Terminkalender und Notizbücher

. 2 minuten Lesedauer

Kleine Helfer bei der Planung

Vor kurzem haben wir von einem Heiratsantrag gehört, der die  gesamte Redaktion zum Schmunzeln brachte: Der Bräutigam fertigte seiner  Braut einen Terminkalender zur Hochzeitsplanung an, darauf war ein Bild  der beiden und die unmissverständliche Aufschrift: „Ja, ich will!“ zu  sehen.

Der Kalender begann am 01. Juni, dem Tag des Antrags, und endete ein  Jahr später im Mai – hier sollte auch die Hochzeit stattfinden.  Schließlich überreichte er der Braut den selbsterklärenden Kalender mit  den Worten: „Du kennst mich ja, ich mag praktische Geschenke.“

Wir müssen dem Bräutigam Recht geben: Einen Terminkalender für die  Hochzeitsplanung anzulegen, ist wunderbar praktisch – denn bei der Menge  an organisatorischen Herausforderungen ist es unabdingbar, den  Überblick zu behalten. Wenn der Kalender dann auch noch mit so viel  Hingabe gefertigt wurde, macht die Planung natürlich doppelt so viel  Spaß.

Bei unserer Recherche haben wir gesehen, dass man Planungskalender  und Notizbücher inzwischen auch ohne besonderes Basteltalent kreativ und  praktisch personalisieren kann: Zum Beispiel kann bei Imaginaro – Drucksachen und Geschenkideen das Cover-Design mit eigenen Bildern gestaltet werden, während im  Inneren bestimmte Planungstools auswählbar sind. Je nach Bedarf können  das Notizfelder, Stimmungsbarometer oder die wichtigsten To Dos des  Tages sein. Auch der Beginn des Kalenders kann frei bestimmt werden – so  kann das Planungsjahr gerne auch im August anfangen.

Unsere Tipps zum Terminkalender

1. Sympathie ist Trumpf: Besorgt euch einen  Kalender, der euch ganz und gar sympathisch ist. Achte darauf, dass das  Design und der inhaltliche Aufbau Eurem Geschmack entspricht. Denn die  Erfahrung weiß – ein Kalender, der nicht gefällt, verstaubt in der  Schublade.

2. Ein Terminkalender ist keine Schularbeit: Achte  nicht darauf, allzu ordentlich zu sein. Kritzele darin herum, streiche  Termine durch, hake erledigte To Dos mit Buntstiften ab.  Euer  Terminkalender dokumentiert eure Planung – und bei der geht es auf und  ab. Lebt euch in eurem Kalender aus.

3. Notiere die Kontaktdaten zu Dienstleistern, mit  denen ihr bereits in Kontakt stehen, und eine entsprechende Kurzinfo zum  Gespräch. So könnt ihr später mehrere Angebote vergleichen bzw. den  Verlauf eurer Planung nachvollziehen.

4. Eine wundervolle Idee ist auch ein Liebestagebuch  fürs erste Ehejahr. Dafür gestaltet ihr einfach einen Terminkalender um  und tragen täglich eure Erlebnisse und Gefühle ein. Ein tolles Tools  ist hier das Liebesbarometer mit Wochenkurve. Wenn ihr das Buch Jahre  später gemeinsam lesen, werdet ihr wieder in die Anfangszeit eurer Ehe  eintauchen können und alte Erinnerungen neu beleben.

Notizbücher für kreative Planungsideen

Auch Notizbücher eignen sich wunderbar zur Hochzeitsplanung.  Anders als bei Terminkalendern könnt ihr hier nach Lust und Laune eure  kreativen Ideen festhalten. Zum Beispiel indem ihr die Silhouetten  eures  Traumkleids zeichnen, das Design für die Hochzeitstorte bestimmen oder spontane Dekoideen festhalten. Auch Ausschnitte aus Hochzeitsmagazinen oder  eigene Bilder können hier zu Kollagen eingeklebt werden.

Unsere Tipps für Notizbücher

1. Wähle ein Format, das eurem Alltag gerecht wird: Wollt ihr überall und jederzeit planen, sollte das Notizbuch in eure  Handtasche passen. Plant ihr lieber in Ruhe zu Hause, greift zu einem  größeren Format – so habt ihr mehr Platz, um euren Ideen Gestalt zu  geben.

2. Achte auf Disziplin: Schreib jede Idee zeitnah  auf, damit ihr sie nicht vergessen. Schließlich können auch unwichtig  geglaubte Ideen den sprühenden Funken auslösen.

3. Mache das Notizbuch zu eurem persönlichen Schatz: Personalisiere das Cover direkt bei der Bestellung oder verziere es  nachträglich zuhause. Je persönlicher das Buch ist, desto lieber werdet  ihr darauf zurückgreifen und es als liebgewonnenes Erinnerungsstück  aufbewahren.

4. Nicht nur zur Hochzeitsplanung: Personalisierte  Notizbücher in großem Format eignen sich bestens als Gästebücher, die  während der Hochzeitsfeier Platz für Hochzeitswünsche und Polaroids bieten.

5. Kleine Notizbücher mit selbstdesignten Cover sind praktische Gastgeschenke oder Geschenke für Brautjungfern und Trauzeugen.


Terminkalender und Notizbücher
Help us and share with love