einer Greenery-Wedding. Kombiniert ihn mit roter, goldener und weißer Deko, dann wird’s ein echtes Träumchen!

Gerbera: Die Gerbera ist eine der beliebtesten und schönsten Schnittblumen überhaupt. Rote Gerbera symbolisieren die Liebe. Mit orangenen Gerbera wünscht Ihr Kraft und Mut. Weiße Gerbera übermitteln Freude und Reinheit. Gerbera gehen fast immer. Nur vor der gelben Gerbera solltet Ihr Euch ein bisschen vorsehen.

Die gelbe Gerbera ist nicht für eine Hochzeit oder einen Brautstrauß geeignet, noch nicht mal für die Sträuße der Brautjungfern. Warum? Weil die gelbe Gerbera aus der Trauerfloristik kommt! Sie steht als Symbol für die glücklichen Momente, die der Trauernde mit dem Verstorbenen verbracht hat. Das disqualifiziert sie als Hochzeitsblume leider komplett.


Hortensien: Hortensien eignen sich besonders gut als Hochzeitsblumen. Ihre Farben sind vielfältig und ihre Blüte erleben die voluminösen Blütenstände im Frühjahr und Sommer. Damit sehen sie bei einer sommerlichen Hochzeit wirklich toll aus. Hortensien symbolisieren Verständnis, was in einer Ehe natürlich sehr wichtig ist. Das weiß jedes erfahrene Paar.

In erster Linie der Blumensprache steht die Hortensie jedoch für Hochachtung. Die ist bei einer Hochzeit freilich angebracht. Hortensien eignen sich deshalb inhaltlich und optisch besonders toll als Dekoration, beispielsweise zur Außendeko vor der Kirche oder im Hof zur Hochzeitsfeier, aber wahlweise auch im größeren Brautstrauß.

Lavendel: Gut duften? Das tut er wohl der Lavendel! Er vertreibt sogar Wühlmäuse und Mücken, sagt man ihm nach. Zudem ist es beim Lavendel, wie bei vielen schönen Dingen, die so gut sind, weil sie so einfach sind. Sie überzeugen in Sachen Schönheit durch ihre Schlichtheit. Der Lavendel tritt sogar aus den aufwändigsten Bouquets und Installationen noch als großartiger Akzent hervor.

Beim Schenken, etwa für Gastgeschenke, oder beim Schmücken der Hochzeitslocation durch die Brautleute oder ihre Dienstleister steht Lavendel für Frische, Reinheit und Stille. Als perfekte Blume der Ruhe eignet sich Lavendel hervorragend zur Dekoration einer Hochzeit oder als Hochzeitsstrauß. Lavendel beruhigt Geist und Gemüt. Eigentlich nicht schlecht an so einem aufregenden Tag wie der eigenen Hochzeit.


Lilien: Die Lilie wird aufgrund ihres außergewöhnlichen Erscheinungsbildes in vielen Kulturen als Zier- und Schnittblume sehr verehrt. Lilien sind die Prinzessinnen unter den Blumen. Sie sind prächtig und machen richtig was her. Wie auch bei anderen Blumen ist bei den Farben jedoch etwas Obacht angesagt.

Die weiße Lilie symbolisiert zum Beispiel Schönheit und Weiblichkeit. Die rote Feuerlilie steht für das Feuer der Liebe. Soweit passt das zur Hochzeit! Die gelbe Lilie allerdings steht für Eitelkeit. Diese Art Lilie bietet sich für eine Hochzeit nicht an. Hinzu kommt, dass Lilien allgemein früher oft als Todesblumen angesehen wurden. Häufig fand man sie in Trauergestecken. Das hat sich zum Glück aber ein bisschen geändert.

Nelken: Zuerst war die Nelke die Blume der französischen Revolution, später dann der Arbeiterbewegung. Schön zu sehen heute noch am 1. Mai. Ab den 1950er Jahren geriet sie zu Unrecht in den Verruf der Spießigkeit. Doch aktuell erlebt die Nelke eine Wiedergeburt. Nelken haben zauberhaft strukturierte Blüten und leuchten in vielen Farben.

Auch bei der Nelke sollte man jedoch um die Bedeutungen der einzelnen Farben besser wissen, wenn man sie als Hochzeitsblumen verwenden möchte. Beispielsweise ist die rote Nelke ein Symbol für die Liebe. Sie eignet sich für die Trauung! Die gelbe Nelke dagegen, die für Verachtung steht, oder die weiße Nelke, die Verfügbarkeit suggeriert, sollte man besser zur Hochzeit außenvorlassen.


Protea: Die Protea sind tolle Blumen, die im Winter blühen und deren Farben von Rot und Rosa bis hin zu Gelb und Orange variieren können. Sie stehen in der Floristik für Mut und Tapferkeit. Wir empfehlen, diese Blumen gerne im Brautstrauß zu verwenden. Eingeweihte kennen diese Gattung der Zuckerbüsche auch als Silberbäume, Kaprosen oder Federbüsche.

