Der Dresscode Spickzettel für Hochzeitsgäste

Wer kennt es nicht, man ist auf einer Hochzeit eingeladen und weiß mal wieder nicht was man anziehen soll? Manchmal sind sogar Dresscodes vorgegeben, doch was bedeutet das für den Gast? Und wenn kein Dresscode vorgegeben ist, kann man dann wirklich alles anziehen? Diese und weitere Fragen klären wir mithilfe unserer lieben Hochzeitsplanerin Lena im folgenden Text für Euch.

Inhalt des Artikels:

1.  Dresscode - White Tie
2.  Dresscode - Black Tie
3.  Dresscode - Formal / Black Tie optional
4.  Dresscode - Cocktail / Semi-Formal
5.  Dresscode - Smart Casual
6.  Dresscode - Casual / Day time
7.  Dresscode - Beach formal / Beach Chic
8.  Dresscode - Festliche Kleidung
9.  Dresscode - Come as you are
10. Kein Dresscode

Mit der Kleiderordnung auf der Hochzeitseinladung gibt man den Ton, das Thema und die Stimmung an, die man sich als Brautpaar am großen Tag wünscht. Außerdem verrät der Dresscode, wie formal oder informell die Hochzeit sein wird. Das Gute an der Vorgabe eines Dresscodes ist, dass es für Gäste oftmals die Entscheidung zum Outfit vereinfacht. Die folgenden Dresscodes geben Anleitungen darüber, was die Kleiderordnung jeweils bedeutet - diese Definitionen orientieren sich an der traditionellen Bedeutung. Der Dresscode sollte somit idealerweise der Sprache der Gastgeber angepasst werden. Heutzutage sind die meisten Brautpaare und ihre Gäste bei Dresscodes weitaus entspannter. Als Brautpaar solltet ihr nicht enttäuscht sein, falls sich die Gäste nicht strikt an diese Richtlinien halten. Das kommt sehr häufig vor. Wenn Ihr das vermeiden möchtet, sollte den Gästen geholfen werden. Und zwar geht bereits so genau wie möglich auf der Einladung / Hochzeitswebsite auf die genauen Vorstellungen ein.

♡ Dresscode - White Tie:

Der formellste aller Dresscodes ist White Tie und wird beispielsweise bei staatlichen Abendessen und Opernbällen etc. vorausgesetzt. Kein Dresscode ist förmlicher und keine Abendgarderobe wird seltener ausgeführt für diese.

Bedeutet für ihn:
  • Frackanzug
  • Hose mit einzelnem (USA) oder zwei (Europa, UK) Streifen aus Satin oder Geflecht
  • Frackjacke- und Hose müssen aus dem gleichen Material sein; die Jacke ist vorne taillenkurz, die Hose gerade geschnitten. Das Revers der Jacke (der eigentliche „Frack“) ist Satin-verziert.
  • weißes formales Hemd, weiße Weste
  • formale schwarze Schuhe mit schwarzen Socken
  • weiße Fliege, weiße / graue Handschuhe
  • Hosenträger, Manschettenknöpfe

Bedeutet für sie:

  • Ein formelles, bodenlanges Ballkleid.
  • lange Handschuhe sind optional
  • glamouröses Make-up und dramatischer Schmuck sowie Frisuren

♡ Dresscode - Black Tie:

Ist der zweit formellste Dresscode und bedeutet in der Regel, dass die Hochzeit eine Abendangelegenheit ist.

Bedeutet für ihn:
  • Smoking, schwarze Fliege (Seide, Satin oder Croisé), Kummerbund und Lackschuhe
  • alternativ: sehr formaler schwarzer Anzug (in jedem Fall zueinander gehörende Zweiteiler)
  • Im Sommer: Weißes Dinnerjacket mit schwarzer Smokinghose
  • optional: Hosenträger

Bedeutet für sie:

  • Ein schickes Cocktailkleid oder ein langes Abendkleid. Im Zweifelsfall: Die Hochzeitsplanerin, Braut oder enge Freunde können helfen, Fragen über die angemessene Kleiderlänge zu beantworten
  • tendenziell auf auffällige Prints und helle Farben verzichten, um der Braut und den Brautjungfern nicht die Show zu stehlen, keine Handschuhe

♡ Dresscode - Formal / Black Tie optional:

Dieser Dresscode ist etwas weniger formell als „black tie“. Das bedeutet, dass das Event formal genug ist, einen Smoking zu tragen, es aber nicht erforderlich ist.

Bedeutet für ihn:
  • Ein Smoking oder formaler dunkler Anzug, weißes formales Hemd und eine klassische Krawatte

Bedeutet für sie:

  • Ein langes Abendkleid, ein eleganter Anzug, ein formelles Cocktailkleid oder einen eleganten Zweiteiler
  • Clutch

♡ Dresscode - Cocktail / Semi-Formal:

Die Auslegung ist abhängig von der Veranstaltungszeit und ist irgendwo zwischen formal und lässig angesiedelt. Dieser Dresscode ist aber definitiv „schicker“ als Smart Casual. Orientiert Euch frei nach den Regeln: * Weniger ist mehr * Subtil und dennoch effektvoll * Sinnlich, aber nicht zu sexy Wenn die Feier an einem Abend stattfindet, tragt eher dunklere, formellere Farben. Das bedeutet traditionell nicht schwarz, sondern eher Anthrazit, Dunkelgrau oder Nachtblau tragen. Wenn die Feier tagsüber statt findet, könnt Ihr helle Farben und leichtere Stoffe tragen. Im Idealfall tragt Kleidung, die sowohl für tagsüber als auch abends geeignet ist.

