Tipps zur Hochzeitsplanung

. 2 minuten Lesedauer

Verliebt, verlobt, verheiratet und alle lebten glücklich bis an ihr Lebensende

Doch bis es soweit ist, will Der perfekte Termin eine Hochzeit gut vorbereitet sein. Und am besten fängt man schon ein Jahr vorher mit der Planung an. Denn je früher Du beginnst, desto entspannter wird die Vorbereitungszeit und die Hochzeitsfeier. Damit alles gelingt und Du bei der Organisation nichts übersiehst, haben wir für Dich eine Hochzeitscheckliste zusammengestellt.

Am besten überlegest Du Dir, in welcher Jahreszeit die Trauung stattfinden soll. Dabei solltest du wichtige Termine der engsten Gäste berücksichtigen, wie Taufe oder Firmung etc. Auch wenn es schon ein Wunschdatum gibt, lohnt es sich dennoch, flexibel zu bleiben. Denn viele Standesämter oder Locations sind über Jahre hinaus ausgebucht.  Wer sich also auf einen Hochzeitstermin versteift, kann bald auf unlösbare Probleme treffen.

Wie möchtest Du heiraten?

Wie und wo man heiraten möchte, kann in Deutschland jeder frei entscheiden. Damit die Ehe allerdings rechtlich anerkannt wird, führt kein Weg am Standesamt vorbei. Die Anmeldung zur Eheschließung kann maximal sechs Monate vor dem Hochzeitstag beim Standesamt getätigt werden.

Wenn Du auch kirchlich heiraten möchtest, setzt die Kirche voraus, dass mindestens ein Partner Mitglied der jeweiligen Kirche ist. Treffe Dich frühzeitig mit dem Priester, der die kirchliche Trauung durchführt.

Dabei können Details über den Ablauf der Zeremonie, Texte und Lieder sowie die Kirchenmusik besprochen werden.

Location der Hochzeit

Den Rahmen der Hochzeit solltest Du auf Grund von Größe und Motto Deiner Hochzeit festlegen. Eine erste Gästeliste hilft ebenso bei der Budgetplanung als auch bei der Wahl der Hochzeitslocation.

Eine durchdachte Sitzordnung vermeidet am Abend unnötige Verwirrungen und Unklarheiten. Bei Hotels oder Restaurants, die sich in engerer Auswahl befinden, solltest Du ein Probeessen vereinbaren.

Andere wichtige Reservierungen

Du solltest dich frühzeitig um die Buchung eines Fotografen kümmern, denn spezialisierte Hochzeitsfotografen haben einen vollen Terminkalender. Oder Du kennst einen Fotografen in Deinem Freundeskreis, den Du fragen könntest.

Die Musik bei einer Hochzeit ist maßgeblich für die Stimmung am Abend verantwortlich. Daher solltest du Dich bald bei geeigneten Bands, Sängern oder DJs umsehen.

Falls Du dich für eine Hochzeitslocation ohne gastronomisches Angebot entschieden hast, solltest Du Kontakt mit Partyservices und Catering-Firmen aufnehmen.

Du möchtest von einem besonderen Hochzeitsauto oder einer Hochzeitskutsche von der Kirche zum Ort der Hochzeitsfeier gebracht werden? Es gibt viele Anbieter in diesem Bereich, doch aufpassen, die Spanne der Kosten ist hier breit gefächert.

Für die Hochzeitseinladungen wähle ein Design, mit dem Ihr Euch als Hochzeitspaar identifizieren könnt.

Blumen und Blumenschmuck sind ein wichtiger Bestandteil der Hochzeit und müssen frisch sein. Aus diesem Grund solltest Du rechtzeitig, einen Floristen zur Erstellung der Blumendekoration und des Brautstraußes reservieren.

Es wäre ratsam, wenn Du zeitig mit einem Friseur einen Termin für die Hochzeitsfrisur vereinbarst, um die geplante Frisur im Vorfeld zu probieren. Es sollte genug Zeit zur Verfügung stehen um die Ringe für die Trauung auszusuchen, denn Anpassung, Größe und Gravierung benötigen mehr Zeitaufwand. Dies gilt natürlich auch für das Hochzeitskleid, Anzug und Schuhe des Brautpaares.

Um alles das im Überblick zu behalten eignet sich eine Checkliste oder ein Hochzeitsplaner. Im Internet findest du gute EBooks, die dich gar nichts kosten.  Viel Spaß und gutes Gelingen bei der Planung Deiner Hochzeitsfeier.

Teilst Du diesen Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Tipps zur Hochzeitsplanung
Help us and share with love