Die Protea zählt zur Familie der Silberbaumgewächse. Ursprünglich stammt sie aus dem südlichen Afrika. Wenn Protea als Schnittblume im Blumenstrauß verwendet werden und man das Wasser alle drei Tage wechselt, hält sich die standhafte Blume bis zu drei Wochen frisch. Das dürfte für jede Hochzeitsfeier reichen.

Ranunkeln: Die Ranunkeln stehen in der Floristik für besondere Anziehungskraft und Bewunderung. Die frühe Frühlingsblume blüht bis in den April hinein in vielen verschiedenen Farben. Besonders toll sehen Ranunkeln im Brautstrauß oder als Dekoration bei der Hochzeitsfeier aus.

Steht die Ranunkel in voller Blüte ist sie eine Wucht. Prachtvoll überzeugen die Blüten jeden schnell durch ihren Charme. Aus all diesen Gründen eignet sich die Ranunkel prima zum Verschenken als Gastgeschenke oder als Brautsträuße. Nur einen Haken hat die Ranunkel. Bitte nicht essen. Sie ist giftig!


Rosen: Der Klassiker unter den Schnittblumen zur Hochzeit und die Königin obendrein ist die rote Rose. Sie ist per se die blumifizierte Blüte der Liebe! Traditionell sind es rote Rosen, die das Feuer der Liebe versinnbildlichen. Aber auch rosa Rosen sind liebe Blumen, denn sie stehen für die Zärtlichkeit und Verbundenheit.

Sogar weiße Rosen im Bund oder Bouquet vervollkommnen das Liebesband. Diese Blumen symbolisieren nämlich Reinheit, Treue und Sehnsucht. Passen also alle Rosen als Hochzeitsblumen? Fast! Nur auf die gelbe Rose solltet Ihr verzichten. Die steht leider für Neid und Eifersucht. Das wünscht man niemandem bei einer Hochzeit.

Schleierkraut: In der Blumensprache steht das Schleierkraut für Liebe, aufrichtige Hingabe und ein Herz ganz ohne Argwohn. Das macht Schleierkraut freilich zu einer der perfekten Hochzeitsblumen. Beziehungsweise eher zum perfekten schmückenden Beiwerk für edle Sträuße und Bouquets. Denn echte Blumen sind Schleierkraut eigentlich nicht.

Schleierkraut bildet, wie der Name schon sagt, jetzt nicht selbst die riesige Blüte als Hingucker. Es setzt keine starken Akzente. Es umschmeichelt eher die anderen Blumen in der Kombination von Farben, Formen und Strukturen. Schleierkraut fällt dadurch auf, dass etwas Wichtiges fehlt, wenn es weg ist. Das rispige Gipskraut stammt aus der Familie der Nelkengewächse.


Sonnenblumen:Wer eine bunte Sommerhochzeit mit heiterer Hochzeitsdeko feiern möchte, greift vielleicht gerne zu den allbekannten Sonnenblumen. Ihre gelbe Farbe strahlt Fröhlichkeit und Wärme aus. Die Sonnenblume eignet sich ideal als Artikel für die sonnige Dekoration zur Hochzeitsfeier.

Die Sonnenblume weckt echte Lebensfreude. Übrigens tut sie das schon sehr lange. Die Hippie-Bewegung entdeckte sie zwar Ende der 1960er Jahre genau deshalb für sich. Freiheit und Offenheit hat die Sonnenblume allerdings schon lange vorher vermittelt. Mit ihr macht Hochzeit feiern noch mehr Spaß!

Wer eine bunte Sommerhochzeit feiern möchte greift vielleicht gerne zu den allbekannten Sonnenblumen, ihre gelbe Farbe strahlt Fröhlichkeit und Wärme aus und eignet sich ideal als Dekoration.

Tulpen sind im Blumenfachhandel der Deutschen zweitliebster Artikel
Tulpen sind im Blumenfachhandel der Deutschen zweitliebster Artikel

Tulpen: Die Tulpe ist der Deutschen zweitliebste Blume nach der Rose und zwar noch vor der Gerbera. Zumindest sagen das die Verkaufszahlen samt Lieferung im Handel. Die Tulpe überbringt wie die Rose sehr starke Emotionen. Sie steht zum Beispiel für positive Verwandlung, was ja prima – quasi wie Deckel auf Topf – zum Thema Hochzeit passt.

Die rosa Tulpe symbolisiert insbesondere Zärtlichkeit und Verbundenheit. Die rote Tulpe steht wie die rote Rose oder rote Nelke für die Leidenschaft und Liebe. Allein mit weißen Tulpen solltet Ihr für Eure Hochzeitsblumen besser nicht planen. Sie stehen nämlich für Verschlossenheit. Das ist keine gute Inspiration für eine Hochzeit.

