Die 4 beliebtesten Stilrichtungen für eure Hochzeit und ihre Bedeutung

Unsere liebe Hochzeitsplanerin Lena hat für Euch die beliebtesten Stilrichtungen und ihre Bedeutungen unter die Lupe genommen und für Euch zusammengefasst. Startet inspiriert Eure Hochzeitsplanung!


Greenery

Die Stilrichtung verdankt ihren Namen dem Fokus auf der entsprechenden Farbe. Populär geworden durch die Kürung von Pantone zum Farbton von 2017, setzen sich Dekorationsstile mit Fokus auf die Farbe grün bis heute durch. Der Stil passt zudem perfekt zum Trend, Elemente der Natur bei der Hochzeitsfeier zu integrieren. Typisch sind hier beispielsweise der Einsatz von Olivenzweigen, Farn, Eukalyptus, Rosmarin, Salbei oder Palmblätter. Das tolle an der Farbe ist, dass sie besonders wandlungsfähig ist und sich flexibel kombinieren lässt. Zusammen mit metallischen Tönen wie Kupfer, Roségold oder Gold verleiht sie einen eleganten Touch. In Kombination mit erdigen Holztönen und klassischem Weiß kann die Farbe aber auch zum rustikalen Schick beitragen. Besonders gut passt die Stilrichtung außerdem zum Trend der „Umweltfreundlichen Hochzeit“. Mehr dazu wie ihr eure Feier ökologisch umsetzen könnt, findet ihr hier.

Greenery Hochzeit



Boho Chic

Bohemian, kurz Boho ist eine Stilrichtung die auch bei Hochzeiten seit Jahren besonders beliebt ist. Geprägt wurde der Begriff durch einen bestimmten Lebensstil, den Bohème, der vorwiegend mit künstlerischen, unkonventionellen Subkulturen verbunden wird. Der Kreativität ist bei der Intrepretation demnach kaum Grenzen gesetzt. Key Visuals die sich durchgesetzt haben sind dabei besondere Stoffe / Teppiche, opulente Muster, kräftige Farben, gerne kombiniert mit Gold oder Kupfer. Entsprechend des Begriffs-Ursprungs wird mit dem Stil eine natürliche Lässigkeit angestrebt. Hierfür eignet sich der Einsatz von exzentrischen Federn, (selbstgebastelten) Traumfänger und bunt gemischten Vasen besondern gut. Shoppen für die Boho-Hochzeitsdekoration kann man übrigens besonders gut auf Ibiza: Hier hat der extrentische Edel-Hippy-Look seinen Ursprung.



Vintage

Ursprünglich von Hochzeiten in den USA inspiriert, setzt sich der Vintage-Stil seit Jahren auch auf deutschen Feiern durch...und ein Ende des Trends ist noch lange nicht in Sicht. Schließlich lässt sich die Vintage-Dekoration in den verschiedensten Varianten interpretieren. Der Begriff bedeutet vom Englischen übersetzt so viel wie „altmodisch“, „alt“, „klassisch“ und findet sich in verschiedensten Lebensbereichen wie z.B. Interieur oder Mode wieder. Der Stil lädt dazu ein, die Hochzeitsfeier sehr individuell, mit viele Liebe und ausgesuchten Details zu gestalten. Aus diesem Grund verbindet man mit Vintage häufig DIY (Do it yourself). Von der Papeterie bis hin zu den Gastgeschenken wird bei dem Hochzeitsmotto gerne mit Kraftpapier und Spitze gebastelt. Die Farben sind eher dezent: Pastell-Töne wie cremé und altrosa werden besonders gerne eingesetzt. Brautpaare die Spaß daran haben auf dem Dachtboden der Großeltern oder auf Flohmärkten zu schmökern, kommen hier voll auf ihre Kosten: Schätze der Vergangenheit wie alte Fotos, Schubladen, Bilderrahmen, Kronleuchter oder Schreibmaschinen passen perfekt zum Vintage-Stil. Als Vintage bezeichnet man im Prinzip alles was aus den 1920er – 1970er Jahren stammt.

Vintage Hochzeit Scheune



The Great Gatsby

Während der Vintage-Stil alte Schmuckstücke der verschiedensten Epochen miteinander verbinden kann, konzentrieren sich einige Brautpaare auf eine ganz besondere Epoche: Die der 1920er Jahre. Die perfekte Inspiration bietet hier natürlich der verfilmte Roman „the Great Gatsby“. Spätestens nach dem amerikanischen Film ist das Motto besonders beliebt, ein Abbruch der Popularität ist Dank der deutschen Produktion von „Babylon Berlin“ allerdings noch lange nicht in Sicht. Mit dem Stil verbindet man eine edle und schillernde Dekoration. Getreu dem Namen der „goldenen“ 20er Jahre dürfen goldene Accessoires natürlich nicht fehlen. Besonders gut lassen sich hierzu klassische Farben wie weiß und schwarz kombinieren. Federn und Perlen werden dabei aber nicht nur in die Hochzeitsdekoration integriert. Wie bei jeder Stilrichtung ist es auch hier wichtig, dass das Gesamtbild stimmig ist und das Motto auch beim Brautstyling, dem Dresscode, der Papeterie und Co. beachtet wird. Pailletten- oder Charleston-Kleider für die Brautjungfern, Einladungen mit Letter-Press- Druck und eine Zigarren/Whiskey-Bar eigenen sich hier besonders gut. Damit seid ihr perfekt auf eine glanzvolle Party mit prickelnden Getränken vorbereitet.