Bedeutet für ihn:
  • Ein Anzug, dunkel oder hell, je nach Jahreszeit und Tageszeit
  • weißes oder gedeckt farbiges Hemd
  • Krawatte (i. d. R. einfarbig oder leicht gemustert), evtl. sogar Einstecktuch
  • i. d. R. schwarze (Lack-) schuhe

Bedeutet für sie:

  • Ein Cocktailkleid oder ein eleganter Rock + Top, dass partytauglich ist
  • Traditionell war Cocktailkleidung für Frauen auf knielange Kleider beschränkt. Heutzutage kann jedoch jede Länge, die kürzer als ein Abendkleid ist, als Cocktailkleid betrachtet werden.
  • Pumps
  • aufgepeppt mit Schmuck

♡ Dresscode - Smart Casual:

Dieser Dresscode ist typischerweise für verhältnismäßig informelle Hochzeiten geeignet. Laut dem Oxford Dictionary beudetet der Dresscode: "ordentlich, konventionell und dennoch relativ informell im Stil“. Smart Casual bietet den Gästen also ein sehr breites Spektrum an Bekleidungsmöglichkeiten. Es geht darum, „smart“ zu sein, ohne übermäßig elegant oder zu lässig zu sein.

Bedeutet für ihn:
  • Freizeithosen wie Chinos oder Anzughosen
  • Im Sommer würden sogar Shorts gehen
  • begleitet von langärmeligen Hemd und einer optionalen Jacke und Krawatte
  • Slipper, Brogues

Bedeutet für sie:

  • von maßgeschneidertem Blazer, über Button-Down-Shirt bis hin zu einem Sommerkleid, schlichte klassische Hose oder schöner Rock

♡ Dresscode - Casual / Day time:

Im Allgemeinen kann man darunter verstehen, dass alles geht. Häufig versteht man darunter, dass die Hochzeit draußen stattfindet und entspannter / lässiger ist. Typisch ist dieser Dresscode bei Veranstaltungen wie zum Beispiel das Probedinner oder die Begrüßungsparty. Dieser Dresscode beschreibt Kleidung, im "Business Casual" Look oder Kleidung, die man anzieht, wenn man mit Freunden "besser" ausgeht.
No Go's: Jeans, Shorts & Tank Tops sind logischerweise generell tabu, außer sie wurden speziell als akzeptabel benannt.

Bedeutet für ihn:
  • elegante Hose / Kaki-Hose / ggf. Bermudas
  • Oberhemd mit Button-down-Kragen oder Poloshirt
  • Krawatte muss nicht getragen werden
  • Sweater oder Sport-Jackett

Bedeutet für sie:

  • Ein Sommerkleid / Partykleid, Rock oder Hose mit einer schönen Bluse
  • nicht zu formale Stoffe
  • Make-up und Frisur können natürlich sein

♡ Dresscode - Beach formal / Beach Chic:

Dieser Dresscode ist typisch bei eleganten Strandhochzeiten. Getreu dem Motto „Dress to impress“, solltet Ihr Euer Outfit auswählen. Achtet aber darauf, Euch den Umständen (Sonne, Sand und Wasser) entsprechend zu kleiden. Alles, was man in einer Sommernacht in einem eleganten Restaurant tragen würde, ist angemessen.

Bedeutet für ihn:
  • einen helleren Sommeranzug mit einem Leinenhemd
  • keine Krawatten erforderlich
  • Leinenhosen oder Kakis
  • Sandalen

Bedeutet für sie:

  • ein elegantes Sommerkleid in Midi- oder Knielänge mit flachen (Leder-)Sandalen
  • Make-up und Frisur können natürlich sein.
  • ggf. Hut

♡ Dresscode - Festliche Kleidung:

Dieser Dresscode wird typischerweise für Willkommenspartys oder Probedinner verwendet und bezieht sich in der Regel auf das Thema der Veranstaltung. Wenn es zum Beispiel eine Gatsby-Mottofeier ist, dann bspw. 1920er-Kleidung tragen.

♡ Dresscode - Come as you are:

Kaum ein Dresscode wird so häufig missverstanden wie dieser. "Come as you are" ist kein Freischein für fehlende Förmlichkeit. Jeansshorts, Flip-Flops, Freizeithemd solltet Ihr lieber schön im Schrank hängen lassen. Ursprünglich kommt dieser Stilcode aus der Bürokultur und findet sich meist auf Einladungen, die sich zeitlich direkt an die Arbeitszeit im Office anschließen. Geht also zum After-Work-Drink so, wie Ihr in Eurer Businesskleidung den Arbeitsplatz verlassen habt. Erlaubt sind lediglich: Krawatte lockern und Blazer durch feine Strickjacke ersetzen. Das Hemd bleibt dennoch geschlossen und die Schultern unbedingt bedeckt.

♡ Kein Dresscode

Sollte eine Einladung keinen Dresscode vorgeben, solltet Ihr Euch am Dresscode „Cocktail“ orientieren. Es ist nicht zu formell aber auch nicht zu lässig. Und an dieser Stelle auch noch einmal: Passt Euren Dresscode im Idealfall der Sprache der Gastgeber oder dem Stil der Hochzeit an. Ihr kennt das Brautpaar besser als wir. ;)

Wir hoffen, dass wir Euch mit dem Wissen unserer Hochzeitsplanerin Lena weiterhelfen konnten, und wünschen Euch nun schon mal viel Spaß beim Bestimmen Eures Outfits. Falls Ihr jedoch zurzeit Eure Hochzeit plant und auf Inspirationssuche für Euren Dresscode seid, wäre vielleicht unsere Hochzeitscheckliste etwas für Euch. Auf jeden Fall wünschen wir Euch in beiden Fällen viel Spaß bei der Hochzeit!