Gästemode für die Hochzeit

. 2 minuten Lesedauer

Besondere Ereignisse erfordern jede Menge Planung und Vorbereitung und natürlich auch die passende Garderobe, so auch eine Hochzeit. Doch nicht nur die Braut wird viele Stunden auf der Suche nach dem geeigneten Kleid verbringen, unzählige Modelle und Varianten probieren und verwerfen.

Auch viele Hochzeitsgäste, besonders weiblichen Geschlechts, beschäftigt die Frage, welche Kleidung zu diesem Anlass passend wäre. Schließlich erreicht man irgendwann das Alter, in dem jedes Jahr mindestens eine Hochzeitseinladung ins Haus trudelt.

Da Hochzeiten aber immer individueller und ausgefallener werden – eben genauso einzigartig wie das Brautpaar selbst – ist es schwierig, stets die angemessene Kleidung zu finden. Wir haben für Euch die wichtigsten Grundregeln zusammengestellt, nach denen Ihr eine Vorauswahl treffen sollten:

  • Braut und Bräutigam sollen im Mittelpunkt stehen, kleidet Euch also nicht auffälliger oder eleganter als das Brautpaar selbst.
  • Kläre, ob es einen Dresscode gibt oder einen Kleidungswechsel zwischen Kirche und Festlichkeiten.
  • Haltet Euch an die Kleidungswünsche des Brautpaares. Wichtig ist jedoch vor allem, dass Ihr Euch in Eurer Garderobe wohl fühlt.
  • Für Männer gilt allgemein: Entweder ist ein strenger Dresscode vorgegeben oder Ihr trägt einfach einen Anzug, je nach Geschmack und Förmlichkeit mit oder ohne Krawatte.
  • Farbwahl der weiblichen Gäste: Weiß und seine Farbnuancen sind allein der Braut vorbehalten. Heiratet die Braut in einem anders farbigen Kleid, ist auch diese Farbe für die weiblichen Hochzeitsgäste tabu.
  • Schwarz wird in unserem Kulturkreis als Ausdruck der Trauer verstanden und ist deshalb eine ungünstige Wahl für Dein Kleid.
  • Viele weibliche Gäste entscheiden sich für lange Kleider, die bei kühleren Temperaturen die Beine wärmen. In jedem Fall solltet Ihr ein dünnes Jäckchen oder eine Stola und etwas festere Schuhe zu Eurem Kleid kombinieren können, um gegen einen kühlen Luftzug oder etwaige Regentropfen gewappnet zu sein.
  • Erwäge, flache Schuhe mitzunehmen, wenn Ihr gerne tanzt und mit einer Feier bis zum Morgengrauen rechnet. Diese könnt Ihr gegebenenfalls anziehen, wenn der hohe Schuh drückt und die Füße schmerzen.

Zum Abschluss noch ein kleiner Tipp, falls Ihr Euch für hohe Schuhe entschieden habt: Wenn die Temperaturen es zulassen, trage Stumpfhosen. Auf einer Hochzeit müssen die Gäste sehr viel stehen und Eure Füße werden Euch diese kleine Bequemlichkeit danken.

Kleiderwahl: Anregungen zu jedem Dresscode

Viele Brautpaare geben zum Glück einen Dresscode bzw. eine grobe Richtung für die Kleiderwahl vor. Das engt die Qual der Wahl ein wenig ein – andererseits stellt sich nun die Frage, was bedeutet der Dresscode genau?

Wenn Ihr die Kleidungsregeln für Black Tie, White Tie, Casual etc noch einmal nachlesen möchtet, findet Ihr hier die Erklärungen zum Dresscode für die Hochzeit.


Gästemode für die Hochzeit
Help us and share with love