Traumhafte Real Wedding in einem prunkvollem Kloster

. 4 minuten Lesedauer

Diese traumhafte Real Wedding von Carina und Thomas im historischen Kloster in Ettal ist ein absoluter Hingucker. Verewigt auf den schönen Bildern der Fotografin Lilly Karsten, lassen uns Carina und Thomas mit an ihrem besonderen Tag teilhaben. Angefangen beim Getting Ready bis hin zur Hochzeitsfeier könnt Ihr das Brautpaar begleiten. Braut Carina erzählt uns von ihren Erfahrungen und allen Highlights.

Welchen Stil hatte Eure Hochzeit?

Klassisch, stylisch, elegant und mit dem außergewöhnlichen Thema Windmühle.

Was war Euch wichtig bei der Gestaltung der Hochzeit?

Uns war die Individualität bei der Umsetzung sehr wichtig. Außerdem wollten wir eine schöne Kirche finden, die nah an der Location liegt. Besonders bei der Location war es uns wichtig, dass uns gute Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und es sehr gutes Essen und Getränke gibt.

Hochzeitshelfer:

Fotografin: Lilly Karsten

Location, Catering & Hochzeitstorte: Klosterhotel Ludwig der Bayer

Trauung: Kirchliche Trauung im Kloster Ettal

Brautkleid: Cecile in Aschheim

Anzug: Max Vela, Maßschneider München

Was war Eure größte Herausforderung bei der Hochzeitsplanung?

Da wir uns bei einer Windmühle verlobt haben, wollten wir diese in mehreren Elementen auf unserer Hochzeit integrieren. Bislang ist das Thema kein „Hochzeitstrend“ und so war es für uns spannend neue Ideen zu entwickeln, um das Thema bei der Real Wedding trotzdem einzubinden. Die Windmühle lies sich zum Beispiel bei der Torte, den Einladungen, der Dekoration oder bei den Getränkeflaschen im Hotelzimmer, auf denen ein Aufkleber unserer Verlobungs-Windmühle drauf war, wieder finden.

Erzählt uns vom Ablauf der Hochzeit

Am Vormittag ging es endlich los mit den Vorbereitungen los. Ich wurde geschminkt und meine Haare wurden zu einer traumhaften Brautfrisur hochgesteckt, dabei wurden auch schon die ersten Fotos gemacht. Meine Freundinnen und meine Mama waren natürlich auch beim Getting Ready dabei. Thomas hat sich zu der Zeit noch um die letzten Aufbauarbeiten, wie zum Beispiel die Fotobox, die Dekoration, die Namensschilder usw. gekümmert. Mittags haben wir uns dann in der Kirche das erste mal an dem Tag gesehen. Ganz klassisch für eine Braut, wurde ich beim Einzug in die Kirche von meinem Vater begleitet und vor dem Altar an Thomas übergeben. Begleitend zur Trauung sang der Chor, in dem ich und viele meiner Familienmitglieder sonst auch mit singen. Ein besonderes Highlight unserer Trauung war, dass unsere Trauzeugin ein Lied gesungen hat, das nur durch die Gitarre begleitet wurde. Nach der katholischen Trauung fand im inneren des Klosters der Sektempfang statt, zu dem auch schon kleine Häppchen verteilt wurden.

Weitere Hochzeitshelfer:

Trauringe und Accessoires: Kargus Goldschmiede

Stylistin: Friseur Hohenleitner

Karten & Papeterie: selbst designed, gedruckt & gebastelt

Blumen & Dekoration: Gärtnerei Fischer Floristik

Am Nachmittag stand unser Fotoshooting mit Fotografin Lilly Karsten an. Das Shooting hat uns wirklich eine Menge Spaß gemacht und wir lieben alle Bilder, die an diesem Tag entstanden sind. Jedes einzelne Foto lässt uns an ein Ereignis unserer Hochzeit zurückdenken und wir sind froh diese Erinnerung für immer zu haben. Während des Shootings konnten unsere Gäste an einer Brauereiführung im Klosterhotel teilnehmen und gemeinsam die kurze Wartezeit überbrücken.

Des Weiteren könnt Ihr schöne Locations, wie das Klosterhotel, auf unserem Marktplatz finden. Bevor wir dann am Abend mit unseren Gästen in den Gewölbesaal gegangen sind, konnte jeder vor der Tür einen roten Herzluftballon in den Himmel steigen lassen. Anschließend konnten sich dann alle auf den vorher geplanten Platz setzen. Wir mussten auch nicht mehr lange warten, bis es dann mit dem Essen und Trinken los ging. Im Gewölbesaal gab es berührende Reden, eine Fotobox, ein Gästebuch, in dem sich die Gäste mit Texten und selbstgemachten Polaroid-Bildern verewigen konnten und natürlich haben wir den Wurf des Brautstrauß‘ nicht vergessen. Als Dessert gab es die Windmühlen-Torte und als später Mitternachtssnack Käsespätzle und Mini-Burger. Später haben wir den Rest des Abends oder besser der Nacht, mit einer riesen Party mit guter Stimmung ausklingen lassen, die erst um 4 Uhr morgens zu Ende war.

Was waren die Glanzmomente der Real Wedding, was ging schief?

Wie diese tollen Real Wedding Fotos zeigen, war es unser absoluter Traumtag und wir hätten ihn uns nie so schön vorstellen können. Ein einzigartiger Moment war der Einzug in der Kirche, als sich unsere Blicke das erste mal an dem Tag trafen. Unsere Trauung war extrem berührend und emotional, vor allem der Moment an dem wir uns als Mann und Frau bezeichnen und die Eheschließung mit einem Kuss besiegeln konnten. Die Trauung wirkte auch besonders auf unsere Gäste, die in der Kirche links und rechts von uns saßen. Die Reden und Einlagen der Familien am Abend hatten etwas ganz wunderbares. Durch die berührenden Worte wurde die anschließende Feier-Stimmung noch herziger für uns und alle Gäste. Unsere einstudierte Tanzeinlage, begann mit einem Disko-Fox und ging dann zu Freestyle über. Für uns als Paar war es ein sehr intimer Moment. Wir waren super zufrieden mit unserer Location, in der wir bis um 4 Uhr in der früh feiern konnten.

Eure Tipps an zukünftige Brautpaare?

Ihr plant so viele Monate und der Tag selbst vergeht tatsächlich wie im Flug. Plant Eure Hochzeit so, wie Ihr Euch sie wünscht. Lasst Ratschläge zu, aber trefft die Entscheidung als Paar selbst. Und vorallem – genießt jede Sekunde Eures großen Tages!

Euer Dankeschön geht an

Unsere Eltern, Trauzeugen, Brautjungfern, Familie & Freunde, die uns tatkräftig unterstützt haben. Es kann manchmal sehr überwältigend sein, alle Ideen umzusetzen. Umso schöner, wenn man gemeinsam zusammen hilft. Wir danken Euch für die vielen Stunden mit dem einen oder anderen Glas Wein.In unserem Magazin findet Ihr noch weitere wundervolle und inspirierende Real Weddings.


Traumhafte Real Wedding in einem prunkvollem Kloster
Help us and share with love