Antworten auf weitere Fragen zu Hochzeitsblumen finden
Antworten auf weitere Fragen zu Hochzeitsblumen finden

Kosten für Hochzeitsblumen pro Stück (von A-Z)

Bei der Auswahl an Blumen fällt es jedem schwer, den Überblick zu behalten. Das geht zuweilen selbst erfahrenen Floristen so. Deshalb lasst Eure Eindrücke aus unserer kleinen Reise quer durch die schönsten Hochzeitsblumen erst einmal sacken. Dennoch fragen sich viele Brautpaare am Ende freilich ebenfalls, was die Blumen zur Hochzeit wohl kosten werden.

Das hängt natürlich ganz von Eurer Wahl ab. Auch die Saison spielt eine Rolle. Welche Blumen sind gerade leicht verfügbar, welche eher schwer erhältlich? Last but not least unterscheiden sich die Preise obendrein noch lokal und regional. Rosen in München oder Hamburg sind sicherlich teurer als etwa Rosen in Lübeck oder Magdeburg.

Spanne der „Von-Bis-Preise“ bei den Hochzeitsblumen in Deutschland pro Stück*:

  • Allium (Zierlauch riesig, z.B. in lila):   5,00-8,00 Euro
  • Anemonen (Windröschen): 0,70-1,00 Euro
  • Beeren (Bund): 1,60-3,50 Euro
  • Callas: 1,50-3,00 Euro
  • Christrosen: 0,80-3,00 Euro
  • Dahlien: 4,00-7,00 Euro
  • Efeu (Bund): 0,20-0,50 Euro
  • Eukalyptus (Bund): 0,50-0,70 Euro
  • Gerbera: 0,60-1,20 Euro
  • Hortensien:   4,00-7,00 Euro
  • Lavendel (Bund): 1,60-3,00 Euro
  • Lilien:    1,70-2,80 Euro
  • Nelken:   0,90-1,10 Euro
  • Protea: 3,00-12,00 Euro
  • Ranunkeln:   0,50-0,90 Euro
  • Rosen: 1,60-4,50 Euro
  • Schleierkraut (Bund): 0,60-0,80 Euro
  • Sonnenblumen:   0,80-3,00 Euro
  • Tulpen: 0,30-0,70 Euro

*Bei allen Preisen handelt es sich um Schnittblumen im Blumenfachhandel (ergo um ausgewachsene Blumen, nicht um Zwiebeln oder Wurzeln für den Gärtner). Die Preise können lokal und regional abweichen.

TIPP

Bedenkt bei den Preisen bitte auch, dass Einzelpreise oft teurer sind als Staffelpreise. Wollt Ihr beispielsweise gleich 50 oder Hunderte roter Rosen bestellen, sinken die Kosten pro Stück natürlich erheblich. Fragt am besten beim Floristen Eures Vertrauens nach, wie der seine Preise gestaltet und was er Euch im Gesamtpaket vieler Artikel als Endpreis anbieten kann.

Noch Fragen? 3 wichtige Antworten zu Hochzeitsblumen!

Ein guter Ratgeber versucht freilich immer auch auf die Fragen zu antworten, die vielleicht noch offengeblieben sind. Das gilt sogar dann, wenn es auf manche Fragen mal mehr als nur eine „richtige“ Antwort gibt. Hol Dir weitere Informationen rund um das Thema Hochzeitsblumen! Hier könnt Ihr die Antworten und Inspirationen unserer Experten dazu finden:

Was kosten die Blumen zur Hochzeit insgesamt?

Die einzelne Blume fängt zwar teilweise im Centbereich an. Insgesamt erreichen die Erfahrungswerte für das gesamte Budget für Blumen zur Hochzeit aber erstaunliche Höhen. Brautpaare in Deutschland ordern für gewöhnlich Blumenschmuck in der Spanne von 800 bis 1.600 Euro. Darin enthalten sind alle Hochzeitsblumen. Die Hochzeitsblumen für die Tischdeko, den Brautstrauß und die Hochzeitsdeko der Location gleichermaßen.

Ist ein Brautstrauß Pflicht auf Hochzeiten?

Nein, ein Brautstrauß ist generell nicht Pflicht auf Hochzeiten! Zumindest ist er nicht rechtlich Pflicht. Die vollzogene Hochzeit vor dem Standesamt beispielsweise ist auch ganz ohne Brautstrauß gültig. Aber ein Brautstrauß ist für viele Brautpaare mentale Pflicht. Er gehört einfach zu einer richtigen Hochzeit dazu, so wie die Trauringe, das Brautkleid, die Hochzeitstorte oder das Hochzeitsauto.

In welcher Hand trägt die Braut den Brautstrauß?

Normalerweise schreitet die Braut bei Hochzeiten an der rechten Seite vom Bräutigam zum Altar. Sie hakt sich also mit dem linken Arm bei ihm ein. Logischerweise trägt die Braut den Brautstrauß dann in der rechten Hand. In Stein gemeißelt ist das natürlich nicht. Wir haben es aber bei sehr vielen Hochzeiten oft genauso beobachtet.

Titelbild: Kathleen John ©